FAQ zur Gesetzlichen Rente – Häufig gestellte Fragen

Sie haben Fragen rund um das Thema „Rentenzahlung“? Dann lesen Sie hier die häufig gestellten Fragen mit den dazu passenden Antworten. Möglicherweise wurde Ihre Frage dort bereits beantwortet.

FAQ – Häufig gestellte Fragen um das Thema "Betriebsrentner und Zulagenberechtigte" finden Sie hier: FAQ für Betriebsrentner und Zulageberechtigte

Fragen zur aktuellen Rentenanpassung

Ich habe eine Frage zur Rentenanpassungsmitteilung.

Der Druck und Versand der Rentenanpassungsmitteilungen an die Rentnerinnen und Rentner ge­hört zu den Aufgaben des Renten Service der Deutschen Post AG. Die Darstellung der bisherigen und neuen Beträge sowie die verschiedenen Erläuterungs- und Hinweistexte in der Anpassungsmitteilung werden entsprechend den Vorgaben der Deutschen Rentenversicherung angedruckt. 

Wenn Sie Fragen zum Anpassungsergebnis bzw. zum neuen Zahlbetrag Ihrer Rente haben, wen­den Sie sich bitte an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger. Auskünfte rentenrechtlicher Art, wie z.B. zum Ansatz und zur Ermittlung der in Ihrer Anpassungsmitteilung aufgeführten Ein­zelbeträge, kann der Renten Service Ihnen nicht geben.

Wann werden die Rentenanpassungsmitteilungen versandt?

Der Versand der Mitteilungen zu Renten, die Ende Juni für den Monat Juli gezahlt werden, erfolgt in der Zeit von 06. bis 27. Juni 2020. Der Versand der Mitteilungen zu Renten, die Ende Juli für den Monat Juli gezahlt werden, beginnt am 03. Juli 2020 und wird bis Ende Juli 2020 abgeschlossen sein.

Anmerkung und weitere Erläuterung:Wenn Sie Ihre Rentenzahlung am Monatsende für den kommenden Monat erhalten - also Ende Monat Juni für Monat Juli (= sog. vorschüssige Zahlung), dann wird Ihnen Ihre Rentenanpas­sungsmitteilung auch bis Ende Juni zugestellt. Erhalten Sie ihre Rentenzahlung Ende Monat Juli für den Monat Juli (= sog. nachschüssige Zah­lung), dann wird Ihnen Ihre Rentenanpassungsmitteilung im Laufe des Monats Juli zugestellt.

Bitte berücksichtigen Sie aber, dass mehrere Millionen Anpassungsmitteilungen gedruckt werden müssen und der Versand sowie die Zustellung sich über mehrere Wochen erstrecken. Deswegen möchten wir Sie bitten, von vorzeitigen Nachfragen nach dem Verbleib der Anpassungsmitteilung abzusehen.

Mir fehlt die Rentenanpassungsmitteilung für die Witwen-/Witwerrente?

Zum Teil werden mehrere Renten in einer Anpassungsmitteilung zusammengefasst. Sind z. B. auf der ersten Seite der Mitteilung 2 Postrentennummern aufgedruckt, steht die Mitteilung für Ihre Witwen-/Witwerrente auf der Seite 2 der Rentenanpassungsmitteilung.Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie die Anpassung für diese Rente in den nächsten Tagen separat.

Der Betrag der Rentenanpassung ist nicht richtig?

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an den zuständigen Renten- oder Unfallversicherungsträger. Dieser kann Ihnen weiterhelfen.
Die Anschrift des Rentenversicherungsträgers finden Sie am Ende der Anpassungsmitteilung oder auch im Internet unter: www.deutsche-rentenversicherung.de.

Ich habe die Krankenkasse gewechselt. Die Angaben zur Krankenkasse auf der Rentenanpassungsmittei­lung sind falsch?

Bitte wenden Sie sich direkt an Ihre Krankenkasse und legen Sie die Anpassungsmitteilung dort vor.

Fragen zur Lebensbescheinigung 2020

Ich habe eine Frage zur Lebensbescheinigung 2020.

Die Lebensbescheinigung wird immer zusammen mit der Rentenanpassungsmitteilung versandt. Der Versand der Lebensbescheinigungen erfolgt bis Ende Juni 2020. Wenn Sie Ihre Rentenanpassungsmitteilung erhalten haben und dieser keine Lebensbescheinigung beigefügt war, ist eine Lebensbescheinigung nicht erforderlich.

Die Lebensbescheinigungsaktion 2020 wird aufgrund der Corona Pandemie unter besonderen Rahmenbedingungen durchgeführt. Alle Informationen zu diesen Rahmenbedingungen finden Sie hier.

Fragen zum Rentenausweis

Muss ich den Rentenausweis immer bei mir tragen?

Der Rentenausweis wird mitunter benötigt, um z.B. Vergünstigungen bei kulturellen Veranstaltungen zu erhalten. Daher empfehlen wir: Der Rentenausweis gehört mit dem Personalausweis ins Portemonnaie.

Weitere Informationen zum Rentenausweis finden Sie auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung.

Ab wann und wie lange ist der Rentenausweis gültig?

Der neue folienverstärkte Rentenausweis ist ab sofort gültig. Sie dürfen diesen Rentenausweis aber nur verwenden, solange Sie einen Rentenanspruch haben.

Weitere Informationen zum Rentenausweis finden Sie auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung.

Ich habe meinen Rentenausweis beschädigt/verloren. Was soll ich tun?

Wenn Sie Ersatz für Ihren Rentenausweis benötigen wenden Sie sich bitte schriftlich unter Angabe der Postrentennummer an den Renten Service (Die Postrentennummer finden Sie z.B. auf Ihrer letzten Anpassungsmitteilung).

Sie erreichen uns auch über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass die Erstellung des Rentenausweises einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Fragen, die im Zusammenhang mit dem Tod des Rentenempfängers stehen

Wie kann ich den Tod eines Rentenempfängers mitteilen?

Bitte informieren Sie uns schriftlich über den Sterbefall und teilen Sie dem Renten Service den Namen, das Sterbedatum und die Postrentennummer der / des Verstorbenen mit. Fügen Sie Ihrer Mitteilung bitte möglichst eine Sterbeurkunde bei.
 

Für Rentner, die in Deutschland wohnen

Deutsche Post AG
Niederlassung Renten Service
13497 Berlin

Für Rentner, die nicht in Deutschland wohnen

Deutsche Post AG
Niederlassung Renten Service
13496 Berlin

Renten, die für die Zeit nach dem Tod zu Unrecht gezahlt wurden, werden zurückgefordert. Bitte führen Sie die Kontoschließung erst nach Abschluss der erforderlichen Buchungen durch. Schecks senden Sie bitte an den Renten Service zurück.

Für die Beantragung einer Hinterbliebenenrente wenden Sie sich bitte an den für die Rentenzahlung zuletzt zuständigen Versicherungsträger. Bei der Beantragung sind Ihnen die Auskunfts- und Beratungsstellen der Versicherungsträger oder die Versicherungsämter der Kommunal-/Gemeindeverwaltungen behilflich.

Beantragung einer Vorschusszahlung auf die Rente ("Zahlung Sterbevierteljahr")

Nach dem Ableben eines Beziehers/einer Bezieherin einer Versichertenrente aus der allgemeinen Rentenversicherung erhält die Witwe/der Witwer oder der überlebende Lebenspartner einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft vom Renten Service der Deutschen Post eine Vorschusszahlung auf die später zu zahlende Witwenrente oder Witwerrente. Der Vorschuss beträgt das Dreifache der für den Sterbemonat gezahlten Monatsrente (ohne einige Zahlbetragsbestandteile, wie z. B. Beitragszuschuss- betrag zur freiwilligen/privaten Krankenversicherung und Kindererziehungsleistungsbetrag). Bereits über den Sterbemonat hinaus gezahlte Monatsbeträge werden auf den Vorschuss angerechnet. Sollte durch die Vorschusszahlung eine Überzahlung entstehen, wird der überzahlte Betrag durch den Träger der Rentenversicherung von der späteren Witwenrente oder Witwerrente einbehalten.

