Brief International

Aktuelle Meldungen im Internationalen Briefverkehr

An dieser Stelle informieren wir Sie täglich über aktuelle und bevorstehende Ereignisse, die den weltweiten Versand Ihrer Briefe und Pakete beeinflussen könnten.

 

 

Hinweis Icon


Achtung:
Neueste Meldungen zum Corona-Virus finden Sie auch auf unserer Sonderseite, die über die aktuellen Auswirkungen auf die Zustellung durch die Deutsche Post DHL informiert.

Aktuelle und kommende Ereignisse

Neuseeland 28-Feb-
12-Mär
Neuseeland lockert COVID-19 Einschränkungen: Am 17. März bestätigte die New Zealand Post, dass das ganze Land am 12. März wieder auf Alert Level 1 herabgestuft wurde, nachdem die landesweiten COVID-19 Restriktionen für kurze Zeit verstärkt wurden als in Auckland neue COVID-19 Infektionen entdeckt wurden. Mit Verzögerungen im Postverkehr sollte jedoch weiterhin gerechnet werden bis alle Einschränkungen aufgehoben werden.
Neukaledonien 9-Mär-
11-Apr
Postbetrieb in Neukaledonien normalisiert sich: Am 9. April berichtete OPT-NC, das nationale Postunternehmen von Neukaledonien, dass der Postbetrieb im ganzen Land sich voraussichtlich ab dem 11. April normalisieren werde, nachdem die landesweiten Restriktionen zur Eindämmung von COVID-19 aufgehoben wurden.  
Mauritius 10-Mär Neuer Lockdown bis zum 25. März verhängt: Der Postbetreiber in Mauritius hat darüber informiert, dass die Regierung aufrgrund von neuen COVID-19 Fällen einen neuen landesweiten Lockdown vom 10. März bis zum 25. März verhängt hat. Alle Postbüros bleiben bis auf Weiteres geschlossen, und mit Verspätungen sollte gerechnet werden.
Estland 11-Mär Lockdown beeinträchtigt Postbetrieb: Am 11. März hat Estonian Post gemeldet, dass die Regierung einen landesweiten Lockdown verhängt hat, der voraussichtlich auch Auswirkungen auf den Postbetrieb haben wird. Eine Unterschrift bei Zustellung wird ab dem 15. März für einige Postservices notwendig sein.
Deutschland 11-Mär Zollsystem zeitweise außer Betrieb: Am 11. März wurde gemeldet, dass das Zollsystem deutschlandweit von 15-19 Uhr außer Betrieb sein wird, was voraussichtlich zu Verspätungen in der Bearbeitung von Import- und Exportlieferungen führen wird. 
Sri Lanka 12-Mär Postbetrieb in Sri Lanka normalisiert sich: Das Postunternehmen von Sri Lanka bestätigte am 12. März, dass sich die Bearbeitung und Auslieferung von Post im ganzen Land seit dem 8. März normalisiert habe, nachdem die COVID-19 Restriktionen von der Regierung aufgehoben wurden. Beim ausgehenden internationalen Postverkehr sollte aufgrund von geringen Transportkapazitäten jedoch weiterhin mit Verzögerungen gerechnet werden. 
China 15-Mär Sandstürme beeinträchtigen Flugbetrieb: Medienberichten am 15. März zufolge kommt es an Beijings zwei größten Flughäfen, dem Beijing Capital International Airport (PEK) und dem Beijing Daxing International Airport (PKX), aufgrund eines Sandsturms zu Beeinträchtigungen im Flugbetrieb. Bisher sei nicht abzusehen, wann sich der Flugverkehr wieder normalisieren wird. 
Slowenien 16-Mär Postbetrieb weiterhin eingeschränkt: Posta Slovenije berichtete am 16. März, dass der Postbetrieb in Slowenien noch mindestens bis Mitte April eingeschränkt bleiben wird, nachdem die Regierung die landesweiten COVID-19 Restriktionen um weitere 30 Tage verlängert hat.
Samoa 16-Mär-
14-Apr
COVID-19 Restriktionen sorgen weiter für Verzögerungen: Am 16. März meldete Samoa Post, dass die Regierung die landesweiten COVID-19 Restriktionen bis mindestens zum 14. April verlängert hat. Es sollte daher auch weiterhin mit Verzögerungen bei der Bearbeitung und Auslieferung von Postsendungen in ganz Samoa gerechnet werden.
Philippinen 16-Mär IT-Probleme beeinträchtigen Postverkehr: PHLPost berichtete am 16. März, dass es bei ausgehender Post zurzeit zu Problemen bei der Versendung von ITMATT-Nachrichten komme. Bisher sei nicht abzusehen, wie lange die Probleme anhalten werden.
Italien 16-Mär Hohes Postaufkommen sorgt für Verzögerungen: Poste Italiane teilte am 16. März mit, dass es zurzeit aufgrund eines hohen Postaufkommens von Sendungen aus nicht-EU Ländern zu Verzögerungen bei der Verarbeitung und Auslieferung von eingehenden Paketsendungen komme. Es sei nicht abzusehen, wann sich der Betrieb normalisieren wird. 
Vereinigte Staaten 16-Mär Wintersturm unterbricht Postbetrieb: Der U.S. Postal Service berichtete am 16. März, dass es aufgrund von Wintersturm Xylia im Bundesstaat Wyoming zurzeit zu Einschränkungen bei der Auslieferung von Postsendungen komme. Mit weiteren Verzögerungen sollte gerechnet weden bis sich die Wetterlage normalisiert hat. 
Thailand 17-Mär Thailand führt neue Einschränkungen ein: Am 17. März teilte die Thailand Post mit, dass die Regierung die COVID-19 Restriktionen weiter verschärft habe, insbesondere in den Provinzen Samut Sakhon, Bangkok, Nonthaburi, Pathum Thani und Samut Prakan. Bis die Maßnahmen wieder gelockert werden, sollte bei der Verarbeitung und Auslieferung von Post mit Verzögerungen gerechnet werden.
Malta 18-Mär Postbetrieb bleibt eingeschränkt: MaltaPost p.l.c berichtete am 18. März, dass der Postbetrieb in Malta auch weiterhin stark eingeschränkt bleiben wird, nachdem die Regierung weitere Restriktionen eingeführt hat um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Bisher sei nicht abzusehen, wann wieder genug Transportkapazitäten zur Verfügung stehen werden um den normalen Betrieb aufzunehmen.   
Slowakei 19-Mär Lockdown in der Slowakei erneut verlängert: Am 19. März teilte Slovenská Pošta mit, dass die Regierung den landesweiten Lockdown in der Slowakei um weitere 40 Tage verlängert hat, so dass mindestens bis Mitte April mit Verzögerungen bei der Bearbeitung und Auslieferung von Postsendungen gerechnet werden sollte.
Italien 19-Mär Bombendrohung unterbricht Postverkehr am Flughafen: Poste Italiane teilte am 19. März mit, dass der Postverkehr im Wechselbüro am Flughafen Malpensa in Mailand am 19. März für einige Stunden unterbrochen war, nachdem das Büro um 10 Uhr Ortszeit aufgrund einer Bombendrohung evakuiert werden musste. Der Betrieb habe sich jedoch bis ca. 17 Uhr am gleichen Tag wieder normalisiert.
Polen  20-Mär-
9-Apr
Neuer Lockdown schränkt Postverkehr ein: Poczta Polska berichtete am 30. März, dass die polnische Regierung vom 20. März bis zum 9. April einen neuen landesweiten Lockdown veranlasst hat, der auch den Postbetrieb einschränken wird. Während des Lockdowns werde die Zahl der Postmitarbeiter reduziert und es könne zu Verzögerungen bei der Verarbeitung und Auslieferung von Postsendungen kommen. 
Australien 22-Mär Überschwemmungen beeinträchtigen Postverkehr: Am 22. März bestätigte Australia Post, dass es in Teilen von New South Wales und im Süden von Queensland zu starken Überschwemmungen gekommen sei, die auch den Postbetrieb einschränken. In den betroffenen Regionen seien einige Poststellen geschlossen worden und die Auslieferung von Post sei auf Gebiete mit den folgenden Postleitzahlen beschränkt worden: 2424, 2426, 2427, 4229, 2430, 2440, 2441, 2756, 2750, 2751, 2578 in NSW; 4114, 4207 in QLD.
