Brief International

Aktuelle Meldungen im Internationalen Briefverkehr

An dieser Stelle informieren wir Sie täglich über aktuelle und bevorstehende Ereignisse, die den weltweiten Versand Ihrer Briefe und Pakete beeinflussen könnten.

 

 

Aktuelle und kommende Ereignisse

Taiwan 20-Jun-2018-
20-Jun-2019
Taipei Airport wird bei Nacht geschlossen: Der Taipei Songshan Airport wird ab dem 20. Juni für ein Jahr lang aufgrund von Reparatur- und Ausbauarbeiten geschlossen. Dies wird zu Auswirkungen auf internationale Flüge führen, welche an den Taiwan Taoyuan International Airport umgeleitet werden. Der Taipei Songshan Airport ist der zweitgrößte Flughafen in Taipei.
Spanien 20-Jun-29-Aug Fluglotsen drohen mit Streik ab 20. Juni: Spanischen Medienberichten zufolge drohen Fluglotsen in Barcelona damit, ab dem 20. Juni für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne in einen Streik zu treten. Dieser würde jeden Mittwoch und Sonntag stattfinden und am 29. August enden.
Deutschland 24-25-Jul Flugbetrieb in Hannover für 9 Stunden unterbrochen: Medienberichten zufolge wurden am 24. Juli um 21 Uhr Ortszeit bis zum 25. Juli um 6 Uhr Ortszeit alle Flüge am Hannover Airport (HAJ) eingestellt. Der Grund hierfür waren Schäden an der nördlichen Landebahn. 85 Flüge waren von der Schließung betroffen.
USA 24-26-Jul Störungen am Atlanta Airport gemeldet: Unwetter hat am 24. Juli für starke Störungen am Atlanta International Airport (ATL) gesorgt. 25 Flüge wurden gestrichen und mehr als 594 Flüge waren verspätet. Die Situation wird sich voraussichtlich am 25. Juli normalisieren.
Kanada 26-27-Jul Flugstörungen am Flughafen Toronto: Medien berichten, dass am Flughafen Pearson International (YYZ), aufgrund von widrigen Witterungsverhältnissen, seit dem 26. Juli mehr als 62 Flüge annulliert und 520 weitere verschoben wurden. Der Flugbetrieb wird voraussichtlich am 27. Juli wieder ganz aufgenommen.
Großbritannien 26-27-Jul Technische Schwierigkeit im Postbetrieb: Am 26. Juli informiert die Royal Mail darüber, dass die Tracking-Funktion aufgrund von technischen Schwierigkeiten zur Zeit nicht dazu in der Lage ist Nachrichten internationaler Post zu senden oder zu empfangen. Der Postbetrieb soll voraussichtlich am 27. Juli zur Normalität zurückkehren.
Spanien 27-Jul-
4-Aug
Bodenpersonal von Iberia droht mit Streik: Spanischen Berichten zufolge hat das Bodenpersonal von Iberia am Barcelona El Prat Airport mit Streikmaßnahmen hinsichtlich schlechter Arbeitsbedingungen gedroht. Diese sind für den 27.-28. Juli und 3.-4. August geplant.
China 28-Jul-
5-Aug
Taifun Jongdari trifft in Shanghai auf Land: Medienberichten zufolge ist Taifun Jongdari am 3. August entlang der Küste bei Shanghai auf Land getroffen und hat dabei heftige Winde und starken Niederschlag verursacht. Bis zum 6. August wurden 151.400 Menschen aus Risikozonen evakuiert. 145 Flüge und 119 Züge wurden in der Region gestrichen. Der Sturm hat sich am 5. August aufgelöst.
China 28-Jul Taifun Jongdari trifft am Freitag auf Land: Chinesische Medien berichten am 2. August, dass der Taifun Jongdari die Gleichwertigkeit eines Hurrikan der Kategorie 1 erreicht hat. Derzeit bewegt er sich auf die chinesische Ostküste zu, wo er voraussichtlich am 3. August nahe Shanghai auf Land treffen wird. Mit heftigen Winden, starkem Regenfall und Überschwemmungen muss gerechnet werden.
China 28-Jul Tiefdruckgebiet Jongdari nähert sich Shanghai: Am 31. Juli melden Wetterberichte, dass sich das Tiefdruckgebiet Jongdari derzeit im Ostchinesischen Meer befindet und sich voraussichtlich am 1. August zu einem Tropensturm entwickeln wird. Am 2. August wird erwartet, dass der Sturm bei Shanghai auf Land trifft. Mit starkem Regenfall und heftigen Winden muss gerechnet werden.
China 28-Jul Gelbe Warnstufe wegen Taifun ausgegeben: Am 1. August haben chinesische Behörden aufgrund des Taifuns Jongdari die gelbe Warnstufe für die Gegend um Shanghai ausgegeben. Der Sturm trifft am 3. August auf Land. Starker Regenfall und heftige Winde werden voraussichtlich zu Beeinträchtigungen im Straßen- und Luftfahrtverkehr führen. Das Wetter wird sich ab dem 4. August normalisieren.
