Brief International

Aktuelle Meldungen im Internationalen Briefverkehr

An dieser Stelle informieren wir Sie täglich über aktuelle und bevorstehende Ereignisse, die den weltweiten Versand Ihrer Briefe und Pakete beeinflussen könnten.

 

 

Hinweis Icon


Achtung:
Neueste Meldungen zum Corona-Virus finden Sie auch auf unserer Sonderseite, die über die aktuellen Auswirkungen auf die Zustellung durch die Deutsche Post DHL informiert.

Aktuelle und kommende Ereignisse

Litauen 7-29-Nov Postbetreiber macht Force Majeure geltend: Lithuania Post hat am 12. November die Force-Majeure-Klausel geltend gemacht, nachdem die Regierung einen erneuten Lockdown vom 7. November bis zum 29. November verhängt hat. Mit Auswirkungen auf den Postbetrieb muss weiterhin gerechnet werden.
Dänemark 9-Nov-
3-Dez
COVID-19 Maßnahmen stören Postbetrieb: Am 10. November hat Post Danmark gemeldet, dass neue Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 in sieben Bezirken voraussichtlich den Postbetrieb beeinträchtigen werden. Mit Verspätungen muss bis zum 3. Dezember gerechnet werden.
Lettland 9-Nov-
6-Dez
Force Majeure tritt in Kraft: Am 10. November hat Latvijas Post darüber informiert, dass aufgrund des von der Regierung bis zum 6. Dezember ausgerufenen Notstands mit erheblichen Einschränkungen im Postbetrieb gerechnet werden muss. Daher macht der Postbetreiber die Force Majeure-Klausel geltend.
Mexico 9-Nov COVID-19 stört weiterhin Postverkehr: Correos de Mexico hat am 9. November darüber informiert, dass der Betrieb in den Wechselbüros MXMEXB, MXMEXD und MXMEXE weiterhin aufgrund der COVID-19 Pandemie gestört bleibt. Darüber hinaus wird die Zollbehörde bis Januar 2021 mit eingeschränktem Personal operieren. Mit Verspätungen bei Auslieferungen muss gerechnet werden.
Vereinigte Staaten 10-Nov Tropensturm Eta trifft auf Land: Am 12. November wurde gemeldet, dass sich der Tropensturm Eta derzeit auf die Westküste Floridas zu bewegt und voraussichtlich zum vierten Mal auf Land treffen wird. Überflutete Straßen wurden bereits in St. Petersburg, Sarasota und Madeira Beach gemeldet. Der Sturm wird mit großer Wahrscheinlichkeit am 12. November zwischen Cedar Key und Tarpon Springs auf Land treffen.
Philippinen 11-Nov Taifun Vamco nähert sich Manila: Wetterberichten am 12. November zufolge näherte sich Taifun Vamco am 11. November der Stadt Manila, nachdem er zuvor bereits auf den Inseln Patnanongan und Polillo auf Land gestoßen war. Der Sturm hat die Stärke eines Hurrikans der Kategorie 2. Mit Auswirkungen auf den Straßenverkehr und Kommunikationsnetzwerke muss gerechnet werden.
Guatemala 12-Nov Tropensturm Eta stört Postbetrieb: Am 12. November hat General Directorate of Posts and Telegraphs darüber informiert, dass Tropensturm Eta für Störungen im Postbetrieb in Guatemala gesorgt hat, insbesondere in Regionen im Osten und Nordosten des Landes. Mit Einschränkungen im Postbetrieb sollte gerechnet werden.
Libanon 13-Nov Lockdown beeinträchtigt Postverkehr im Libanon: Am 13. November teilte die LibanPost mit, dass die libanesische Regierung einen erneuten landesweiten Lockdown vom 14. bis 30. November angekündigt hat, der auch den Postbetrieb beeinträchtigen wird, da die Mitarbeiterzahl in diesem Zeitraum reduziert werden muss. Auch viele Poststellen müssten während des Lockdowns teilweise geschlossen bleiben. 
Marokko 13-Nov Postmitarbeiter kündigen Streik an: Poste Maroc berichtete am 13. November, dass die Postmitarbeiter in Marokko für den 13. November einen Streik angekündigt haben. Die Dauer und Auswirkungen des Streiks sind bisher nicht bekannt gegeben worden; es war am Streiktag jedoch mit Verzögerungen im Postbetrieb gerechnet worden. 
Nicaragua 16-Nov Hurrikan Iota nähert sich Küste: Medienberichten zufolge nähert sich Hurrikan Iota derzeit der Küste von Nicaragua und wird dort voraussichtlich am 16. November als ein Hurrikan der Kategorie 5 auf Land treffen. Mit extremen Windgeschwindigkeiten und Überschwemmungen muss in vielen Teilen des Landes gerechnet werden, die noch mit den Nachwirkungen von Hurrikan Eta zu kämpfen haben. Insbesondere der Osten und Nordosten des Landes könnte der Sturm für Verspätungen im Postverkehr sorgen.