Voraussetzungen für die Vorschusszahlung:

  • Antragstellung innerhalb eines Monats nach dem Tod des Rentenbeziehers/der Rentenbezieherin beim Renten Service; eine spätere Antragstellung ist zusammen mit dem Antrag auf Witwenrente oder Witwerrente beim Träger der Rentenversicherung möglich.
  • Eine Sterbeurkunde, in der die Witwe oder der Witwer als Ehepartner der/des Verstorbenen bezeichnet ist, wird beigefügt
  • Die Witwe/Der Witwer muss ihren/seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben.
    Die Rente muss für den verstorbenen Rentenbezieher/die verstorbene Rentenbezieherin monatlich über den Renten Service gezahlt worden sein.
  • Die Zahlung der Rente darf nicht an einen Sozialhilfeträger o. ä. erfolgt sein.
  • Der Vorschuss muss einen Betrag von mindestens 50 EUR erreichen.
  • Die Ehe hat zum Zeitpunkt des Todes mindestens ein Jahr bestanden.
  • In einigen Fällen kann erst der zuständige Träger der Rentenversicherung über die Zahlung eines Vorschusses der Witwenrente oder Witwerrente entscheiden (z. B. bei Rentensplitting unter Ehegatten u. ä.).

Die Vorschusszahlung können Sie über unser Änderungsformular beantragen. Bitte füllen Sie das Formular aus und senden es ausgedruckt und unterschrieben zusammen mit der Sterbeurkunde an:

Deutsche Post AG
NL Renten Service
13497 Berlin

Fragen zu Adressen- und Kontoänderungen

Wie kann ich eine Kontoänderung mitteilen?

Zahlungen auf ein Konto in Deutschland:
Bitte teilen Sie uns Ihre neue IBAN, Bankname und Kontoinhaber schriftlich unter Angabe Ihrer Postrentennummer mit. Die Postrentennummer finden Sie z.B. auf Ihrer letzten Rentenanpassungsmitteilung.

Deutsche Post AG
Niederlassung Renten Service
13497 Berlin

Gern können Sie auch unsere Änderungsmitteilung nutzen.

Zahlungen auf ein Konto im Ausland:
Der Renten Service benötigt eine ausgefüllte und von Ihrer Bank bestätigte und unterzeichnete Zahlungserklärung / Zahlungsermächtigung. Das für Sie passende Formular können Sie im Downloadcenter herunterladen.

Deutsche Post AG
Niederlassung Renten Service
13496 Berlin

Wegen der aktuellen Situation rund um die globale Coronakrise kann ausnahmsweise auf die Bestätigung der Zahlungserklärung / Zahlungsermächtigung durch Ihre Bank verzichtet werden. In diesem Fall lassen Sie uns bitte zusammen mit der Zahlungserklärung / Zahlungsermächtigung die Kopie Ihres Kontoauszugs zu diesem Bankkonto, Kontoauszug nicht älter als 30 Tage, zukommen. Außerdem akzeptieren wir in diesem Zusammenhang ausnahmsweise auch die Übermittlung der Dokumente per Fax (+49 221 5692-778) oder E-Mail an rentenservice@deutschepost.de.

Aktualisierung: Für Konten bei Italienischen Banken ist die Bestätigung durch die Bank ab 01.08.2020 wieder erforderlich.

Wie kann ich eine Anschriftenänderung mitteilen?

Bitte teilen Sie uns Ihre neue Anschrift schriftlich unter Angabe Ihrer Postrentennummer mit.
Wenn Sie in Deutschland wohnen an:

Deutsche Post AG
Niederlassung Renten Service
13497 Berlin

Wenn Sie nicht in Deutschland wohnen an:

Deutsche Post AG
Niederlassung Renten Service
13496 Berlin

Natürlich können Sie uns auch gerne online über unser Änderungsformular informieren.