Deutschland 28-29-Jul Polizeieinsatz stört Flugbetrieb in München: Am 28. Juli hat ein Polizeieinsatz am Terminal 2 des Munich Airport zu starken Störungen im Flugbetrieb geführt. Über 330 Flüge wurden gestrichen, nachdem das Terminal am 28. und 29. Juli zeitweise geschlossen wurde. Der Flugverkehr wird sich voraussichtlich am 30. Juli normalisieren.
Indonesien 28-Jul Erdbeben unterbricht Telekommunikationsnetze: Medienberichten zufolge hat ein Erdbeben in der Region Lombok am 28. Juli zu Störungen im Telekommunikationsnetz von nahegelegenen Inseln geführt. Dies umfasst auch Fernmeldeleitungen und Straßennetze. Es wurde ebenfalls von Erdrutschen und Stromausfällen berichtet. Keine Angaben wurden darüber gemacht, wann sich die Lage normalisieren würde.
Japan 28-Jul Tropensturm bewegt sich westwärts: Am 29. Juli wurde berichtet, dass sich der Tropensturm Jongdari westwärts bewegt, nachdem er in zentralen und südlichen Teilen der Hauptinsel für Störungen gesorgt hatte. Der Flugbetrieb an Flughäfen in Tokio bleibt weiterhin beeinträchtigt. Mit starken Regenfällen, Überschwemmungen und Schlammlawinen muss gerechnet werden.
Japan 28-Jul Tropensturm nähert sich Honshu Island: Medienberichten zufolge nähert sich der Tropensturm Jongdari am 26. Juli der Insel Honshu, wo er voraussichtlich am 28. oder 29. Juli auf Land treffen wird. Es wird erwartet, dass der Sturm sich zu einem Taifun der Kategorie 1 oder 2 entwickeln wird. Mit starken Winden und Regenfällen sowie Überschwemmungen muss gerechnet werden. Auch Stromausfälle können an der Ostküste Japans auftreten.
Japan 29-Jul Tropensturm Jongdari nähert sich Japan: Wetterdaten zeigen, dass der Tropensturm Jongdari sich derzeit 1.013 Meilen süd-südwestlich von Tokio befindet und sich voraussichtlich zu einem Taifun entwickeln wird. Am 29. Juli wird er voraussichtlich Japan erreichen. Unwetterwarnungen wurden für die folgenden Städte ausgegeben: Niigata, Iwaki, Kanazawa, Tokio, und Shizuoka.
Spanien 29-Jul-
4-Aug
Flughafenmitarbeiter planen landesweiten Streik: Am 16. Juli berichteten lokale Medien, dass das Bodenpersonal an spanischen Flughäfen plant, ab dem 29. Juli bis zum 4. August in einen landesweiten Streik zu treten. Mehr als 60.000 Mitarbeiter sollen an dem Streik teilnehmen.
USA 30-31-Jul Schlechtes Wetter beeinträchtigt Flugbetrieb: Am 31. Juli berichten lokale Medien, dass seit dem 30. Juli mehr als 400 Flüge am LaGuardia Airport (LGA) und am Newark Liberty International Airport (EWR) verspätet waren. Die Störung des Flugbetriebs ist auf schlechtes Wetter zurückzuführen. Die Situation soll sich voraussichtlich am 31. Juli normalisieren.
Brasilien 31-Jul Porto Alegre Airport wegen Nebel geschlossen: Laut lokalen Medienberichten ist der Porto Alegre – Salgado Filho International Airport (POA) seit dem 31. Juli aufgrund von Nebel geschlossen. Keine Angaben wurden darüber gemacht, wann der Flughafen wieder geöffnet würde.
Thailand 31-Jul Starker Regenfall vorausgesagt: Wetterberichten zufolge wurde am 31. Juli eine landesweite Unwetterwarnung herausgegeben, in welcher vor möglichen Erdrutschen und Überschwemmungen aufgrund starker Regenfälle gewarnt wird. Es wurden keine Angaben darüber gemacht, wann sich die Situation normalisieren würde.
Thailand 31-Jul Starker Regenfall verursacht Überschwemmungen: Am 3. August wird berichtet, dass infolge heftiger Regenfälle zahlreiche Orte im Norden, Zentrum und Osten von Thailand von starken Überschwemmungen betroffen sind, darunter die Provinzen Nakhon Phanom, Mukdahan, Amnat Charoen, Ubon Ratchathani und Bung Kan. Mit weiteren örtlichen Überschwemmungen muss gerechnet werden.
Jamaika 2-3-Aug Postbetrieb normalisiert sich: Am 7. August hat Jamaica Post darüber informiert, dass die Internetverbindung seit dem 3. August retabliert wurde und sich die Bearbeitung von ein- und ausgehender Post normalisiert hat. Es ist mit keinen weiteren Störungen zu rechnen.
Jamaika 2-Aug IT-Probleme sorgen für Beeinträchtigungen: Jamaica Post hat am 3. August darüber informiert, dass Internetverbindungsprobleme seit dem 2. August um 5 Uhr Ortszeit zu Beeinträchtigungen bei der Bearbeitung von ein- und ausgehender Post geführt haben. Es wurden keine Angaben darüber gemacht, wann sich die Situation normalisieren würde.
