Ihr Partner für den Briefversand bei Wahlen

Ihr Partner für den Briefversand bei Wahlen

  • Professionelles Adressieren und Versenden
  • Einfache und transparente Abrechnung
  • Individuelle Systemlösungen

Wahlen sind Vertrauenssache.

Die Deutsche Post ist Ihr Partner für die Abwicklung von Wahlen.
Wir unterstützen Sie bei der professionellen Planung, ordnungsgemäßen Durchführung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zur Abwicklung von

  • Politischen Wahlen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene
  • Volks-/Bürgerentscheiden bzw. -begehren
  • Kammerwahlen (z.B. IHKn)
  • Hochschulwahlen (z.B. AStA)

Bei allen anderen Wahlen wenden Sie sich bitte an Ihren bekannten Ansprechpartner der Deutschen Post oder den Kundenservice.

Wir bieten Ihnen standardisierte oder individuelle Systemlösungen in den verschiedenen Phasen eines Wahlverfahrens. Welche Möglichkeiten gibt es, welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Hier finden Sie alle Informationen zum Briefversand bei Wahlen:

Wahlbenachrichtigungen

Papierempfehlungen für Wahlbenachrichtigungskarten
Servicenummer 06151 908-4083 (Montag bis Freitag in der Zeit von 10 - 16 Uhr)

PREMIUMADRESS für eine professionelle und digitale Adresspflege

PREMIUMADRESS, das Adressprodukt für Briefe, DIALOGPOST und Pressesendungen, unterstützt die professionelle und digitale Adresspflege und steuert die Bearbeitung der Sendungen bei Umzug und/oder Unzustellbarkeit. Adressdaten werden vor Ort geprüft, mit aktuellen Datenbanken abgeglichen, mit Hilfe elektronischer Adressinformationen auf den neuesten Stand gebracht und elektronisch dem Vertragspartner (i.d.R. dem Absender) zur Verfügung gestellt.

Checkliste PREMIUMADRESS

Ohne den Einsatz von PREMIUMADRESS werden Ihre unzustellbaren Wahlbenachrichtigungskarten (DIALOGPOST) vernichtet.

Mit der Checkliste PREMIUMADRESS können Sie den PREMIUMADRESS-Auftrag beantragen. Dieser ist für den Briefversand bei Wahlen notwendig.
 

Briefwahlunterlagen

Anforderung der Briefwahlunterlagen

Zur Anforderung der Briefwahlunterlagen (Wahlscheinantrag) nutzt der Empfänger der Wahlbenachrichtigung abhängig vom Format, mit der die Wahlbenachrichtigung versendet wird, z.B. die Rückseite der Benachrichtigung (Postkarte) oder ein entsprechendes Formular per Brief.

Versand der Briefwahlunterlagen

Der Versand der Briefwahlunterlagen an die Wahlberechtigten erfolgt als DIALOGPOST oder - bei geringeren Sendungsmengen - als Briefe. Wir empfehlen Ihnen in jedem Fall den Aufdruck Wichtige Wahlunterlagen.

Hier finden Sie Informationen zu den jeweiligen Entgelten:

 

Laufzeiten:

Sie haben die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen in Abhängigkeit von Menge und Sortierung folgendermaßen zu versenden:

  • Zum Briefentgelt, Regellaufzeit 1 Werktag
  • Zum Entgelt der DIALOGPOST, Zustellung der Sendungen in der Regel innerhalb von vier Werktagen nach dem Einlieferungstag*


* Einlieferung der Sendungen von Montags bis Freitags unter Beachtung der Einlieferungsschlusszeiten der Großannahmestellen. Zustellung der Sendungen in der Regel innerhalb von vier Werktagen nach dem Einlieferungstag von Dienstags bis Samstags.

Wahlbriefe

Anforderungen und Möglichkeiten der Freimachung

Im Hinblick auf Gestaltung und Freimachung der Wahlbriefe sowie die Abrechnung der Beförderungsentgelte gibt es bestimmte Anforderungen und Möglichkeiten. Einen Überblick hierzu bietet Ihnen die Kundenpräsentation im Downloadbereich sowie das Merkblatt Briefversand bei Wahlen.

Zur vereinfachten Zahlung der Beförderungsentgelte und zur Vorbeugung von Entgeltverlusten (bei vorab frei gemachten Wahlbriefen) können Sie zwischen zwei Abrechnungsmodellen wählen:

2. Antwort-Wahlbriefe bei einer geringeren Anzahl an Wahlbriefen

1. Auftrag zur Abrechnung von Wahlbriefen bei einer größeren Menge von Wahlbriefen

Der Auftrag zur Abrechnung von Wahlbriefen spart Ihnen Zeit und Aufwand bei einer größeren Anzahl an Wahlbriefen. Die zu zahlenden Beförderungsentgelte werden erst nach der Wahl in einer Summe gegen Rechnung abgerechnet.

WICHTIG: Der von Ihnen unterzeichnete Auftrag muss uns in einfacher Ausfertigung spätestens 2 Monate vor dem jeweiligen Wahltermin vorliegen! Später eingehende Aufträge können leider nicht berücksichtigt werden.

Hier Auftrag-Dokument herunterladen

So einfach erteilen Sie uns den Auftrag zur Abrechnung von Wahlbriefen:

  1. Auftragsformular auf Ihren Rechner herunterladen
  2. Formular vollständig ausfüllen und ausdrucken (Sie erstellen beim Ausfüllen gleichzeitig ein Doppel für Ihre Unterlagen)
  3. Auftrag unterschreiben und das Original dann an die auf dem Auftrag angegebene Anschrift übersenden.

Sie erhalten von uns nach Eingang Ihres Auftrages eine schriftliche Auftragsbestätigung.

Für weitere Informationen oder Fragen zum Auftrag zur Abrechnung von Wahlbriefen wenden Sie sich bitte direkt an Ihren bekannten Ansprechpartner der Deutschen Post.

Die wichtigsten Informationen rund um den Briefversand bei Wahlen haben wir Ihnen auf einem Merkblatt zusammengestellt, das Sie hier herunterladen können.
Weitergehende Informationen wie eine Basispräsentation zum Briefversand oder die Checkliste PREMIUMADRESS finden Sie auch im Downloadbereich.