Portugal 16-Nov Neuer Ausnahmezustand verhängt: Aufgrund der sich verschlechternden Lage zu COVID-19 hat die portugiesische Regierung einen neuen Ausnahmezustand verhängt, der am 9. November in Kraft getreten ist. Die Bearbeitung und Auslieferung aller Post wird davon beeinträchtigt werden. Daher gilt weiterhin die Force-Majeure-Situation, die im Verlauf des Jahres erklärt wurde.
Malaysia 17-Nov Regenfälle verursachen Überschwemmungen: Medienberichen am 17. November zufolge haben starke Regenfälle zu Überschwemmungen in Teilen Kuala Lumpurs geführt, wobei Taman Sri Rampai, Jalan Hang Lekui, Jalan Segambut und Kampung Datuk Keramat die am stärken betroffenen Gebiete sein sollen. Mit weiteren Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs sollte gerechnet werden bis das Wasser zurück geht. 
Dänemark 19-Nov Postbetrieb verbessert sich in Teilen Dänemarks: Post Danmark (PostNord Denmark) berichtete am 19. November, dass die Regierung Dänemarks einige zusätzliche Einschränkungen in sieben Gebieten des Landes ab dem 23. November aufgeheben wird, so dass sich der Postbetrieb in diesen Regionen voraussichtlich verbessern wird. Mit Beeinträchtigungen sollte jedoch weiterhin gerechnet werden, da andere Restriktionen bestehen bleiben.
Malta 19-Nov Postverkehr in Malta weiterhin beeinträchtigt: Am 19. November teilte MaltaPost mit, dass es noch immer zu Verzögerungen bei der Verarbeitung und Auslieferung aller Arten von Post komme, da internationale Transportkapazitäten aufgrund der COVID-19 Pandemie noch immer eingeschränkt sind. Mit weiteren Beeinträchtigungen des Postverkehrs in Malta sollte gerechnet werden bis sich der internationale Flugverkehr normalisiert hat.
Kuba 19-Nov Internationaler Flughafen öffnet: Correos de Cuba hat am 19. November gemeldet, dass der internationale Postverkehr wieder aufgenommen wird, nachdem der Flughafen Havana für den Passagierverkehr geöffnet wurde.
Slowenien 19-Nov COVID-19 Maßnahmen stören Betrieb: Aufgrund der sich zuspitzenden Ausbreitung von COVID-19 hat die slowenische Regierung den Ausnahmezustand um 30 Tage verlängert. Lockdown-Maßnahmen werden voraussichtlich weiterhin zu Verspätungen führen und die Force-Majeure-Situation bleibt weiterhin in Kraft. 
Somalia 22-Nov Regenfälle verursachen Überschwemmungen in Somalia: Medienberichten zufolge ist es in der Bari Region in Somalia aufgrund starker Regenfälle zu Überschwemmungen gekommen, nachdem Tropensturm Gati am 22. November in Somalia auf Land getroffen ist. Mit Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs sollte auch weiterhin gerechnet werden, da auch in den nächsten Tagen starke Regenfälle zu erwarten sind.
Australien 23-Nov Waldbrand stoppt Verkehr auf Pacific Highway: Berichten am 23. November zufolge hat ein Waldbrand bis auf Weiteres für eine Schließung des Pacific Highway/A1 nahe Glenugie in New South Wales gesorgt. Keine weiteren Informationen zur möglichen Wiederöffnung lagen unmittelbar vor. 
Griechenland 25-26-Nov Fluglotsen planen Streik: Am 23. November wird gemeldet, dass Fluglotsen in Griechenland am 25. und 26. November planen in einen Streik zu treten. Dieser richtet sich gegen die Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 sowie neue Arbeitsgesetze. Sowohl der internationale als auch der nationale Luftverkehr werden voraussichtlich mit Einschränkungen rechnen müssen.
Indien 26-27-Nov Bauern wollen Straßen nach Delhi blockieren: Am 23. November berichteten die Medien, dass protestierende Bauern in Punjab gedroht haben, dass sie alle Straßen nach Delhi blockieren werden, sollte die Regierung versuchen ihren Protest an den Jantar Mantar Sternwarten vom 26. bis zum 27. November zu verhindern. Mit Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs sollte an diesen Tagen gerechnet werden.
Portugal 30-Nov-
3-Dez
Postmitarbeiter kündigen Streiks an: Am 17. November berichteten die Medien, dass die Gewerkschaft SNTCT die Postmitarbeiter in Portugal am 30. November, 2. Dezember und 3. Dezember zu landesweiten Streiks aufgerufen habe um für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen zu protestieren. An den Streiktagen sollte mit Einschränkungen im Postverkehr gerechnet werden. 

