Postvollmacht zur Abholung in der Filiale

Wir haben Sie zur Übergabe eines Einschreibens oder einer Nachnahmesendung nicht zu Hause angetroffen oder ein Brief war zu groß für Ihren Briefkasten? In solchen Fällen leiten wir Ihre Post in eine unserer Filialen weiter und hinterlassen Ihnen eine Benachrichtigungskarte.

Muss ich meine Post persönlich in der Filiale abholen?

Nein. Sie können eine Person Ihres Vertrauens* mit der Abholung Ihrer Sendung (einschließlich Einschreiben Eigenhändig) in der Filiale beauftragen. Hierzu füllen Sie entweder die Vollmacht auf der Rückseite der Benachrichtigungskarte – die unser Zusteller in Ihrem Briefkasten hinterlassen hat – aus oder verwenden die hier  vorbereitete Postvollmacht.

Möchten Sie eine Person über einen längeren Zeitraum hinweg und nicht nur für eine spezielle Sendung mit der Abholung Ihrer benachrichtigten Post beauftragen, fragen Sie in der Filiale nach den Postvollmacht-Karten.

Postvollmacht herunterladen Vollmacht zur Paketabholung

In welcher Filiale liegt meine Sendung?

In welche Filiale Ihr Brief umgeleitet wurde, finden Sie in den Angaben auf Ihrer Benachrichtigungskarte.
Die Öffnungszeiten und weitere Informationen zu unseren Filialen finden Sie auf der Benachrichtigungskarte und in der Filialsuche des Postfinder oder in der ­Post mobil­ App.

Häufige Fragen zur Postvollmacht

Muss ich meine Post selber in der Filiale abholen?

Nein. Sie können eine Person Ihres Vertrauens mit der Abholung Ihrer Sendung (einschließlich Einschreiben Eigenhändig) beauftragen und ihr eine Postvollmacht ausstellen. Sie können dafür die Rückseite der Benachrichtigungskarte nutzen oder sich hier die Postvollmacht herunterladen. Ausgenommen sind jedoch Sendungen mit Ident-Check, da diese nur vom Empfänger persönlich entgegengenommen werden können.

Wann ist eine Postvollmacht rechtsgültig?

Eine rechtsgültige Postvollmacht muss die Angaben zur Person, d.h. Name und Postanschrift des Vollmachtgebers und Name/Vorname des Vollmachtnehmers erhalten, ggf. auch den Stempelabdruck der Firma. Außerdem muss zwingend die physische Unterschrift des Vollmachtgebers vorliegen (Hinweis: Das Vorzeigen einer digitalen Unterschrift beispielsweise auf dem Handy wird von den Filialen der Deutsche Post aus Sicherheitsgründen leider nicht akzeptiert). Außerdem muss der Umfang zu erkennen sein, für den die Vollmacht gilt, z.B. nur für eine bestimmte Sendung (Sendungsnummer) oder für alle Sendungen in einem bestimmten Zeitraum. Stellen Geschäftskunden eine Vollmacht aus und beauftragen Subunternehmer (z.B. Transportfirmen) zur Abholung, muss ersichtlich sein, welche Firma/Firmen für den Vollmachtgeber zur Sendungsabholung beauftragt wurde/n. In Zweifelsfällen kann ein weiterer Nachweis der Empfangsbestätigung verlangt werden, z. B. eine Bescheinigung des Gewerbeamtes oder ein Handelsregisterauszug zur Überprüfung der Vertreterberechtigung bei Firmen.
Handelt es sich um eigenhändige Sendungen, ist durch den Vollmachtgeber ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass der Vollmachtnehmer auch zur Entgegennahme dieser Sendungen berechtigt ist.
Grundsätzlich muss der Vollmachtnehmer mit Personalausweis oder einem anderen Dokument zum Identitätsnachweis nachweisen, dass er die in der Postvollmacht benannte Person ist.

Wie lange ist eine Postvollmacht gültig?

Wie lange eine Postvollmacht gilt, gibt immer der Vollmachtgeber vor. Mit der Abgabe der Benachrichtigungskarte in der Filiale (die sich nur auf eine bestimmte Sendungsnummer bezieht) ist nach der Abholung der Sendung durch den Vollmachtnehmer die Vollmacht beendet (einmalige Vollmacht). Der Vollmachtgeber kann jedoch auch formlos (bspw. auf einem normalen Stück Papier, mit dem Ausdruck „Muster Postvollmacht“ oder mit den gelben Postvollmacht-Karten (die er in unseren Filialen erhält), seine Postvollmacht für einen längeren Zeitraum ausstellen, indem er das gewünschte Enddatum einträgt. Sie kann aber auch ohne Frist ausgestellt werden. Dann gilt sie bis auf Widerruf.

Wann darf eine Postvollmacht seitens der Deutschen Post abgelehnt werden?

Eine Postvollmacht kann nur abgelehnt werden, wenn sie nicht alle notwendigen Angaben enthält (s. „Wann ist eine Postvollmacht rechtsgültig?“)  oder ein offensichtlicher Missbrauchsfall vorliegt (z.B. vor den Augen des Filialmitarbeiters/Filialmitarbeiterin stellt sich der Abholer selbst eine Vollmacht aus).

Wie lange wird meine Post in der Filiale aufbewahrt?

Ihre Sendungen werden bis zu sieben Werktage in der Filiale aufbewahrt. Nach dieser Frist gehen sie zurück an den Absender.

Wann kann ich meine Post in der Filiale abholen?

Ihre Post können Sie am folgenden Tag nach Erhalt der Benachrichtigungskarte in der Filiale abholen. Bitte beachten Sie auch die Angaben zur Uhrzeit und die Öffnungszeiten der Filiale.

Warum werden Briefe in die Filiale umgeleitet?

Entweder hat uns der Absender mit der persönlichen Übergabe eines Briefes per Einschreiben oder Nachnahme beauftragt oder ein Brief hat nicht in Ihren Briefkasten gepasst.  

Wenn größere Briefe und Warensendungen häufiger in die Filiale umgeleitet werden, prüfen Sie bitte, ob Ihr Hausbriefkasten die DIN-Norm erfüllt.