Frankreich 23-Mär Postangestellte beginnen Streik in Gironde: Medienberichten am 23. März zufolge haben die Postmitarbeiter von La Poste am 23. März einen Streik in der Region Gironde begonnen, der unter anderem zur Schließung der Postämter in Captieux, Villandraut und Préchac geführt hat.
Jamaika 23-Mär Postbetrieb weiterhin eingeschränkt: Jamaica Post berichtete am 23. März, dass der Postbetrieb in ganz Jamaika noch mindestens bis Mitte April eingeschränkt bleiben wird, nachdem die Regierung die landesweiten COVID-19 Restriktionen bis zum 13. April verlängert hat. 
Mauritius 24-Mär-
30-Mär
Postbetrieb weiterhin eingeschränkt: Mauritius Post bestätigte am 24. März, dass der ein- und ausgehende Postbetrieb in Mauritius noch bis mindestens Ende März eingeschränkt bleiben wird, nachdem die Regierung die landesweiten Restriktionen zur Eindämmung von COVID-19 bis zum 30. März verlängert hat. 
Australien 25-Mär Überschwemmungen beeinträchtigen Postverkehr weiterhin: Australia Post teilte am 25. März mit, dass es in Teilen von New South Wales und Queensland aufgrund von anhaltenden Überschwemmungen noch immer zu Beeinträchtigungen im Postverkehr kommt. Bisher ist nicht abzusehen, wie lange die Einschränkungen anhalten werden.
Frankreich 25-Mär Postmitarbeiter beginnen Streik: Medienberichten zufolge haben die Postmitarbeiter von La Poste am 25. März einen unbefristeten Streik in der Region Dreuilhe begonnen, der voraussichtlich den Postbetrieb in Teilen der Region stören wird.
Vereinigte Staaten 25-Mär Überschwemmungen könnten Straßenverkehr behindern: Medienberichten zufolge hat der nationale Wetterdienst für Teile von Alabama, Mississippi und Tennessee für den 25. März eine Sturmwarnung herausgegeben. In den betroffenen Gebieten könnte es zu Überschwemmungen und Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs kommen. 
Neuseeland 26-31-Mär
Technische Störung beeinträchtigt Postverkehr: Am 31. März bestätigte New Zealand Post, dass es zwischen dem 26. März und dem 31. März zu einer technischen Störung im System gekommen ist, die die Verschickung elektronischer Nachrichten beeinträchtigt hat.
Belgien 26-Mär-
25-Apr
COVID-19 Restriktionen behindern Postverkehr: Bpost berichtete am 30. März, dass es in Belgien zwischen dem 26. März und 25. April zu Beeinträchtigungen im Postverkehr kommen könnte, nachdem die Regierung die landesweiten COVID-19 Restriktionen in diesem Zeitraum verschärft hat.
Brasilien 26-Mär-
4-Apr
COVID-19 Restriktionen unterbrechen Postverkehr: Empresa Brasileira de Correios e Telégrafos teilte am 26. März mit, dass es in Sao Paulo und Rio de Janeiro aufgrund von neuen COVID-19 Restriktionen vom 26. März bis zum 4. April zu Beeinträchtigungen im Postverkehr kommen könnte.
Brasilien 26-Mär-
4-Apr
Postbetrieb in Sao Paulo wird eingeschränkt: Empresa Brasileira de Correios e Telégrafos berichtete am 22. März, dass in der Stadt Sao Paulo vom 26. März bis zum 4. April Notfallmaßnahmen gelten werden um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen, die auch den Postverkehr in Regionen mit den folgenden Postleitzahlen beeinträchtigen werden: 01000-000 bis 05999-999 und 08000-000 bis 08499-999.
