Header_Gesetzliche_Rente

Gesetzliche Rente

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen rund um das Thema „Rentenzahlung - Gesetzliche Rente“.

Sie haben die Möglichkeit, uns schnell und unkompliziert Änderungen per Email mitzuteilen oder ein Formular im Downloadcenter herunterzuladen und uns ausgefüllt zu übersenden . In der Rubrik „Häufig gestellte Fragen“ finden Sie vielleicht schon eine Antwort auf ihre Frage und über die Rubrik  „Leistungsträger“ gelangen Sie zu den Internetauftritten der Rentenversicherungsträger und der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften.

Mütterrente 2019

Mit dem Begriff Mütterrente ist eine bessere Anerkennung von Erziehungszeiten für Kinder gemeint, die vor 1992 geboren wurden. Für sie wurden bis zum 30. Juni 2014 bis zu einem Jahr Kindererziehungszeit berücksichtigt. Seit dem 1. Juli 2014 wird ein zusätzliches Jahr mit Kindererziehungszeiten angerechnet.

Künftig bekommen Erziehende für vor 1992 geborene Kinder pro Kind bis zu einem halben Jahr Erziehungszeit zusätzlich bei der Rente angerechnet. Dies entspricht bis zu einem zusätzlichen halben Rentenpunkt.

Wer ab 1. Januar 2019 neu in Rente geht, erhält die Mütterrente von der ersten Rentenzahlung an.

Bei Müttern und Vätern, deren Rente bereits vor Januar 2019 begonnen hat, erfolgt die Anpassung der Zahlung automatisch. Da ca. 9,7 Mio. Renten betroffen sind, werden die laufenden Zahlungen schrittweise von März bis Ende Mai 2019 angepasst. Für die Zeit ab 01. Januar erhalten die Betroffenen eine Nachzahlung. Die Rentenversicherung stellt damit sicher, dass jeder die Leistung erhält, die ihm nach der Neuregelung zusteht.

Ein gesonderter Antrag auf die Mütterrente ist grundsätzlich nicht notwendig. Lediglich Adoptiv- und Pflegeeltern, die Mütterrente beanspruchen, müssen bei ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger formlos einen Antrag stellen.

Sie erhalten einen Bescheid von Ihrem Rentenversicherungsträger in der Zeit von März bis Mai 2019.

Bitte wenden Sie sich mit weiteren Fragen an den zuständigen Rentenversicherungsträger. Dieser kann Ihnen entsprechende Auskunft erteilen.

Die Anschrift der gesetzlichen Rentenversicherung finden Sie im Internet unter:                                         
www.deutsche-rentenversicherung.de.
Telefonisch erreichen Sie Ihren Rentenversicherungsträger unter der Service-Nummer: 0800 1000 4800.

Lebensbescheinigungen zur Rentenanpassung 2019

Erhalten Sie als Zahlungsempfänger im Ausland mit der Rentenanpassungsmitteilung das Formblatt: "Lebensbescheinigung", dann senden Sie dieses möglichst schnell ausgefüllt, unterschrieben und bestätigt per Brief im Original an uns zurück.

Ist Ihrer Rentenanpassungsmitteilung keine Lebensbescheinigung beigefügt, so brauchen Sie nichts weiter zu unternehmen.

Rentenanpassung 2019

Die Renten werden zum 1. Juli 2019 aufgrund der Rentenwertbestimmungsverordnung 2019 angepasst. Der Renten Service der Deutschen Post führt im Auftrag der deutschen Renten- und Unfallversicherungsträger für die größte Zahl der gesetzlichen Renten die erforderlichen Arbeiten auf Basis der vorgegebenen Anpassungs-Prozentsätze durch.

Der Versand der Mitteilungen zu Renten, die Ende Juni für den Monat Juli gezahlt werden, erfolgt in der Zeit vom 08. bis 25. Juni 2019. Der Versand der Mitteilungen zu Renten, die Ende Juli für den Monat Juli gezahlt werden, beginnt am 05. Juli 2019 und wird bis Ende Juli 2019 abgeschlossen sein.

Mit der Anpassungsmitteilung 2019 erhalten Empfänger von Renten der gesetzlichen Rentenversicherung, die ab dem 01. Juli 2018 erstmals eine Rente durch den Renten Service bezogen haben, einen folienverstärkten „Ausweis für Rentnerinnen und Rentner“. Der Rentenausweis wird der Anpassungsmitteilung auf einem gesonderten Blatt beigefügt.
Alle anderen Empfänger haben bereits im letzten Jahr den Rentenausweis, der weiterhin gültig ist, erhalten.

Sollten sich bei Renten-Empfängern Änderungen der persönlichen Daten ergeben, beispielsweise durch einen Umzug oder einen Wechsel der Bankverbindung, so sollten diese dem Renten Service schnellstmöglich mitgeteilt werden. Nur dann kann die Rente garantiert pünktlich auf dem Konto des Rentenempfängers verbucht werden. Die geänderten Daten können beispielsweise über Formulare aus unserem Downloadcenter (www.rentenservice.de) übermittelt werden.

Änderungsmitteilung

Hat sich z.B. Ihre Bankverbindung geändert - sind Sie umgezogen? Hier können Sie uns unkompliziert und sicher Ihre Änderungswünsche per Email mitteilen.

Falls Sie uns eine Änderung Ihrer Bankverbindung mitteilen wollen, beachten Sie bitte folgenden Hinweis: Für eine ausländische Kontoverbindung benötigen wir neben den Informationen zu Kontoverbindungsdaten eine von Ihrer neuen Bank bestätigte und mit allen erforderlichen Unterschriften versehene Zahlungserklärung/Zahlungsermächtigung. Das für Sie passende Formular sowie weitere Informationen finden Sie in unserem Downloadcenter.

Downloadcenter

Im Downloadcenter können Sie ein Formular herunterladen, ausdrucken und ausgefüllt an uns senden, da in manchen Fällen für Mitteilungen an uns die Schriftform vorgeschrieben ist.

Weiter

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Sie haben Fragen rund um das Thema „Rentenzahlung“? Lesen Sie hier die häufig gestellten Fragen und finden vielleicht schon eine Antwort!

Datenschutz im Renten Service

In Zusammenhang mit der Auszahlung Ihrer Rente verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen. Der verantwortungsvolle Umgang mit Ihren Daten ergibt sich aus den Vorschriften der Sozialgesetzbücher (u.a. SGB I, VI, VII, X), dem Bundesdatenschutzgesetz sowie der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO).

Leistungsträger

Über die Rubrik  „Leistungsträger“ gelangen Sie zu den Internetauftritten der Rentenversicherungsträger und der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften.