Adressmanagement-News und -Termine

Unternehmensnachrichten der Deutschen Post Adress

Gebührenanhebung für Meldeauskünfte in Hessen und Hamburg

Die Bundesländer Hessen und Hamburg haben zum Jahresbeginn 2017 eine neue Gebührenordnung für Einwohnermeldeamtsanfragen in Kraft gesetzt. Die Gebühren wurden dabei deutlich erhöht: In Hessen um 0,50 € für automatische und um 1,00 € für schriftliche Anfragen und in Hamburg um 0,50 € für automatische Anfragen. Nicht auszuschließen ist, dass andere Bundesländer dieser Entwicklung folgen. Die Deutsche Post Adress bittet daher die Nutzer ihrer Adressermittlungen, dies für das aktuelle Recherche-Budget zu berücksichtigen.

Mit Inkrafttreten des neuen Bundesmeldegesetzes am 01. November 2015 hatten als erste Bundesländer Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein ihre Gebühren für Melderegisterauskünfte erhöht. Berlin und Nordrhein-Westfalen waren 2016 nachgezogen.

Umfang und Qualität der Unzustellbarkeits-Datenbank POSTADRESS CLEAN wird erhöht

Die Deutsche Post Adress erhöht den Umfang und die Qualität ihrer Unzustellbarkeits-Datenbank POSTADRESS CLEAN deutlich. So bietet sie ihren Kunden für die Bereinigung von Kundendaten so viele Verstorbenen-Informationen wie noch nie. Möglich wird dies durch eine Zusammenarbeit mit der SCHUFA, Deutschlands führendem Informations- und Servicepartner für die kreditgebende Wirtschaft und für Privatpersonen.

Jedes Jahr versterben um die 900.000 Menschen in Deutschland - viele davon erhalten weiterhin Post von Unternehmen, bei denen sie Kunden waren. Die Schreiben gehen bestenfalls als unzustellbar an den Absender zurück, schlimmstenfalls erreichen sie trauernde Angehörige, die solche Post oft als pietätlos empfinden. So kosten Briefe an Verstorbene nicht nur Geld, sondern auch Sympathien und Vertrauen.

Deshalb bereinigen Unternehmen ihre Kundendaten vor einer Mailing-Aussendung mit POSTADRESS CLEAN. So vermeiden sie Postrückläufer und wahren die Pietät gegenüber den Angehörigen. Dies nützt auch den Hinterbliebenen, für die sich auf diese Weise die Anzahl unerwünschter Werbesendungen deutlich reduziert.

Die Verstorbenendaten in POSTADRESS CLEAN dienen den Nutzern ausschließlich dazu, die eigenen, bereits vorliegenden Kundendaten zu bereinigen. Ein Verkauf oder eine Vermietung der Daten für Werbezecke, um z.B. die Angehörigen zu erreichen, findet ausdrücklich nicht statt.

Durch die Zusammenarbeit mit der SCHUFA bietet die Deutsche Post Adress den Nutzern von POSTADRESS CLEAN die höchste Abdeckung seit Aufbau der Datenbank im Jahr 2001. So fließen die Adressen von weit mehr als 90% aller verstorbenen Personen über 18 Jahren in POSTADRESS CLEAN ein. Zugleich erhöht sich mit den SCHUFA-Daten auch die Qualität. So liegen in nahezu allen Fällen die konkreten Geburts- und Sterbedaten der Verstorbenen vor, was Verwechslungen bei Namensgleichheit ausschließt und die Auskünfte besonders sicher macht.

Adresspflege-Broschüre zum Download

Was kostet es, Adressen zu pflegen? In jedem Fall weniger, als Adressen nicht zu pflegen. Den Beweis für diese Aussage liefern wir in unserer neuen Broschüre „Die Kosten veralteter Adressen – Warum sich Adresspflege immer lohnt“, die Sie hier kostenlos herunterladen können.

Relaunch von umziehen.de: Umzugsportal in neuen Gewand

Erst auf umziehen.de, dann ins neue Zuhause: Jedes Jahr ziehen rund 8 Millionen Menschen in Deutschland um – und jedes Jahr suchen und finden mehr als 1,5 Millionen davon Umzugstipps, Ratgeberseiten und Vorzugsangebote rund um den Wohnungswechsel online auf umziehen.de.