Vereinigte Staaten  28-Mär Überschwemmungen beeinträchtigen Straßenverkehr: Medienberichten zufolge kommt es in Teilen Tennessees zu starken Regenfällen und Überschwemmungen, die vorallem in den Bezirken Davidson und Cheatham für Einschränkungen im Straßenverkehr sorgen. Darüber hinaus hat der Bürgermeister von Nashville am 28. März den Ausnahmezustand ausgerufen. Eine Wetterwarnung sei für Teile des Bundesstaats ebenfalls aktiv.
Kanada 29-Mär Schneesturm beeinträchtigt Straßenverkehr in Alberta: Medienberichten zufolge soll es am 29. März aufgrund eines Schneesturms in Teilen Albertas zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommen. Es sei bisher nicht abzusehen, wann sich die Wetterbedingungen verbessern werden.
Tschechien 30-Mär-
11-Apr
Postverkehr weiterhin eingeschränkt: Am 30. März bestätigte Česká pošta, dass es in ganz Tschechien auch weiterhin zu Beeinträchtigungen im aus- und eingehenden Postverkehr kommen wird, nachdem die tschechische Regierung den landesweiten Ausnahmezustand um zwei weitere Wochen verlängert hat.
Litauen 31-Mär Postbetrieb weiterhin eingeschränkt: Lietuvos pastas berichtete am 31. März, dass es in Litauen auch weiterhin zu Beeinträchtigungen im Postverkehr kommen wird, nachdem die Regierung die landesweiten Restriktionen zur Eindämmug von COVID-19 bis mindestens zum 30. April verlängert hat.
Frankreich 3-Apr-
2-Mai
Frankreich führt neue Restriktionen ein: Am 6. April teilte La Poste mit, dass in den kommenden Wochen zu Verzögerungen im Postverkehr kommen könnte, da die französische Regierung vom 3. April bis zum 2. Mai einen neuen landesweiten Lockdown ausgerufen habe. 
Indonesien 5- Apr Überschwemmungen beeinträchtigen Straßenverkehr: Medienberichten am 5. April zufolge ist es in Teilen Indonesiens nach starken Regenfällen zu schweren Überschwemmungen gekommen, die sowohl Straßen als auch Brücken in den betroffenen Regionen unpassierbar gemacht haben. Es sollte auch in den kommenden Tagen mit Beeinträchtigungen im Verkehr gerechnet werden. 
Mauritius 5- Apr Postverkehr weiterhin eingeschränkt: Mauritius Post bestätigte am 5. April, dass es in Mauritius weiterhin zu Verzögerungen im Postverkehr kommen wird, nachdem die Regierung die landesweiten Restriktionen zur Eindämmung von COVID-19 bis mindestens zum 30. April verlängert hat.
Peru 6-Apr Postbetrieb in Peru normalisiert sich: Servicios Postales del Peru S.A. (SERPOST) berichtete am 6. April, dass der Postbetrieb in Peru dabei sei sich wieder zu normalisieren, nachdem die landesweiten Restriktionen gelockert wurden. Auch der ein- und ausgehende internationale Postverkehr werde sich zeitnah normalisieren, da wieder mehr Transportkapazitäten zur Verfügung stehen.
Chile 7-Apr Postverkehr in Chile wird eingestellt: CorreosChile berichtete am 7. April, dass der Postbetrieb im ganzen Land bis auf weiteres eingestellt werden muss, nachdem die Regierung neue COVID-19 Restriktionen eingeführt hat. In Ausnahmefällen können Postsendungen jedoch weiterhin über Frachtflüge versendet und empfangen werden.
Lettland 7-Apr Postbetrieb normalisiert sich wieder: Am 7. April teilte Latvijas Pasts mit, dass die Regierung den Ausnahmezustand aufgehoben habe, so dass einige Restriktionen gelockert werden konnten. Aufgrund geringer Transportkapazitäten kann es jedoch weiterhin zu Verzögerungen im ein- und ausgehenden Postbetrieb kommen. 
Honduras 8-Apr Internationaler Postverkehr wird wieder aufgenommen: Am 8. April teilte Empresa de Correos de Honduras (Honducor) mit, dass man die Verarbeitung und Auslieferung von internationaler Post wieder aufgenommen habe. Es könne jedoch immer noch zu Verzögerungen im Postbetrieb kommen, da die landesweiten COVID-19 Restriktionen weiterhin gelten. 
