Postcrossing

10 Jahre, 10 Geschichten, 10 Gewinner!

10 schöne, romantische und auch witzige Postcrossing-Geschichten aus den vergangenen Jahren wurden ausgelost!

Die Postcrossing-Community verbindet Menschen auf der ganzen Welt - und die Gemeinschaft wächst immer weiter. Zum Jubiläum haben wir die schönsten Postcrossing-Geschichten ausgelost. Diese, wie auch die vielen anderen geteilten Geschichten, haben uns bewegt, zum Lachen oder Staunen gebracht.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für ihre Geschichten und Erlebnisse, die ihr mit uns geteilt habt.

1. Platz

Robert aus Duisburg

Über Postcrossing rief ich Menschen aus der ganzen Welt dazu auf, mir eine Postkarte mit dem kleinen Text "Ja! Heirate ihn!" in ihrer Muttersprache zuzuschicken. Ich habe mehr als 50 Karten in wenigen Monaten erhalten und daraus ein kleines, sehr romantisches Buch für meine damalige Freundin gebunden. Zum Heiratsantrag an Heiligabend habe ich ihr dieses Buch dann überreicht. Das waren dann eine ganze Menge Zusprüche, Glückwünsche und schöne Postkarten, die den Antrag perfekt abgerundet haben. Natürlich hat sie "Ja" gesagt und sich riesig über all die Post gefreut.

1. Platz, Robert aus Duisburg

2. Platz

Tamara aus Marburg

2. Platz, Tamara aus Marburg

Es gibt nichts Schöneres, als im Alltag mit Postkarten aus aller Welt überrascht zu werden und mit Sorgfalt Postkarten für andere Menschen auszusuchen. Ich liebe es durch Karten die Welt bunter zu machen und zu zeigen, dass handschriftliche Nachrichten nicht aussterben. Nichts geht über das wunderbare Gefühl, dass jemand sich zeit genommen hat um eine Karte zu schreiben. Aus all diesen Gründen bin ich so dankbar, dass es Postcrossing gibt. Danke für die kleine Magie im Briefkasten!

3. Platz

Bianca aus Holtland

3. Platz, Bianca aus Holtland

Ich bin seit letztem Jahr bei Postcrossing dabei und habe schon sehr viel richtig tolle Karten bekommen. Die schönsten sind auf dem Bild zu sehen - einige davon haben mir super liebe Postcrosser geschickt, weil sie sie in meinen Favoriten gefunden hatten, andere haben mir liebe Geburtstagsgrüße gesendet und bei wieder anderen war die Rückseite so voll geschrieben, dass es sich beinahe anfühlte als würde man die Schreiberin persönlich kennen - Postcrossing verbindet!

4. Platz

Stefanie aus Vechta

Meine Mutter leidet an Multipler Sklerose, und wohnt nicht in unserer Nähe. Sie erhält regelmäßig Post von mir und meinen Schwestern. Ende 2013 habe ich über mein postcrossing- Profil einen Aufruf gestartet: jeder, der eigentlich MIR schreibt, solle seine Karte an meine Mutter richten. Auf diese Weise habe ich innerhalb von etwa 3 Monaten weit über 20 wunderbare Postkarten mit warmen Worten, fröhlichen Motiven und herzlichen grüßen für meine Mama gesammelt. Viele Postvrosser haben mir eine persönliche Nachricht geschickt, um sich an der Aktion zu beteiligen. Die Resonanz war überwältigend. Es kamen nicht nur Karten, sondern auch Briefe und sogar ein selbstgestalteter Fotokalender! Als ich Mama den Stapel mit einer Schleife versehen zuschickte, rief sie mich gleich an. Sie war zu Tränen gerührt, und auch mich hat die Beteiligugn an dieser Aktion sehr bewegt. Das war mein großartigster postcrossing-Moment <3

5. Platz

Fin aus Kiel

Postcrossing gab mir das zurück, was man sonst lernt nur Stück für Stück und welch Konsens heut noch vielen fehle: individuell ist jede Menschenseele. Ob Australien oder Afrika, von Russland bis nach Sansibar, schreibt dir jeder Mensch ein Stück vom eignen Pech, vom eignen Glück. Mit eigner Handschrift kann man geben, der Postkarte ein Hauch von Leben. Worte einst steril in Zellen, geschwungen nun auf sanften Wellen. Wer ist es wohl, der mir geschrieben? Pulsierend vor Neugierde getrieben, reis ich im Kopf ins Unbekannte, zum Ort den dir der Schreiber nannte. Und seis nur für ein Wimpernschlag, es fremde Welten öffnen zu vermag. Ein Blick auf die Bilder gleicht einem Traum, sprenge Gesetze von Ort, Zeit und Raum, schwimme im Nil und lasse mich treiben, steh im Gebirge und möchte hier bleiben. Freude teilen, Welt erweitern, Karten sammeln, Geist erheitern, Träume tauschen, schenken, leben, danke Postcrossing, mir das zu geben.