Kanada 2-Aug Tornadowarnung für Ottawa ausgegeben: Am 2. August haben Regierungsbehörden eine Tornadowarnung für die Stadt Ottawa in Kanada ausgegeben. Mit heftigen Winden, großen Hagelkörnern und intensiven Regenfällen muss gerechnet werden. Sowohl der Straßen- als auch der Luftfahrtverkehr können beeinträchtigt werden.
Indonesien 5-Aug Erdbeben unterbricht Postverkehr: PT Pos Indonesia hat am 6. August darüber informiert, dass das Erdbeben der Stärke 7,0 in Lombok zu Verspätungen in der Bearbeitung und Auslieferung von Post, Paketen und EMS führen wird. Insbesondere die Gebiete mit den Postleitzahlen 83000–83365, 83600–83672 und 84300–84381 sind betroffen.
Indonesien 5-Aug Starkes Erdbeben erschüttert Mataram: Medienberichten zufolge haben Behörden in Jakarta, Indonesien, Verkehrseinschränkungen aufgrund der geplanten Asian Games erlassen. Diese werden vom 18. August bis zum 2. September stattfinden und insbesondere die Abholung und Auslieferung von Lieferungen beeinträchtigen. Wichtige Mautstationen werden ebenfalls ihre Öffnungszeiten reduzieren.
Kanada 7-Aug Flugbetrieb am Ottawa Airport unterbrochen: Am 7. August berichten Medienquellen, dass der Flugbetrieb am Ottawa International Airport (YOW) aufgrund von Blitzeinschlägen vorübergehend eingestellt wurde. Keine Angaben wurden darüber gemacht, wann sich der Flugbetrieb wieder normalisieren würde.
Brasilien 8-14-Aug Postmitarbeiter streiken landesweit: Am 8. August haben lokale Medien gemeldet, dass Postmitarbeiter von Correios einen landesweiten Streik für einen Tarifvertrag und Gehaltserhöhungen begonnen haben. Aus Gewerkschaftsquellen wurde gemeldet, dass der Streik am 14. August enden würde.
Japan 8-Aug Taifun stört weiter Flugbetrieb in Tokio: Am 9. August wird gemeldet, dass am Narita Airport (NRT) in Tokio mindestens 15 Flüge gestrichen und 49 Flüge verspätet waren. Der Grund hierfür ist der vorbeiziehende Taifun Shanshan. Es wurden keine Angaben darüber gemacht, wann sich die Situation normalisieren würde.
Brasilien 8-Aug Postmitarbeiter streiken in Rio Grande do Norte: Am 7. August haben lokale Medien gemeldet, dass Postmitarbeiter von Correois in Rio Grande do Norte planen ab dem 8. August für ein Tarifabkommen und Gehaltserhöhungen zu streiken. Es wurden keine Angaben über die Streikdauer gemacht.
Japan 8-Aug Taifun stört Flugbetrieb in Tokio: Am 8. August kommt es laut Medienberichten aufgrund des herannahenden Taifuns Shanshan zu Störungen im Flugbetrieb an Flughäfen in Tokio. Mehr als 38 Flüge wurden am Narita International Airport und am Haneda Airport gestrichen. Es wurde nicht berichtet, wann sich die Lage normalisieren würde.
Japan 8-Aug Taifun wird in Kamogawa auf Land treffen: Am 7. August haben Medienberichte gemeldet, dass der Taifun Shanshan am 8. oder 9. August in Kamogawa, Japan, auf Land treffen wird. Unwetterwarnungen wegen starken Winden, Regenfällen und hohen Wellen wurden für weite Teile von Chubu, Kanto und Tohoku ausgegeben, einschließlich Tokio, Kawasaki und Yokohama. Mit Transportstörungen muss bis zum 10. August gerechnet werden.
Japan 8-Aug Taifun Shanshan nähert sich Japan: Am 6. August berichten lokale Medien, dass Taifun Shanshan sich derzeit in nordwestliche Richtung im Pazifischen Ozean bewegt und voraussichtlich ab dem 8. August starken Regenfall und heftige Winde im Großraum Tokio verursachen wird.
Brasilien 8-Aug Postmitarbeiter planen Streike: Laut lokalen Medienberichten haben sich Postmitarbeiter von Correios in Rio Grande do Norte per Votum für einen Streik ab dem 8. August ausgesprochen. Der Streik könnte sich zur einer landesweiten Protestaktion ausweiten. Es wurden keine Angaben über die Dauer des Streiks gemacht.
Indien 9-26-Aug Cochin Airport bleibt bis 26. August geschlossen: Berichten zufolge bleibt der Cochin International Airport (COK) in Indien aufgrund von Überschwemmungen bis 14 Uhr am 26. August geschlossen. Der Flugbetrieb wurde auf andere Flughäfen umgeleitet. Der Flughafen ist seit dem 9. August geschlossen.