Israel 9-Apr Postverkehr in Israel weiterhin eingeschränkt: Die Israel Postal Company berichtete am 9. April, dass es in Israel auch nach der Aufhebung des landesweiten Lockdowns weiterhin zu Verzögerungen in der Verarbeitung und Auslieferung von Post kommen werde.
Indonesien 9-Apr Überschwemmungen behindern Postbetrieb: Am 9. April teilte Pos Indonesia mit, dass es in Teilen der East Nusa Tenggara Provinz seit dem 4. April zu starken Regenfällen komme, die viele Straßen in den betroffenen Regionen unpassierbar gemacht haben. Es komme daher in den folgenden Gegenden zu Verzögerungen im Postbetrieb: Kupang: 850xx, Soe: 855xx, Atambua: 857xx, Maumere: 861xx, Ende: 863xx, Komodo: 867xx, Waingapu: 871xx.
Australien 11-Apr Tropensturm Seroja nähert sich Australien: Medienberichten am 9. April zufolge wird Tropensturm Seroja die Westküste Australiens zwischen dem Abend des 11. Aprils und dem Morgen des 12. Aprils erreichen. In den betroffenen Regionen sollte mit starken Regenfällen und Überschwemmungen gerechnet werden. 
Frankreich 11-Apr Postmitarbeiter beginnen Streik: Medienberichten zufolge haben Mitarbeiter von La Poste im Department Loire-Atlantique am 11. April einen Streik begonnen, der voraussichtlich die Auslieferung und Bearbeitung von Postprodukten in Nantes, Bouaye, Bouguenais und Mouzillon beeinträchtigen wird. 
St. Vincent und die Grenadinen 12-Apr Vulkanausbruch beeinträchtigt Postverkehr: SVG Post teilte am 12. April mit, dass in Teilen von St. Vincent und den Grenadinen zurzeit ein Ausnahmezustand herrsche, nachdem der La Soufrière Vulkan ausgebrochen ist. In Gebieten, die sich in der Nähe des Vulkans befinden, sollte bis auf weiteres mit Beeinträchtigungen des Postverkehrs gerechnet werden. 
Kroatien 12-Apr Neue Maßnahmen wegen COVID-19 angekündigt: Am 12. April hat die Croatian Post darüber informiert, dass zur Bekämpfung von COVID-19 seit dem 5. April eine Sonderprozedur für Postprodukte, die eine Unterschrift erfordern, eingeführt wurde. Empfänger werden von nun an gebeten, sich auszuweisen anstatt zu unterschreiben. 
Chile 14-Apr Chile stellt Postverkehr in Südamerika ein: Am 14. April bestätigte CorreosChile, dass die Regierung von Chile neue Restriktionen zur Eindämmung von COVID-19 eingeführt habe, die vorläufig zur Einstellung des Postverkehrs mit anderen Ländern in Südamerika führen werden. Der Postbetrieb außerhalb Südamerikas wird jedoch weiterhin fortgesetzt.  
Tschechien 14-Apr Postverkehr weiterhin eingeschräkt: Česká pošta s.p. teilt mit, dass die landesweiten Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 zwar gelockert wurden, es jedoch auch weiterhin zu Einschränkungen im nationalen und internationalen Postverkehr kommen kann. 
  Vereinigte Staaten 15-Apr Polizeieinsatz beeinträchtigt Flugverkehr in San Antonio: Medienberichten am 15. April zufolge ist es am  San Antonio International Airport aufgrund eines Polizeieinsatzes kurzzeitig zu Beeinträchtigungen im Flugverkehr gekommen. Der Flughafenbetrieb habe sich inzwischen normalisiert. 
  Jamaika 16-Apr Postbetrieb in Jamaika bleibt bis Mai eingeschränkt: Jamaica Post teilt am 16. April mit, dass der Postverkehr in Jamaika weiterhin eingeschränkt bleiben wird, nachdem die Regierung die landesweiten Einschränkungen zur Eindämmung von COVID-19 bis mindestens zum 4. Mai verlängert hat. 

Vorliegende Informationen sind auf der Basis sorgfältig ausgewählter Bezugsquellen zusammengestellt. Die professionellen Recherche-, Analyse- und Auswahlprozesse werden realisiert durch Resilience360, eine cloudbasierte Plattform für Risikomanagement-Lösungen.

Vergangene Ereignisse

Indonesien 9-Feb-
2-Mär
Postbetrieb normalisiert sich nach Naturkatastrophen: Pos Indonesia berichtete am 2. März, dass sich der Postbetrieb in Indonesien wieder normalisiert habe, nachdem es seit Anfang Februar aufgrund von Überschwemmungen und Erdbeben zu Beeinträchtigungen gekommen war.
Litauen 1-Mär Postbetrieb weiterhin eingeschränkt: Am 1. März berichtete Lietuvos pastas, dass es im Postverkehr in Litauen aufgrund von COVID-19 Restriktionen noch mindestens bis zum 31. März zu Verzögerungen bei der Bearbeitung und Auslieferung aller Postsendungen kommen wird, nachdem die Regierung die landesweiten Maßnahmen bis Ende des Monats verlängert hat.
Kroatien
1-Mär COVID-19 Maßnahmen aufgehoben: Am 1. März hat Croatian Post gemeldet, dass Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 am 28. Februar aufgehoben wurden und mit keinen weiteren signifikanten Verspätungen im Postbetrieb mehr zu rechnen sein sollte.
Jamaika 1-Mär Nationale Ausgangssperre verlängert: Der Postbetreiber in Jamaika, Jamaica Post, hat am 1. März berichtet, dass die Regierung die nationale Ausgangssperre bis zum 22. März verlängert hat. Aufgrund der Auswirkungen auf den Postverkehr wird die Force Majeure Situation weiterhin in Kraft bleiben.
Neuseeland 1-Mär Regierung verhängt Lockdown für Auckland: Die Regierung Neuseelands hat für die Region Auckland vom 28. Februar bis zum 7. März einen Level 3 Lockdown verhängt. Andere Teile des Landes wurden unter die Alarmstufe 2 gestellt. Es sollte trotz Aufrechterhaltung des Postbetriebs mit Verspätungen in der Auslieferung und Abholung gerechnet werden.
Italien 1-Mär Gewerkschaft ruft zu Streik auf: Laut Berichten hat die Slc/Cgil-Gewerkschaft zu einem Streik von Mitarbeitern der Poste Italiane in Modena für den 1. März aufgerufen. Der Grund dafür sind sich verschlechternde Arbeitsbedingungen. 
Tschechien 2-Mär COVID-19 Restriktionen erneut verlängert: Am 2. März teilte Ceská pošta s.p. mit, dass die Regierung Tschechiens den landesweiten Lockdown bis mindestens zum 21. März verlängert habe. Mit Einschränkungen des Postbetriebs sollte daher auch weiterhin gerechnet werden.
Niederlande 2-Mär Flughafenmitarbeiter kündigen Streik an: Am 9. Februar berichteten die Medien, dass die Mitarbeiter des Amsterdam Airport Schiphol für den 2. März einen Streik angekündigt haben um für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne zu protestieren. Im Flugverkehr könnte es daher zu Einschränkungen kommen. 
Italien 3-Mär Postbetrieb in Mailand normalisiert sich: Poste Italiane bestätigte am 4. März, dass sich der Postbetrieb im Peschiera Borromeo Wechselbüro in Mailand wieder normalisiert habe, nachdem die Stromversorgung am 3. März um 23:45 Uhr Ortszeit wiederhergestellt werden konnte.