Seit dem 1. August 2015 präsentiert sich das Umzugsportal der Deutschen Post Adress in neuen Gewand und ist jetzt noch frischer, benutzerfreundlicher und mobiler. Unternehmen, die diese Plattform für die Präsentation umzugsrelevanter Produkte und Services nutzen möchten, finden weitere Informationen auf umziehen.de unter dem Menüpunkt Partner werden.

Ehrung für 20 Jahre Mitgliedschaft im DDV

Im März 1995, ein halbes Jahr nach ihrer Firmengründung, trat die Deutsche Post Adress dem Deutschen Dialomarketing Verband (DDV) bei. Aus Anlass der 20-jährigen Mitgliedschaft ehrte der DDV den Adressmanagement-Dienstleister nun mit einer Jubiläumsurkunde.

DDV-Präsident Patrick Trapp: „Die Deutsche Post Adress ist für den DDV seit 20 Jahren ein verlässlicher Partner. Als treues Mitglied, als Innovationsgeber im Council DirectMail Services und auch als Dienstleister für die DDV-Robinsonliste. Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen uns noch eine langjährige Partnerschaft.“ Wir auch!

POSTADRESS GLOBAL und Cendris vereinbaren langfristige Kooperation

POSTADRESS GLOBAL, die internationale Vertriebseinheit der Deutschen Post Adress, und der niederländische Dialogmarketing-Dienstleister Cendris haben eine langfristige Kooperation vereinbart. Zukünftig greift POSTADRESS GLOBAL standardmäßig auf die Leistungen von Cendris zurück, um die niederländischen Adressen seiner Kunden zu pflegen.
 
POSTADRESS GLOBAL berät international tätige Unternehmen in Sachen Datenqualität. Grundlage dafür ist ein weltweites Partnernetzwerk, über das die Datenmanagement-Experten Adressservices in nahezu allen Ländern der Welt aus einer Hand anbieten können. Die Kunden können sich dabei auf die Einhaltung sämtlicher nationalen und internationalen Datenschutzbestimmungen verlassen. Möchte ein Kunde auch niederländische Anschriften aktualisieren lassen, ist Cendris nun der erste Ansprechpartner für POSTADRESS GLOBAL.
 
"Wir bieten bereits seit zehn Jahren Services aus dem niederländischen Markt an, kennen die Marktteilnehmer dort also gut", so Julian Schuppe, Key Account Manager bei POSTADRESS GLOBAL (s. Foto, rechts). Bei einem Leistungsvergleich habe sich Cendris als zuverlässigster, schnellster und flexibelster Partner herausgestellt. Die langfristige Kooperation umfasst neben Adressaktualisierungen auch postalische Korrekturen, Dublettenprüfungen, Validierungen gegen Haushaltsdatenbanken sowie Anreicherungen um Telefonnummern, Postleitzahlen, Anreden u.a.m.
 
Bei der Vertragsunterzeichnung in Gütersloh erläuterte Philip Rürup (s. Foto, Mitte), Geschäftsführer der Deutschen Post Adress, die Vorteile für die Kunden seines Unternehmens: "80% der 500 größten Unternehmen in den Niederlanden nutzen Cendris-Leistungen, das spricht für sich. Unsere Kunden haben nun Zugriff auf die Cendris-Services, erhalten dabei aber dank POSTADRESS GLOBAL eine für sie maßgeschneiderte Lösung, umgehen Sprachbarrieren und haben einen Ansprechpartner für alle Länder."

Gemeinsam gegen Blutkrebs: Mitarbeiter lassen sich typisieren

Mitarbeiter der Deutschen Post Adress engagieren sich im Kampf gegen Blutkrebs und haben in Zusammenarbeit mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Typisierungsaktion gestartet. 33 Kolleginnen und Kollegen, etwa die Hälfte der Belegschaft in der Gütersloher Firmenzentrale, ließen sich im August 2014 testen, ob sie als Spender von Stammzellen in Frage kommen. Die Kosten von 50 Euro pro Person trägt die Firma.

Geschäftsführer Philip Rürup sagte weitere Unterstützung des Unternehmens zu: „Sollte der erfreuliche Fall eintreten, dass einer von uns für eine Spende in Frage kommt, und sollte dies nur über eine stationäre Behandlung möglich sein, so übernimmt die Deutsche Post Adress die Fortbezahlung der Bezüge in dieser Zeit und während einer eventuellen Erholungsphase. Es wird also für niemanden wegen einer Spende zu einem Verdienstausfall kommen.“ Er hoffe sehr, dass die Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter ein Impuls für andere Unternehmen sei, eine ähnliche Aktion in Zusammenarbeit mit der DKMS durchzuführen.