Indien 9-11-Aug Cochin Airport wegen Überflutung geschlossen: Der Cochin International Airport (COK) in Kochi ist aufgrund von starken Überschwemmungen seit dem 9. August um 13 Uhr geschlossen. Berichten zufolge wird der Flughafen bis zum 10. August geschlossen bleiben. Der Flugbetrieb wird sich voraussichtlich am 11. August normalisieren.
Japan 10-Aug Tropensturm Yagi nähert sich Okinawa: Lokalen Medienberichten zufolge nähert sich der Tropensturm Yagi der japanischen Insel Okinawa. Der Sturm befindet sich derzeit südöstlich der Insel und wird voraussichtlich am Morgen des 11. August über die Insel hinwegziehen. Mit starkem Regenfall muss in den nächsten 24 Stunden gerechnet werden.
USA 11-14-Aug Flugbetrieb normalisiert sich in New York: Am 14. August hat sich Berichten zufolge der Flugbetrieb an Flughäfen in New York nach starkem Unwetter normalisiert. Am Anfang der Woche wurden mindestens 630 Flüge gestrichen und über 1800 Flüge waren verspätet, einschließlich am LaGuardia Airport (LGA), John F. Kennedy International Airport (JFK) and Newark Liberty International Airport (EWR).
Indien 11-Aug Starke Überschwemmungen in Kerala gemeldet: Am 14. August berichten lokale Medien, dass starke Überschwemmungen seit dem 11. August zu weiträumigen Störungen im Staat Kerala in Indien geführt haben. Mindestens 37 Menschen sind ums Leben gekommen und 60.000 Menschen mussten vor den Fluten fliehen. Einige Straßen und Brücken wurden zerstört. Mit weiteren Regenfällen muss gerechnet werden.
USA 11-12-Aug Unwetter sorgt für Verspätungen in New York City: Wetterberichten zufolge hat ein Unwetter am 11. und 12. August an Flughäfen in New York City, einschließlich am LaGuardia Airport (LGA), John F. Kennedy International Airport (JFK) und Newark Liberty International Airport, für Verspätungen gesorgt. Unwetterwarnungen bezüglich starkem Regenfall und Überschwemmungen wurden ausgegeben. Die Lage wird sich voraussichtlich am 13. August normalisieren.
China 12-13-Aug Tropensturm Yagi erreicht chinesische Küste: Medienberichten zufolge wurde aufgrund des herannahenden Tropensturms Yagi eine Unwetterwarnung wegen starken Regens für die chinesische Küste ausgegeben. Diese gilt für den 12.-13. August und betrifft Ballungsgebiete wie Peking, Shanghai, Tianjin sowie die Provinzen Guangdong, Jiangsu und Zhejiang. Die Abholung und Auslieferung von Lieferungen per Straßentransport wird voraussichtlich beeinträchtigt werden.
Italien 14-Aug Postverkehr nach Brückeneinsturz gestört: Poste Italiane hat am 16. August darüber informiert, dass derzeit mit Störungen bei der Bearbeitung und Auslieferung von Postprodukten im Raum Genua gerechnet werden muss. Diese stehen im Zusammenhang mit dem Brückeneinsturz in Genua am 14. August. Es wurden keine Informationen darüber ausgegeben, wann sich die Lage normalisieren würde.
Hongkong 14-Aug Tropensturm Bebinca nähert sich Hongkong: Wetterberichten zufolge nähert sich der Tropensturm Bebinca derzeit der Stadt Hongkong. Mit starkem Wind und heftigem Niederschlag muss gerechnet werden. Der Sturm wird sich voraussichtlich am 16. August zu einem Tiefdruckgebiet abschwächen und in Richtung Vietnam weiterziehen.
Japan 15-Aug Taifun Soulik wird stärker: Wetterberichten zufolge ist der Taifun Soulik (ehemals bekannt als Tropensturm 22) stärker geworden und hat sich zu einem Sturm der Kategorie 1 entwickelt. Vorhersagen zufolge wird er sich am 18. August zu einem Sturm der Kategorie 3 entwickeln und am 21. August auf den japanischen Inseln Shikoku und Kyushu auf Land treffen.
China 15-18-Aug Tropensturm Rumbia nähert sich China: Chinesische Medien berichten, dass der Tropensturm Rumbia (zuvor als Tiefdruckgebiet 22 bekannt) voraussichtlich am 17. August Transportwege in Shanghai, Jiangsu und Zhejiang beeinträchtigen wird. Der Sturm wird südlich von Shanghai auf Land treffen. Mit Unwetter muss bis zum 18. August gerechnet werden.
Japan 15-Aug Neuer Sturm bildet sich vor Japan: Am 16. August wird berichtet, dass sich das tropische Tiefdruckgebiet 22 in der Philippinensee gebildet hat. Der Sturm wird voraussichtlich am 17. August die äquivalente Stärke eines Sturms der Kategorie 3 erreichen. Für die nächsten 5 Tage wurde in Japan die gelbe Warnstufe ausgegeben.
China 15-Aug Tiefdruckgebiet 21 nähert sich Shanghai: Wetterberichen zufolge wird sich das tropische Tiefdruckgebiet 21 voraussichtlich am 15. August zu einem Tropensturm intensivieren und am 16.-17. August in der Nähe von Shanghai auf Land treffen. Mit starkem Regenfall und heftigen Winden muss in der Region gerechnet werden.
