Pflege Ihrer Stammdaten

Für jeden Use Case Ihrer Branche die passende Adressmanagement-Lösung

Use Case „(Vor-)Anschriften als Rechercheergebnisse reduzieren“

Die Herausforderung: Bereits bekannte (Vor-)Adressen reduzieren
 

  • Es kommt vor, dass die Recherche in unseren Datenbanken oder auch die Anfrage beim Einwohnermeldeamt ein Ergebnis liefert, das Sie bereits kennen: eine Voradresse. 
  • Pauschal würden wir dieses Ergebnis nicht verwerfen wollen, denn häufig zieht jemand an eine frühere Wohnstätte zurück. 
  • Doch natürlich besteht die Möglichkeit, dass eine frühere Adresse als neue Anschrift fehlinterpretiert wurde. Wie lassen sich solche Voranschriften als Rechercheergebnisse minimieren?
dp-text-bild-25-use-case-voranschriften-als-rechercheergebnisse-reduzieren

Die Lösung: Voradressen aktiv nutzen 

  • Verfügen Sie über frühere Wohnanschriften der angefragten Person, liefern Sie uns diese Adressen für die Recherche mit. 
  • Jede Voradresse ist ein zusätzlicher Aufsatzpunkt, über den wir in eine erfolgreiche Suche einsteigen können. Oft hilft sie uns, mehrere Datensätze zu Ihrem Kunden als zusammengehörig zu erkennen. 
  • In jedem Fall erhöht sich durch Übermittlung der Voradresse(n) die Wahrscheinlichkeit, eine zustellfähige Anschrift der angefragten Person ermitteln zu können.
  • Zudem hat unser Datenlabor ein spezielles Vorhersagemodell entwickelt: Auf der Grundlage und Erfahrung von jährlich bis zu 40 Millionen Recherchen berechnen und bewerten wir tagesaktuell, mit welcher Wahrscheinlichkeit Post an der ermittelten Anschrift zustellbar ist. Die Datenanalyse innerhalb dieser intelligenten Recherchelösung liefert umso genauere Ergebnisse, je mehr Informationen uns vorliegen.

Mehr erfahren?

Lesen Sie mehr in unserem Infoblatt „Voradressen“ oder mailen Sie uns an sales@postadress.de.