Fragen zum rechtzeitigen Erhalt der Rente

Was muss ich tun, wenn ich eine Rentenzahlung nicht erhalten habe?

Die Rentenzahlung erfolgt am jeweils letzten Bankarbeitstag eines Monats und muss durch Ihre Konto führende Bank bis zum Ende dieses Tages (23:59 Uhr) Ihrem Konto gutgeschrieben werden. Sollte die Gutschrift bis zu diesem Termin nicht erfolgt sein, teilen Sie uns dies bitte schriftlich unter Angabe Ihrer Postrentennummer mit. Außerdem geben Sie bitte möglichst genau an, für welchen Monat Ihnen die Rente fehlt.
 

Für Rentner, die in Deutschland wohnen

Deutsche Post AG
Niederlassung Renten Service
13497 Berlin

Für Rentner, die nicht in Deutschland wohnen

Deutsche Post AG
Niederlassung Renten Service
13496 Berlin

In dringenden Fällen können Sie uns auch telefonisch informieren:

Rentner, die in Deutschland wohnen: 0221-5692-444
Rentner, die nicht in Deutschland wohnen: 0049-221-5692-777

Fragen zur Krankenversicherung und zur Besteuerung

An wen kann ich mich mit Fragen zu meiner Krankenversicherung wenden?

Bitte wenden Sie sich direkt an Ihre Krankenversicherung. Ist Ihnen Ihre Krankenversicherung nicht bekannt, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger, z. B. die Deutsche Rentenversicherung Bund, die Deutsche Rentenversicherung Schwaben, die Deutsche Rentenversicherung Rheinland etc.

An wen kann ich mich mit Fragen zur Besteuerung der Renten wenden?

Rentner, die in Deutschland wohnen, können sich an das für sie zuständige Finanzamt wenden.

Für Rentner, die nicht in Deutschland wohnen, ist das folgende Finanzamt zuständig:

Finanzamt Neubrandenburg (RiA)
Postfach 110140
17041 Neubrandenburg
Telefon: +49 395 44222 47000
Telefax: +49 395 44222 47100

www.finanzamt-rente-im-ausland.de

E-Mail: ria@finanzamt-neubrandenburg.de

Wie weise ich meinen Rentenbezug in der Steuererklärung nach?

Eine Einkommensbescheinigung erhalten Sie von Ihrem Rentenversicherungsträger. Wenn Sie diese bereits im letzten Jahr erhalten haben, bekommen Sie automatisch jährlich eine aktuelle Einkommensbescheinigung mit der Post zugesandt. Der Versand erfolgt in der Regel zwischen Mitte Januar und Ende Februar. Anderenfalls können Sie die Bescheinigung auch über das Internet anfordern: www.deutsche-rentenversicherung.de/Steuerbescheinigung

Fragen zur Höhe Ihrer Rente

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zur Höhe und / oder Berechnung meiner Rente habe?

Bitte werden Sie sich an Ihren zuständigen Renten- oder Unfallversicherungsträger. Unter den nachfolgen Links finden Sie alle benötigen Angaben zu den jeweiligen Kontaktdaten.

Rentenversicherungsträger
Unfallversicherungsträger

Fragen zum Datenschutz

Gilt im Renten Service die Europäische Datenschutzgrundverordnung?

In Zusammenhang mit der Auszahlung Ihrer Rente verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen. Der verantwortungsvolle Umgang mit Ihren Daten ergibt sich aus den Vorschriften der Sozialgesetzbücher (u.a. SGB I, VI, VII, X), dem Bundesdatenschutzgesetz sowie der Europäischen Datenschutzgrundverordnung. Detaillierte Informationen dazu sowie zu Ihren Rechten erhalten Sie auf unserer Internetseite www.deutschepost.de/datenschutz und Übersicht Datenschutz im Renten Service.