Niederlande 16-17-Aug Postmitarbeiter streiken in Amsterdam: Über 100 Mitarbeiter von PostNL haben am 16. August von 7:30 - 9 Uhr Ortszeit in Amsterdam gestreikt. Mit geringen Auswirkungen auf den Postbetrieb musste gerechnet werden. Der Postverkehr wird sich voraussichtlich bis zum 17. August normalisieren.
Indonesien 18-Aug-2-Sep Asian Games haben Auswirkungen auf Transport: Medienberichten zufolge haben Behörden in Jakarta, Indonesien, Verkehrseinschränkungen aufgrund der geplanten Asian Games erlassen. Diese werden vom 18. August bis zum 2. September stattfinden und insbesondere die Abholung und Auslieferung von Lieferungen beeinträchtigen. Wichtige Mautstationen werden ebenfalls ihre Öffnungszeiten reduzieren.

Vorliegende Informationen sind auf der Basis sorgfältig ausgewählter Bezugsquellen zusammengestellt. Die professionellen Recherche-, Analyse- und Auswahlprozesse werden realisiert durch DHL Control Tower / Qensio.

Vergangene Ereignisse

Frankreich 23-Jun-1-Jul Fluglotsen streiken für zwei weitere Tage: Fluglotsen in Südfrankreich werden voraussichtlich erneut am 30. Juni und 1. Juli streiken. Der letzte Streik fand am 23. und 24. Juni statt und hat zu mindestens 38 Flugausfällen und vielen Verspätungen im südfranzösischen Luftraum geführt.
Großbritannien 26-Jun-
18-Jul
Postdienst nach IT-Problem wieder aufgenommen: Die Royal Mail informiert am 18. Juli darüber, dass das Problem am IT-System, welches die Übertragung von EMSEVT-Scans für verfolgbare und registrierte Artikel (sowohl Im- als auch Export) beeinflusst hat, behoben wurde. Alle Übertragungen von Scans seit Anfang Juli wurden wieder aufgenommen.
Slowenien 30-Jun-6-Jul Probleme möglich wegen IT-Systemänderung: Slovenska Posta hat am 28. Juni darüber informiert, dass es vom 30. Juni bis 1. Juli das IPS-Informationssystem einführen wird, welches in der folgenden Woche zu Unregelmäßigkeiten führen kann.
Japan 1-Jul Taifun verursacht starke Überschwemmungen: Taifun Prapiroon hat in den vergangenen Tagen zu starken Überschwemmungen und Erdrutschen in Japan geführt. Mehr als 1,6 Millionen Menschen wurden insbesondere in der Region Hiroshima evakuiert, wo mindestens 50 Menschen gestorben sind. Viele Straßensperrungen und andere Hindernisse haben zu Verkehrsbeeinträchtigungen geführt. Unwetterwarnungen bestehen weiterhin für die Präfekturen Okayama, Kyoto, Osaka und Akita.
Japan
1-Jul
Taifun sorgt für Regenfall auf Kyushu Island: Medienberichten zufolge sorgt Taifun Prapiroon derzeit für starken Regenfall auf den japanischen Inseln Kyushu und Shikoku, welcher ebenfalls zu Überschwemmungen führen kann. Regen und starke Winde werden ebenfalls für die Inseln Amami und Okinawa vorausgesagt. Der Sturm soll am 3. Juli in Jeju und Busan, Südkorea, für Störungen sorgen.
Japan 1-Jul Flughafenverkehr wegen Taifun gestört: Lokalen Berichten zufolge hat Taifun Prapiroon am 1. Juli am Naha Airport (OKA) in Okinawa zu Störungen geführt. Der Taifun hat die Präfektur Okinawa am frühen Morgen des 2. Juli erreicht und wird voraussichtlich am 3. Juli nordwärts in Richtung Nagasaki in Japan und Jeju in Südkorea ziehen.
Belgien 1-Jul Änderungen ab 1. Juli angekündigt: Der Postbetreiber von Belgien, bpost, hat am 29. Juni darüber informiert, dass Sortierzentren und Wechselbüros ab dem 1. Juli an Samstagen und Sonntagen geschlossen sein werden.
Südafrika 3-18-Jul Postarbeiter beenden Streik: Am 18. Juli informierte die Südafrikanische Post darüber, dass der landesweite Streik, der am 3. Juli begonnen wurde, zu einem Ende kommt. Das Abholen und Zustellen aller ein- sowie ausgehender Sendungen wird sich voraussichtlich in den darauf folgenden Stunden normalisieren.
Südafrika 3-Jul Landesweiter Streik stört Postverkehr: Mitarbeiter des South African Post Office sind am 3. Juli in einen Streik getreten, welcher seither die Auslieferung und Abholung von eingehender und ausgehender Post beeinträchtigt. Es wurden keine Angaben darüber gemacht, wann sich die Situation normalisieren würde.