Vorliegende Informationen sind auf der Basis sorgfältig ausgewählter Bezugsquellen zusammengestellt. Die professionellen Recherche-, Analyse- und Auswahlprozesse werden realisiert durch Resilience360, eine cloudbasierte Plattform für Risikomanagement-Lösungen.

Vergangene Ereignisse

Honduras 27-Okt Postverkehr normalisiert sich weiter: Empresa de Correos de Honduras (Honducor) teilte am 27. Oktober mit, dass die Regierung von Honduras den nationalen Lockdown noch bis mindestens zum 1. November fortsetzen wird. Honducor arbeite jedoch weiterhin an der Normalisierung des Postbetriebs. Es sollte bis zum Ende des Lockdowns aber weiterhin mit Verzögerungen bei der Auslieferung und Verarbeitung einiger Postsendungen gerechnet werden.
Malaysia 27-Okt Postverarbeitung verzögert sich: Am 27. Oktober berichtete Pos Malaysia, dass die Regierung in Selangor und Putrajaya seit dem 20. Oktober zusätzliche Beschränkungen eingeführt habe, die auch zu einer Verringerung der Mitarbeiterzahl im Postzentrum am Kuala Lumpur International Airport geführt hätten. Bei der Verarbeitung und Auslieferung eingehender internationaler Post sollte daher mit Verzögerungen gerechnet werden.
Vietnam 28-Okt Taifun Molave nähert sich Vietnam: Medienberichten zufolge nähert sich Taifun Molave derzeit der vietnamesischen Küste und wird voraussichtlich zwischen der Stadt Da Nang und der Provinz Phu Yen am 28. Oktober auf Land treffen. Dies wird voraussichtlich zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr wegen Überschwemmungen und starken Winden führen, insbesondere in Gebieten, welche bereits seit Anfang Oktober von starken Regenfällen betroffen sind.
Vereinigte Staaten 28-Okt Hurrikan Zeta bewegt sich auf Golfküste zu: Wetterberichten zufolge bewegt sich Hurrikan Zeta derzeit auf die Golfküste zu und wird voraussichtlich am 28. Oktober als Hurrikan der Kategorie 1 auf einer fünfstufigen Skala. Dies wird voraussichtlich zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr wegen Überschwemmungen und starken Winden führen.
Polen 29-Okt COVID-19 stört weiterhin Postverkehr: Poczta Polska hat am 29. Oktober gemeldet, dass Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 weiterhin den Postverkehr in Polen beeinträchtigen. Der internationale Flugverkehr ist weiterhin geöffnet; jedoch fliegen nur wenige Airlines den Flughafen Warschau an, was die Transportkapazität verringert.
Samoa 29-Okt Ausnahmezustand stört Postbetrieb: Samoa Post hat am 29. Oktober gemeldet, dass die Regierung den Ausnahmezustand bis zum 22. November verlängert hat. Dadurch bleiben weiterhin nur wenige Frachtflüge von und nach Samoa verfügbar. Mit Verspätungen muss weiterhin gerechnet werden.
Indien 29-Okt Überschwemmungen stören Straßenverkehr: Medienberichten am 29. Oktober zufolge haben starke Regenfälle zu Überschwemmungen in mehreren Teilen Chennais geführt. Mit Störungen im Straßenverkehr sollte gerechnet werden.
Philippinen 29-Okt Tropensturm bewegt sich auf Küste zu: Am 29. Oktober haben Medienquellen gemeldet, dass der Zyklon Goni (auch Rolly genannt) sich zu einem starken Tropensturm entwickelt hat und das Potenzial hat sich bis zum 31. Oktober bzw. 1. November zu einem Taifun zu verstärken. Die Region Manila könnte von dem Sturm beeinträchtigt werden. Mit starken Regenfällen und Winden sollte gerechnet werden.
Frankreich 30-Okt Postbetrieb wieder eingeschränkt: Am 30. Oktober teilte La Poste mit, dass die Regierung Frankreichs einen zweiten landesweiten Lockdown vom 30. Oktober bis zum 1. Dezember angekündigt hat, der auch den Postbetrieb im ganzen Land beeinträchtigen wird. Bei der Verarbeitung und Auslieferung von ein- und ausgehender Post sollte bis zum Ende des Lockdowns mit Verzögerungen gerechnet werden.
Jamaika 30-Okt Ausgangssperre verzögert Postverkehr: Die Jamaica Post berichtete am 30. Oktober, dass die Regierung Jamaikas die landesweite Ausgangssperre bis zum 16. November verlängert habe. Es sollte auch weiterhin mit Verzögerungen bei der Verarbeitung und Auslieferung aller Arten von Postsendungen gerechnet werden.
Malediven 2-Nov Postbetrieb normalisiert sich weiter: Am 2. November teilte die Maldives Post mit, dass sich die Verarbeitung eingehender internationaler Post seit dem 1. November normalisiert habe. Für einige Länder kann jedoch aufgrund mangelnder Transportkapazitäten weiterhin keine ausgehende internationale Post angenommen werden.
Tschechien 2-Nov Restriktionen schränken Postverkehr ein: Česká Pošta s.p. berichtete am 2. November, dass die tschechische Regierung neue Restriktionen eingeführt habe um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen, die auch den landesweiten Postverkehr einschränken werden. Es sollte mit Beeinträchtigungen gerechnet werden bis die Maßnahmen gelockert werden. 
Griechenland 3-Nov Postbetrieb durch Lockdown eingeschränkt: Hellenic Post berichtete am 3. November, dass ein Lockdown im Norden Griechenlands zurzeit den Postbetrieb in diesem Teil des Landes einschränkt. Mit Beeinträchtigungen bei der Verarbeitung und Auslieferung von Post sollte gerechnet werden bis der Lockdown aufgehoben und der Flugverkehr am Thessaloniki International Airport wieder aufgenommen wurde.
Nicaragua 3-Nov Hurrikan Eta erreicht Nicaragua: Medienberichten am 4. November zufolge ist Hurrikan Eta am 3. November in der Nähe von Puerto Cabezas in Nicaragua auf Land getroffen. In den betroffenen Regionen sei es zu Überschwemmungen, Sturmböen und Schäden an der Infrastruktur gekommen. Mit weiteren Beeinträchtigungen sollte gerechnet werden bis der Sturm Nicaragua verlassen hat.
Belgien 5-Nov Lockdown verzögert Postverkehr: Berichten zufolge ist es in den Sortierzentren von Bpost zu Verzögerungen gekommen, nachdem die Regierung Belgiens im ganzen Land einen erneuten Lockdown ausgerufen hat um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Mit weiteren Verzögerungen sollte gerechnet werden bis die Maßnahmen gelockert werden.
Italien 5-Nov Restriktionen beeinträchtigen Postbetrieb weiterhin: Poste Italiane teilte am 5. November mit, dass man inzwischen wieder in der Lage sei Postsendungen persönlich beim Empfänger abzugeben, solange zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 eingehalten werden können. In einigen Teilen Italiens komme es aufgrund von Restriktionen jedoch weiterhin zu Einschränkungen in der Verarbeitung und Auslieferung von Post.
Honduras 5-Nov Flughäfen schließen wegen Tropensturm Eta: Medienberichten am 5. November zufolge mussten sowohl der Toncontin International Airport in Tegucigalpa als auch der Goloson International Airport in La Ceiba schließen, nachdem Tropensturm Eta in diesen Regionen starke Regenfälle verursacht hat. Es sei bisher nicht klar, wie lange die Flughäfen geschlossen bleiben müssen, aber es sollte weiterhin mit Beeinträchtigungen des Flugverkehrs gerechnet werden bis sich die Wetterbedingungen verbessern.
Indien 5-Nov Bauern blockieren Straßen in Punjab: Am 5. November berichten die Medien, dass Bauern an mehr als 100 Standorten in Punjab Straßen blockieren um gegen von der Regierung geplante Reformen zu protestieren. Mit weiteren Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs sollte für den Rest des Tages gerechnet werden.
Kaimaninseln 6-Nov Postbetrieb ausgesetzt: Cayman Island Postal Services hat am 9. November gemeldet, dass der gesamte Postbetrieb aufgrund von Tropensturm Eta ausgesetzt wird. Mit Überschwemmungen und starken Winden muss aufgrund des Sturms gerechnet werden.
Thailand 6-Nov Transitpost weiterhin ausgesetzt: Thailand Post hat am 6. November darüber informiert, dass Transitpost aufgrund begrenzter Luftfrachtkapazitäten weiterhin ausgesetzt bleibt. Dies gilt sowohl für Briefpost als auch für Paketpost und EMS-Sendungen.
Griechenland 7-Nov Regierung verhängt neuen Lockdown: Am 6. November wurde gemeldet, dass die griechische Regierung ab dem 7. November erneut einen Lockdown verhängen wird um die Ausbreitung des COVID-19 Vorus einzudämmen. Mit Auswirkungen auf den inländischen und internationalen Postverkehr sollte gerechnet werden.

Vorliegende Informationen sind auf der Basis sorgfältig ausgewählter Bezugsquellen zusammengestellt. Die professionellen Recherche-, Analyse- und Auswahlprozesse werden realisiert durch Resilience360, eine cloudbasierte Plattform für Risikomanagement-Lösungen.

Portoberater Deutsche Post

Porto berechnen, online kaufen und sofort nutzen

  • für Briefe und Pakete
  • national und international