6. Platz

Jana aus Dortmund

Ich heiße Jana, bin 21 Jahre alt und lebe in Herne. Damit ich später einmal Kinder unterrichten darf studiere ich Englisch und Erziehungswissenschaften. Da ich sehr gerne Reise und als Studentin nur wenig Geld dafür habe, habe ich vor 2 Jahren mit Postcrossing angefangen, um mein Fernweh ein bisschen zu stillen :) Seit dem habe ich über hundert Postkarten geschrieben und aus aller Welt erhalten. Am liebsten mag ich Postkarten in denen die Menschen mir etwas aus ihrem Leben erzählen. Etwas über Land und Leute oder den Alltag. Ich habe schon viel gehört, über das Verbot der freien Meinungsäußerung in China (übeigens auch der Grund warum die Postkarten immer so lange brauchen...), über kalte Winter in Sibirien, über den 4. Juli in den USA, über schwere Krankheiten, über Erfolgsgeschichten und viele schöne Momente. Also über all das, was die Menschen auf der Welt gerade bewegt. Ich werden hoffentlich selbst dazu kommen einige dieser Menschen zu besuchen und ihre Länder selbst zu erleben.

7. Platz

Susanne aus Dortmund

Postcrossing ist eine wunderbare Möglichkeit zu reisen, ohne Fahrkarte, ohne genaues Ziel. Menschen verschiedenster Herkunft ein stückweit kennenzulernen. Postcrossing bereichert so seit heute genau 1017 Tagen mein Leben. Nicht nur der tägliche Blick in den Briefkasten, der die schönsten Papierschätze aus aller Welt für mich an vielen Tagen in der Woche bereithält, auch das Stöbern nach Postkarten ist zu einem Teil meines Lebens geworden, den ich geniesse. Glücklich machen mich auch die Freundschaften die ich schliessen durfte und somit gehen nicht nur Postkarten, sondern auch Fotos, kleine Briefe und Päckchen auf die Reise. Postcrossing- und die Welt kommt ein Stückchen näher. Wunderbar.

8. Platz

Rainer aus Darmstadt

Dank Postcrossing habe ich eine tolle Postkartenfreundin aus Neuseeland gefunden. Uns verbindet die Liebe zu Herr der Ringe und an ausgefallenen Postkarten. Beispielsweise hat sie mir eine Postkarte mit "Aufgaben" geschickt: Nach draußen gehen, ein Foto unter einem Baum machen, etwas in einem Kreis arrangieren, etc. Ich habe alle diese Dinge erfüllt und fotografiert. Dann habe ich eine Postkarte gebastelt auf der die Aufgaben dokumentiert sind - diese ist auf dem Bild zu sehen. Ich habe ein Passepartout aus dickem Fotopapier und einem Gänseblümchenkreis (von mit fotografiert) gebaut und ein echtes Foto einer Polaroidkamera (ich unter dem Baum) "eingebettet". Die Postkarte kam wohlbehalten in Neuseeland an und hat RIESIGE Freude ausgelöst :-) Das ist meine schönste Postcrossinggeschichte.

9. Platz

Katharina aus Kronach

Platz 9, Katharina aus Kronach

Ich bin noch nicht lange unter den "Postcrossern", aber jedes mal, wenn ich eine Karte geschrieben hab, kann ich es kaum erwarten selber eine Karte zu erhalten. Auf dem Bild sieht man meine erste Postkarte, über die ich mich besonders gefreut habe, weil die junge Frau genauso alt ist wie ich und wir viele gemeinsame Interessen haben. Jeden Tag frag ich meine Mutter nach der Schule, ob Post für mich gekommen ist. Ich kann es gar nicht abwarten, zu erfahren aus welchem Land und von welcher Person die Karte kommt. Solange ich noch zur Schule gehen und an meine Heimatstadt gebunden bin, ist Postcrossing wie eine Weltreise für mich :)

10. Platz

Petra aus Wölfersheim

Platz 10, Petra aus Wölfersheim

Ich bin seit beinah einem Jahr ein Postcrosser. Meine erste Karte ging in die USA zu einem kleinen Jungen, der gerade eine Brüderchen bekommen hatte. Meine Wahl viel auf den kleinen Maulwurf aus der Sendung mit der Maus, seine Mutter bedankte sich überschwenglich und schrieb er würde die Karte nicht mehr aus der Hand legen. 75 Cent für ein glückliches Kind, wenn alles im Leben so einfach wäre! So gefällt mir die Globalisierung am besten.