Frankreich 3-8-Jul Piloten planen Streikaktion im Juli: Piloten der SNPL-Gewerkschaft haben einen Streik für den Zeitraum des 3. Juli bis 8. Juli angekündigt, um gegen die Fusion von Fluggesellschaften unter der Marke Societe HOP! zu protestieren. Es kann dadurch zu Verspätungen und Annulierungen von Flügen kommen. Weitere Details sind derzeit nicht bekannt.
Vereinigte Staaten 4-Jul LKW-Fahrer der Gewerkschaft AIMTC planen Streik: Medienberichten zufolge planen LKW-Fahrer der Gewerkschaft All India Motor Transport Congress (AIMTC) ab dem 20. Juli in einen nationalweiten, unbegrenzten Streik zu treten. Der Streik wurde aus Protest gegen hohe Dieselpreise ausgerufen und wird voraussichtlich den Hafen- and Güterverkehr beeinträchtigen. Der Postverkehr könnte eventuell auch betroffen sein.
Frankreich 5-Jul Neues IT-System sorgt weiterhin für Probleme: Am 25. Juli hat La Poste darüber informiert, dass weiterhin Probleme bei der Umsetzung eines neuen Sendungsverfolgungssystems auftreten. Die Übertragung ist derzeit langsamer und einige Berichte werden doppelt ausgestellt. Es liegen keine Angaben darüber vor, wann sich die Situation normalisieren wird.
Frankreich 5-Jul Neues IT-System wird eingeführt: Am 5. Juli hat La Poste darüber informiert, dass derzeit ein neues IT-System zur Sendungsverfolgung eingeführt wird. Dieses wurde am 26. Juni angekündigt. La Poste wird alle Berichte im Dual-Modus senden bis die Umsetzung des Systems vollendet wurde.
Frankreich 5-Jul Mechaniker bei Air France planen Streik: Mechaniker von Air France planen am 5. Juli ab 22 Uhr Ortszeit in einen 48-stündigen Streik zu treten. Die Maßnahme wurde aus Protest gegen die Einstellung von außerbetrieblichen Mechanikern einberufen. Es war unklar, welche Auswirkungen der Streik haben wird.
Frankreich 5-Jul Neues Sendungsverfolgungssystem wird eingeführt: La Poste hat am 28. Juni darüber informiert, dass ab dem 5. Juli ein neues Sendungsverfolgungssystem für nummerierte Briefpostprodukte für mit der EDI-Mailbox FR350 ausgetauschten EMSEVT-Berichte eingeführt wird. EMSEVT-Berichtsversionen werden nicht geändert und es wird ebenfalls keine Änderung bei Postpartnern von La Poste erwartet.
China 7-Jul Viele Flüge an Flughäfen in Shanghai annuliert: Medienberichten zufolge wurden seit dem 7. Juli aufgrund von Unwetter mindestens 350 Flüge an Flughäfen in Shanghai annuliert, darunter am Shanghai Hongqiao International Airport und am Shanghai Pudong International Airport.
Philippinen 8-Jul Tropensturm Maria könnte für Unwetter sorgen: Der Tropensturm Maria ist im Pazifischen Ozean stärker geworden und wird voraussichtlich am 8. Juli den Zuständigkeitsbereich der Philippinen erreichen. Der Sturm könnte für Unwetter in den Provinzen Palawan, Mindoro und Western Visayas sorgen.
Indien 9-12-Jul Regen und Überschwemmungen vorausgesagt: Wetterberichten zufolge werden bis zum 12. Juli starker Regenfall sowie potenzielle Überschwemmungen und Erdrutsche im Großraum Mumbai vorausgesagt. Bereits seit dem 9. Juli ist es zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen. Auch Flugpläne können in den nächsten Tagen vom Unwetter betroffen sein.
Japan 10-Jul Weitere Flüge wegen Inspektionen gestrichen: Am 18. Juli wird berichtet, dass All Nippon Airways (ANA) im August weitere 378 Flüge aufgrund von Inspektionen von Triebwerken streichen wird. Voraussichtlich werden im September und Oktober ebenfalls Flüge gestrichen.
Bahamas 10-Jul Technischer Defekt stört Postbetrieb: Der Bahamas Postal Service hat am 10. Juli darüber informiert, dass technische Probleme im BSNASA-Wechselbüro für Verspätungen im Transport sowie in der Bearbeitung und Auslieferung von Postprodukten geführt haben. Die Probleme werden voraussichtlich innerhalb von 2 Wochen behoben.
Japan 10-22-Jul Technische Untersuchungen führen zu Flugstörungen: Am 10. Juli wird berichtet, dass All Nippon Airways (ANA) aufgrund von technischen Untersuchungen plant zwischen dem 10. und 22. Juli ungefähr 176 Flüge zu streichen. Es wurden keine Angaben darüber gemacht, ob sowohl Inlandsflüge als auch Auslandflüge davon betroffen sein würden.
China 11-Jul Ausnahmezustand in Sichuan ausgerufen: Am 15. Juli haben lokale Behörden in der Provinz Sichuan den Ausnahmezustand wegen Überschwemmungen und Erdrutschen ausgerufen. Diese wurden durch starken Regenfall im Zusammenhang mit Taifun Maria verursacht. Autobahnen und Landstraßen in der Region sind weiterhin gesperrt und der Flugbetrieb am Chengdu Shuangliu International Airport ist stark beeinträchtigt. In den kommenden Tagen muss weiterhin mit Regenfall gerechnet werden.