ABIS jetzt 100%-Tochter der Deutschen Post Adress

Die Deutsche Post Adress hat zum 1. August 2014 die verbleibenden Anteile ihrer bisherigen 70%-Tochter ABIS übernommen. An der Eigenständigkeit der ABIS GmbH, seiner Marke und seinen Adresspflege-Lösungen ändert sich durch die vollständige Übernahme nichts.

ABIS (Address Based Information Solutions) mit Sitz in Frankfurt a.M. wurde 1990 gegründet und hat sich zu einem führenden Entwickler von Adresspflege-Lösungen entwickelt. Bereits 1997 wurde ABIS einer der ersten Vertriebspartner der Deutschen Post Adress. Diese übernahm 2004 60% der ABIS-Anteile, um ihre IT-Kompetenz und ihr Angebot an Software- und Rechenzentrums-Lösungen für ihre Kunden zu erweitern. 2008 folgten weitere 10%. Die verbleibenden 30% wurden von den geschäftsführenden ABIS-Gesellschaftern Marc Howland, Ralf Kenneweg und Ulrich Neudecker gehalten.

Neuer Geschäftsführer von ABIS wird, ebenfalls zum 1. August 2014, Marc Binnewies (39), der derzeit als Director Partner Business für die Betreuung der Vertriebspartner bei der Deutschen Post Adress verantwortlich ist. ABIS-Kunden können sich weiterhin auf ihre bewährten Adresspflege-Anwendungen und -Tools verlassen. Zudem dürfen sie sich auf ein noch breiteres Angebot an Adressmanagement-Lösungen freuen: Über ihren Ansprechpartner bei ABIS haben sie Zugriff auf alle Leistungen innerhalb der Deutsche-Post-Adress-Gruppe mit ihren Marken POSTADRESS, Adress Research und RISER.

Zielgruppe Umziehende: Deutsche Post Adress kooperiert mit der Schweizerischen Post

Ab sofort können Unternehmen aus Deutschland umziehende Verbraucher auch in der Schweiz als Neukunden gewinnen: Unser Media-Service POSTADRESS MEDIA ermöglicht Ihnen Werbeplatzierungen im „Homeset“, das die Schweizerische Post allen Nutzern ihres Nachsendeauftrags an die neue Anschrift sendet.

In Deutschland erreichen Sie Umziehende streuverlustfrei mit Angeboten im Umzugspackage, das jeder Nutzer des Nachsendeauftrags in der Umzugsphase von der Deutschen Post erhält. Das Pendant dazu in der Schweiz ist das Homeset der Schweizerischen Post, eine hochwertige Mappe mit Informationen und Angeboten für das neue Zuhause.

Seit 2014 arbeiten wir bei der Zielgruppenansprache mit der Schweizerischen Post zusammen. Über POSTADRESS MEDIA können Sie Ihre Angebote deshalb auch im Homeset platzieren. Die Werbebeilagen oder Anzeigen erreichen so jährlich 350.000 Umziehende in der Schweiz. Eine Regionalisierung der Werbemittel, z.B. nur im deutschsprachigen Raum, ist möglich. 

Weitere Informationen und Mediadaten können Sie kostenfrei unter mediadaten@postadress.de anfordern.

yourdata ist neuer Vertriebspartner

Die yourdata GmbH, Dienstleister für Customer Data Integration (CDI) und Customer Relationship Management (CRM), ist ab sofort neuer Vertriebspartner der Deutschen Post Adress. Sie gehört damit zum exklusiven Kreis der Unternehmen, die ihren Kunden die Adressmanagement-Lösungen der Deutschen Post Adress anbieten können.