Italien 3-Mär Stromausfall unterbricht Postverkehr: Poste Italiane teilte am 3. März mit, dass es seit 10 Uhr Ortszeit im Peschiera Borromeo Wechselbüro in Mailand aufgrund eines Stromausfalls in der Region zu Beeinträchtigungen bei der Bearbeitung und Auslieferung von Postsendungen komme. Die Stromversorgung sollte um 18 Uhr wiederhergestellt werden, eine Bestätigung des Postunternehmens steht jedoch noch aus.
Moldawien 4-Mär Postunternehmen behebt IT-Probleme: Am 4. März berichtete Posta Moldovei, dass es gelungen sei, die IT-Probleme, die seit Anfang Januar zu Schwierigkeiten bei der Versendung von ITMATT-Nachrichten geführt hatten, zu beheben. Der Postbetrieb habe sich daher wieder normalisiert.
Indien 6-Mär Landwirte blockieren Autobahn: Am 6. März haben Landwirte in Indien den Western Peripheral Expressway bei New Delhi für ca. 5 Stunden blockiert als Zeichen des Protests gegen die Deregulierung der Landwirtschaftsmärkte. Die Proteste dauern bereits 100 Tage an.
Neukaledonien 6-8-Mär Tropensturm Niran richtet Schäden an: Am 7. März hat Tropensturm Niran für Schäden an der Infrastruktur Neukaledoniens sowie für Stromausfälle gesorgt. Der La Tontouta International Airport wurde am 6. März ebenfalls aufgrund des Sturms geschlossen. Voraussichtlich wird der Flughafen am 8. März wieder den Betrieb aufnehmen.
Vereinigte Staaten 7-Mär Überschwemmungswarnung für Hawaii ausgegeben: Behörden in Hawaii haben aufgrund von Überschwemmungen und starken Regenfällen in den letzten Tagen einen Notstand ausgerufen sowie Warnmeldungen ausgebeben. Die Warnmeldung gilt bis einschließlich den 12. März, insbesondere für Kauai.
Vereinigte Staaten 8-Mär Lieferverspätungen halten an: Berichten zufolge halten Lieferverspätungen von Express- und Frachtsendungen, welche über Memphis geliefert werden, infolge des Wintersturms Uri weiter an. Seit Mitte Februar hat der Sturm zu Rückstau bei einem großen Kurier- und Logistikdienst am Memphis International Airport geführt, der nur schrittweise abgebaut werden kann.
Vietnam 8-Mär Weiterhin begrenzte Kapazität gemeldet: Laut VNPost werden internationale Flüge von und nach Vietnam aufgrund von COVID-19 weiterhin regelmäßig gestrichen, was immer noch zu großen Auswirkungen auf die Transportkapazität führt. Mit normalem Postverkehr kann dagegen nach China und Kambodscha gerechnet werden.
Antigua and Barbuda 9-Mär Betrieb wieder aufgenommen: Am 9. März hat das General Post Office of Antigua and Barbuda darüber informiert, dass sich er Betrieb seit dem 8. März normalisiert hat. Das Unternehmen hatte zuvor den Betrieb für 14 Tage aufgrund eines COVID-19-Ausbruchs eingestellt.
Neukaledonien 9-Mär Lockdown stört Betrieb: Am 9. März hat der Postbetreiber von Neukaledonien OPT-NC darüber informiert, dass ab dem 9. März ein Lockdown aufgrund von COVID-19 in Kraft getreten sei. Daher sollte mit Auswirkungen auf den Postverkehr gerechnet werden.

Vorliegende Informationen sind auf der Basis sorgfältig ausgewählter Bezugsquellen zusammengestellt. Die professionellen Recherche-, Analyse- und Auswahlprozesse werden realisiert durch Resilience360, eine cloudbasierte Plattform für Risikomanagement-Lösungen.

Portoberater Deutsche Post

Porto berechnen, online kaufen und sofort nutzen

  • für Briefe und Pakete
  • national und international