China 11-Jul Taifun Maria wurde zum Tropensturm herabgestuft: Am 12. Juli wurde Taifun Maria zu einem Tropensturm herabgestuft und wird voraussichtlich in den nächsten 24 Stunden für starken Regenfall in den Provinzen Jiangxi, Nord-Hunan und Hubei sorgen. Mit Überschwemmungen und Erdrutschen muss gerechnet werden.
Japan 11-Jul Postbüros wegen Unwetter geschlossen: Japan Post hat darüber informiert, dass Postbüros und Sortierzentren in Westjapan aufgrund von starkem Regen und Überschwemmungen seit dem 11. Juli geschlossen sind. Straßen und Autobahnen sind ebenfalls gesperrt. Dies führt zu weiteren Verspätungen in der Auslieferung von Briefen und Paketen. Die betroffenen Gebiete sind: Gifu, Kyoto, Osaka, Hyogo, Okayama, Hiroshima, Tokushima, Ehime, und Kochi.
China

11-Jul

Taifun Maria sorgt weiter für Störungen: Medienberichten zufolge hat Taifun Maria am 12. Juli weiterhin für Störungen, insbesondere in Fuzhou geführt. 167 Flüge wurden seit dem 11. Juli am Fuzhou Airport gestrichen, welche von mehr als 20 Airlines betrieben werden. Es wurden keine Angaben darüber gemacht, wann sich die Situation normalisieren würde.
China 11-Jul Taifun Maria erreicht chinesische Küste: Medienberichten zufolge ist Taifun Maria am 11. Juli in Lianjiang County nordöstlich von Fuzhou, China, an Land gegangen. Starker Regen und heftige Winde haben zu gefährlichen Transportbedingungen geführt. Mit Beeinträchtigungen im Luft- und Straßenverkehr muss gerechnet werden.
China 11-Jul Viele Flüge an Flughäfen in Shanghai annuliert: Medienberichten zufolge wurden seit dem 7. Juli aufgrund von Unwetter mindestens 350 Flüge an Flughäfen in Shanghai annuliert, darunter am Shanghai Hongqiao International Airport und am Shanghai Pudong International Airport.
Brasilien 12-Jul Flughafen wegen Unwetter geschlossen: Am 12. Juli haben brasilianische Medien gemeldet, dass der Porto Alegre International Airport Salgado Filho (POA) derzeit aufgrund von Unwetter geschlossen ist. Es waren keine Angaben darüber verfügbar, wann der Flughafen wieder öffnen würde.
Jamaika 12-Jul Technische Probleme stören Postverkehr: Jamaica Post hat am 12. Juli darüber informiert, dass es derzeit technische Probleme mit der elektronischen Datenreplizierung für Paketpost, EMS-Produkte und Briefpost hat. Störungen bei der Datenübertragung durch das POST*Net-Netzwerk sind in den nächsten 2 Wochen zu erwarten.
Spanien 12-Jul Gewitter verursachen Überschwemmungen: Am 12. Juli wurden über 50 Straßen in Zaragoza aufgrund starker Gewitter und Überschwemmungen gesperrt. Viele Bäume blockieren Berichten zufolge den Straßenverkehr in der Stadt. Es wurden keine Angaben darüber gemacht, wann sich die Situation normalisieren würde.
Frankreich 15-Jul Straßenverkehr landesweit beeinträchtigt: Am 15. Juli haben Medien gemeldet, dass der Straßen- und Schienenverkehr in mehreren Städten Frankreichs durch Veranstaltungen im Zusammenhang mit der gewonnen Weltmeisterschaft beeinträchtigt war. Die betroffenen Städte waren unter anderem Paris, Toulouse und Lyon. Einige Bahnhöfe und Straßen wurden auch aus Sicherheitsgründen geschlossen.
USA 16-Jul Überschwemmungen beeinträchtigen Verkehr: Lokalen Berichten zufolge haben seit dem 16. Juli starke Gewitter für erhebliche Überschwemmungen auf Autobahnen und Bundesstraßen von Washington D.C. bis Boston im Nordosten der USA geführt. Das Unwetter wird voraussichtlich noch einige Tage anhalten. Mit Flugverspätungen und -annulierungen an Flughäfen in der Region muss gerechnet werden.
Philippinen 16-Jul Überschwemmungen in Manila gemeldet: Am 17. Juli wird berichtet, dass schwere Überschwemmungen seit dem 16. Juli den Verkehr in Manila beeinträchtigen. Viele Straßen stehen unter Wasser und Transportwege sind blockiert. Mit weiteren Störungen muss gerechnet werden bis sich die Wetteraussichten normalisiert haben.
Brasilien 16-Jul Flughafen wegen Nebel geschlossen: Medienberichten zufolge wurde der Santos Dumont Airport (SDU) in Rio de Janeiro am 16. Juli aufgrund dichten Nebels geschlossen. Alle ankommenden Flüge werden auf alternative Flughäfen umgeleitet. Es waren keine Angaben darüber verfügbar, wann der reguläre Betrieb wieder aufgenommen würde.