 „Für yourdata-Kunden ergänzen sich unsere Services und das CDI- und CRM-Know-how von yourdata geradezu ideal“, so so Marc Binnewies (Foto), Leiter „Partner Business“ bei der Deutschen Post Adress. „Sie erhalten nun Beratung, Adressmanagement-Lösungen und IT-Integration aus einer Hand.“

„Schon mit unserem Firmennamen versprechen wir, dass Kundendaten bei uns in besten Händen sind“, erläutern Jörg Vogler und Dr. Markus Eberspächer, Geschäftsführer von yourdata, die Beweggründe für die Vertriebspartnerschaft. „Dazu gehört zwingend, dass wir unsere Kunden bestmöglich in Sachen Datenqualität und effizienter Adresspflege beraten und IT-seitig unterstützen. Durch die Partnerschaft stellen wir unseren Anwendern nun die Premium-Lösungen für ihr Adressmanagement bereit.“

TOLERANT entwickelt als neuer IT-Partner Abgleichsoftware für die WGV

Die TOLERANT Software GmbH & Co. KG ist neuer IT-Partner der Deutschen Post Adress. Das Stuttgarter Softwarehaus hat eine Lösung für die Aktualisierung von Kundendaten mit der Umzugsdatenbank POSTADRESS MOVE entwickelt. Die neue Abgleichsoftware TOLERANT Move wurde im Rahmen eines Prüfverfahrens zertifiziert und ist bereits erfolgreich für die Adresspflege der WGV (Württembergische Gemeinde-Versicherung) in deren Standardsoftware ICIS® als Service integriert.

Bis vor kurzem nutzte die WGV die Datenpflege-Tools des ehemaligen Unternehmens Fuzzy! Informatik AG. Die Wartung dieser Anwendungen wurde von SAP Deutschland stufenweise eingestellt. Um die Qualität ihrer Adressdaten nicht zu gefährden, musste sich die WGV wie viele andere Nutzer von Produkten wie „Fuzzy! Umzug“ nach einer Ersatzlösung umsehen. Die IT-Spezialisten von TOLERANT Software und ICIS entwickelten speziell für die Versicherung die Software „TOLERANT Move“. Diese gleicht nun im Batchbetrieb die Versichertenadressen gegen Umzugsdaten ab und aktualisiert, dokumentiert und protokolliert die gefundenen Treffer.

TOLERANT Move wurde von der Deutschen Post Adress geprüft und zertifiziert. Somit erhält TOLERANT Software nun regelmäßig in verschlüsselter Form die aktuellen Umzugsadressen der Deutschen Post Adress und kann seine Abgleichsoftware als offizieller IT-Partner mit diesem exklusiven Zugang bewerben.

„Die auslaufende Unterstützung der Fuzzy!-Produkte hat für viel Unsicherheit bei einigen Unternehmen gesorgt, die um ihre Datenqualität fürchteten“, so Philip Rürup, Geschäftsführer der Deutschen Post Adress. „Mit TOLERANT Software können wir auf einen IT-Partner verweisen, der sich bestens in der ehemaligen FUZZY!-Welt auskennt und mit dessen Software diese Unternehmen unsere Aktualisierungsdaten problemlos für sich nutzen können.“

10-jähriges Kundenjubiläum: Creditreform Hamburg ermittelt mit Adress Research

Seit 2003 ermittelt Creditreform Hamburg Adressen unbekannt verzogener Schuldner mit „Adress Research“, dem Anschriftenermittlungs-Service der Deutschen Post Adress. Mit großem Erfolg: Creditreform Hamburg recherchiert im Vergleich zu früher 30% günstiger und 15 Tage schneller.

2003 senkten bei Creditreform Hamburg viele unzustellbare Schreiben an Schuldner die Quote erfolgreicher Forderungseinzüge. Seitdem nutzt das Unternehmen Adress Research. Ermittelt wird

• in Umzugsdatenbanken
• in Verstorbenendateien
• in einem Adress-Clearing-Pool
• und nur falls all diese Quellen ergebnislos blieben: über das Einwohnermeldeamt (EMA).

Pro Monat ermittelt Creditreform Hamburg ca. 400 Anschriften über Adress Research und spart durch die automatisierte Recherche etwa 30% seiner Ermittlungskosten. Die manuellen EMA-Anfragen dauerten 5 bis 20 Tage, die automatisierte Recherche oft nur 1 bis 3 Tage. Im Schnitt erhält Creditreform die aktualisierten Adressen nun 15 Tage eher.

Adress Research ist der marktführende Ermittlungsservice in Deutschland. 6 der 10 größten Inkasso-Dienstleister nutzen ihn für ihre Adressrecherche. Die komplette Case Study zum Download finden Sie auf www.adress-research.de.

Auftrag im Interesse des Verbraucherschutzes: Deutsche Post Adress betreut DDV-Robinsonliste

Die Deutsche Post Adress betreut vom 1. Dezember 2013 an die Robinsonliste des Deutschen Dialogmarketing Verbands (DDV).

Der Auftrag umfasst u.a. das organisatorische Datenhandling, die Bearbeitung von Neuaufnahmen, die monatliche Bereitstellung der Abgleichadressen für die DDV-Mitglieder und die Bearbeitung von Verbraucherfragen. Der DDV bietet Verbrauchern bereits seit 1971 die Aufnahme in die Brief-Robinsonliste an. In diese Liste kann sich jeder eintragen, der keine adressierten Werbebriefe von Unternehmen möchte, bei denen er kein Kunde ist oder nicht ausdrücklich der Zusendung zugestimmt hat.

Im Juli 2013 nutzten 820.000 Verbraucher diesen für sie kostenlosen Service. Die Mitgliedsunternehmen des DDV gleichen ihre Empfängerlisten im Vorfeld einer Mailingaussendung mit der Robinsonliste ab, um unerwünscht versendete Werbung zu verhindern. „Die Robinsonliste genießt höchstes Vertrauen bei den Verbrauchern“, erläutert Patrick Tapp, Vizepräsident Kommunikation im DDV, die Entscheidung seines Verbands. „Bei der Auswahl eines Dienstleisters waren daher Kriterien wie Seriosität, Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Datenschutz, Datensicherheit und Transparenz ausschlaggebend.

Die Deutsche Post Adress verfügt über fast zwei Jahrzehnte Erfahrung im datenschutzkonformen Umgang mit Adressen. Daher freuen wir uns, einen Dienstleister mit so großem Know-how für diese besonders sensible Aufgabe gewonnen zu haben.“

Neues White Paper zur internationalen Umzugsaktualisierung erschienen

Die Fachbuch-Autorin Merry Law aus Baltimore, USA, ist Gründungsmitglied der Global Address Data Association und gehört zu den führenden Adress-Expertinnen weltweit. Anfang Juli 2013 erschien ihr neues White Paper „Change of Address in Countries Worldwide“, ein Überblick über die Erfolgsfaktoren bei der Umzugsaktualisierung internationaler Adressbestände und eine Liste mit Ländern, in denen Adressänderungs-Informationen für Unternehmen angeboten werden.

Gerade zur Einarbeitung in die komplexe Materie internationaler Umzugsdaten empfiehlt sich der kompakte Leitfaden. Unsere internationale Business Unit POSTADRESS GLOBAL stellt das in englischer Sprache verfasste White Paper allen Interessierten zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Adress Research mit neuem Rechercheportal

Adress Research, der Anschriftenermittlungs-Service der Deutschen Post Adress, hat ein neues Rechercheportal in Betrieb genommen. Über das Portal lassen Kunden die aktuellen Adressen ihrer unbekannt verzogenen Kunden recherchieren.

Die Kunden können sowohl Einzelanfragen stellen als auch mehrere Tausend Anschriften umfassende Adressdateien hochladen. Dabei haben sie die Möglichkeit, sich individuelle Rechercheketten anzulegen, d.h. die Recherchequellen (Umzugsdatenbanken, Verstorbenendateien, Meldeämter u.a.) wie in einem Baukasten zusammenzusetzen. Jeder Kunde kann ein eigenes Verarbeitungsprofil anlegen und dabei z.B. auch ein maximales Recherchebudget festlegen, bis zu dessen Höhe sich eine Suche für ihn lohnt.

Einen besonderen Mehrwert bietet das Monitoring, eine automatisierte Wiederholungs-Recherche. Bleibt eine Anfrage ergebnislos, gibt der Kunde die betreffende Adresse in die Langzeit-Beobachtung. Dabei werden die Quellen in regelmäßigen Abständen durchsucht, ohne dass der Kunde die Anfrage erneut eingeben muss. Häufig findet er so selbst bei zunächst erfolgloser Suche noch die aktuelle Anschrift.

Das Adress Research-Kundenportal ist eine Eigenentwicklung der Deutschen Post Adress. Mehr als 4.000 Nutzer arbeiten bereits im neuen Portal und stellen jeden Tag weit mehr als 40.000 Anfragen.

Wir haben Post(s) für Sie!