Großbritannien 18-Jul Technischer Defekt stört Flugbetrieb in London: Seit dem 18. Juli sorgt eine Panne im Computersystem für Störungen in den Betriebsabläufen von British Airways am London Heathrow Airport. Eine unbestimmte Anzahl an Flügen war verspätet, wurde gestrichen oder verschoben. Es wurden keine Informationen darüber ausgegeben, ob die Panne auch den Betrieb der Fluggesellschaft an anderen Flughäfen beeinträchtigt.
Philippinen 19-Jul Starke Regenfälle sorgen für Transportstörungen: Starke Regenfälle haben seit dem 19. Juli auf den Philippinen zu Überschwemmungen auf vielen Straßen geführt. Mindestens 20 Städte sind von den Wassermassen betroffen, darunter Quezon City, Taguig und Manila. Es wurden keine Angaben darüber gemacht, wann sich die Wetterbedingungen verbessern würden.
Australien 19-Jul Meldung über Flugstörungen: Medien berichten am 19. Juli darüber, dass in Australien Flugstörungen aus nicht näher beschriebenen Gründen gemeldet worden sind. Mindestens 10 Flüge wurden am Flughafen Melbourne (MEL) annulliert und 28 weitere verschoben. Am Flughafen Sydney (SYD) wurden 13 Flüge annulliert und 23 verschoben. Bisher gibt es keine näheren Informationen darüber, wann die Situation sich wieder normalisiert.
Thailand 19-20-Jul Tropensturm sorgt für Regen in Nordthailand: Medienberichten zufolge sorgt der vorüberziehende Tropensturm Son-Tinh am 19. und 20. Juli für starken Regen in Nordthailand. Starke Winde, Überschwemmungen und Erdrutsche können ebenfalls zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr führen.
Indien 20-Jul Gewitter stören Flugverkehr: Laut Flugverkehrsquellen sorgen andauernde Gewitter für Störungen im Flugbetrieb am Newark International Airport in New Jersey. Viele ankommenden und ausgehende Flüge sind stark verspätet. Auswirkungen des Gewitters können über den ganzen Tag anhalten.
Japan 21-Jul Tropischer Sturm Ampil erreicht Land am 21. Juli: Japanische Medienquellen berichten am 19. Juli, dass der tropische Sturm Ampil am 21. Juli bei den Ryukyu Inseln Land erreichen wird. Berichte deuten an, dass der tropische Sturm in den kommenden Stunden wahrscheinlich zu einem Taifun heranwächst. Stromausfälle und Schäden durch umfallende Bäume, sowie Störungen im Verkehr sind zu erwarten.
Japan 22-23-Jul Blitzeinschlag stört Flugbetrieb in Fukuoka: Am 23. Juli berichten lokale Medien, dass der Flugbetrieb am Fukuoka Airport wiederaufgenommen wurde, nachdem ein Blitzeinschlag am 22. Juli zur Annulierung aller Flüge geführt hatte. Vereinzelte Störungen können im Laufe des Tages noch auftreten.
Brasilien 23-Jul Nebel behindert Betrieb am Rio de Janeiro Airport: Lokalen Berichten zufolge ist der Santos Dumont Airport in Rio de Janeiro seit dem 23. Juli aufgrund dichten Nebels geschlossen. Sowohl ankommende als auch abgehende Flüge sind davon betroffen. Es ist derzeit unklar, wann sich die Lage normalisieren wird.
China 23-Jul Starker Regenfall in Zentral- und Südchina gemeldet: Ab dem 23. Juli werden für viele Provinzen in Zentral- und Südchina starke Regenfälle vorausgesagt, welche zu Störungen des Straßen-, Zug-, und Flugverkehrs führen können. Die betroffenen Gebiete sind: Sichuan, Gansu, Chongqing, Guangdong und Guangxi.
Schweiz 23-Jul Fluglotsenstreik ab dem 23. Juli: Lokale Medienberichte melden, dass Fluglotsen der Skycontrol-Gewerkschaft in Genf und anderen regionalen Flughäfen der Schweiz planen am 23. Juli einen Streik aufgrund schlechter Arbeitsbedinungen abzuhalten. Dieser wird eine Woche andauern, möglicherweise noch länger. Flughäfen in Genf, Bern und Lugano werden am stärksten betroffen sein.
China 24-Jul Tiefdruckgebiet erreicht Küste am 24. Juli: Am 24. Juli wird das tropische Tiefdruckgebiet Nr. 13 voraussichtlich in Haiyang City in der Provinz Shandong die chinesische Küste erreichen. Mit starkem Regenfall und heftigen Winde muss gerechnet werden. Flugverspätungen wurden bereits an Flughäfen in Wenzhou, Ningbo, Hangzhou und Shanghai gemeldet.

Vorliegende Informationen sind auf der Basis sorgfältig ausgewählter Bezugsquellen zusammengestellt. Die professionellen Recherche-, Analyse- und Auswahlprozesse werden realisiert durch DHL Control Tower / Qensio.