Susi Sanitär gewinnt Neukunden für Bad- und Heizungssanierung

Um ihr Unternehmen mit 5 Angestellten erfolgreich weiterzuführen, investiert Susi Sanitär häufig in die regionale Neukundenakquise. Hierfür plant sie regelmäßig 1.200 € Werbebudget in Form von Print-Mailings ein.

Print-Mailing umsetzen
SCHRITT 1

Susis Werbe-Idee

Susi ist es wichtig, mit ihren Dienstleistungen professionell aufzutreten. Als gestandene Meisterin für Heizungs- und Sanitäranlagen möchte sie diese Botschaft an potentielle Neukunden übermitteln und deren Vertrauen gewinnen. Nun muss Susi nur noch ein paar Dinge entscheiden:

  • Welche Personen möchte ich ansprechen?

    Susi entscheidet sich explizit für eine Zielgruppe aus dem städtischen Raum, die in Gegenden mit höherem Einkommen wohnen und meist in großzügigen Eigentumswohnungen leben. Zusätzlich schaut sie im Online-Tool zur Zielgruppenplanung, wie viele Haushalte sie mit ihrem Budget erreichen kann.

  • Was kostet der Spaß?

    Susi schaut sich, wie bei jeder ihrer Print-Mailing-Aktionen, im Kostenrechner noch einmal die zu erwartenden Druck- und Versandkosten an.

  • Mit welcher Botschaft spreche ich meine Kunden an?

    Aus Erfahrung weiß Susi, dass ihre geplante Zielgruppe auch häufig für Folgeaufträge anfragt. Ab und zu springt auch die Komplettsanierung ganzer Mehrfamilienhäuser dabei raus. Daher setzt sie in ihrer Kommunikation auf Mengenrabatte.

SCHRITT 2

Planen des Print-Mailings

Bevor Susi nun ihr Print-Mailing an ihre Kunden versenden kann, muss sie noch zwei wichtige Fragen klären:

  • Möchte ich separate Dienstleister für Gestaltung, Druck und Versand beauftragen oder den All-Inclusive Service für mein Print-Mailing nutzen?

    Susi hat bereits in der Vergangenheit einige professionelle Vorlagen für unterschiedliche Print-Mailing-Aktionen erstellen lassen, in denen sie nur Text und Bilder tauschen muss. Um Aufwand zu sparen, nutzt sie für ihre regelmäßigen Aktionen den Druck und Versand über den Online-Service.

  • Welches Werbeformat ist am besten geeignet?

    Susi entschließt sich bewusst für die Postkarte Maxi, da sich dieses Format für die Gewinnung von Neukunden gut eignet.

SCHRITT 3

Zielgruppe planen

Nachdem Susi alle benötigten Entscheidungen getroffen hat, öffnet sie Zielgruppe planen und stellt ihre Zielgruppe zusammen:

  • In welchem Gebiet möchte ich Kunden ansprechen?

    Da Susi in ihrem Raum oft genug Neukunden findet, wählt sie Stadtteile in ihrer Region.

  • Welche Art der Adressierung?

    Susi entschließt sich bewusst für eine günstige Variante und verzichtet bei der Zustellung auf den konkreten Namen des Empfängers. So profitiert sie doppelt: Sie spart Budget und erreicht deutlich mehr Haushalte mit ihrer Werbung.

SCHRITT 4

Print-Mailing beauftragen

Nachdem Susi ihre Zielgruppe geplant hat, übernimmt sie diese automatisch für Print-Mailing planen und wählt als Erstes ihr Werbeformat „Postkarte Maxi“:

  • Wann soll das Print-Mailing ankommen?

    Durch ihre regelmäßigen Print-Mailing-Aktionen weiß Susi, dass es nicht auf Geschwindigkeit ankommt. Daher wählt sie jedes Mal eine Standard-Zustellungszeit.

  • Wie sieht mein Print-Mailing aus?

    Über die integrierte Layout-Funktion tauscht Susi in ihrer Vorlage schnell Texte und passende Bilder. Danach ergänzt sie noch den persönlichen Mengenrabatt.

  • Print-Mailing beauftragen

    Nun beauftragt Susi das Print-Mailing mit einem Klick.

ERGEBNIS

Susi konnte 20 Neukunden gewinnen sowie einen Auftrag für eine Mehrfamilienhaus­sanierung

Dank des großen Erfolgs plant Susi jetzt schon ihre nächste Kampagne zu jährlichen Wartungen und bietet einen günstigen Fixpreis an, um weitere Interessenten zu gewinnen. Planen auch Sie gleich los und lassen Sie sich von unserem 1x1 des Print-Mailings inspirieren.

  • Print-Mailings selber gestalten und planen
  • Bestandskundenadressen verwenden
Print-Mailing umsetzen
Benötigen Sie weitere Hilfe?
Kontakt aufnehmen oder Termin vereinbaren

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Haben Sie noch Fragen? Hier finden Sie Antworten.
Wissenswertes zu Print-Mailings

Das deutlich günstigere Porto gilt für Mailings mit werblichem Inhalt. Nicht werbliche Sendungen, deren Hauptzweck allgemeine oder persönliche Information darstellt (z.B. Rechnungen, Mahnungen), müssen als Briefpost versendet werden. Details dazu finden Sie hier.

Grundsätzlich ist eine Einlieferung in allen Großannahmestellen der Deutschen Post AG möglich. Eine Mengenbeschränkung gibt es in den Filialen. Hier können maximal 5.000 Sendungen eingeliefert werden. Einfacher ist es, wenn Sie Ihr Print-Mailing hier online beauftragen, dann ersparen Sie sich weiteren Aufwand und die Deutsche Post erledigt alle notwendigen Vorbereitungen zur Einlieferung automatisch mit.

Print-Werbung ist beim Empfänger präsenter und hat eine höhere Verweildauer. E-Mails landen oft im Spam-Ordner oder werden aufgrund der täglichen E-Mail-Flut oftmals ungelesen weggeklickt. Im Gegensatz zu E-Mails fallen Print-Mailings im Briefkasten auf. Weitere Informationen zur Werbewirkung von Mailings finden Sie auch in Studien der Deutschen Post.

Nein. Im Gegensatz zur E-Mail bedarf es bei Print-Mailings nicht der Einwilligung des Empfängers. Gibt ein Kunde allerdings an, dass er keine schriftliche Werbung mehr vom Unternehmen wünscht, sollte dies bei zukünftigen Kampagnen berücksichtigt werden.

Der Erfolg hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Deutsche Post AG führt diesbezüglich jährliche Studien durch. Die aktuellste Studie aus 2021 finden Sie hier.

Werbemailings werden in der Regel 4 Tage nach dem Einlieferungstag zugestellt. Die Zustellung erfolgt von Dienstag bis Samstag.

Wir empfehlen regelmäßige Bestandkunden-Mailings mit Antwortelement. Machen Sie Ihren Kunden ein besonderes Angebot und incentivieren Sie, wenn der Kunde antwortet. Das erhöht die Reaktion (z.B. die ersten 50 Rückmeldungen erhalten ein besonderes Geschenk).

Nutzen Sie hierfür die Möglichkeit, neue Empfänger über das Zielgruppen-Tool direkt online zu finden.

Druck & Versand

Ja, nutzen Sie hierfür das einfache Online-Tool der Deutschen Post.

Alle Informationen rund um Ihre Einlieferungsliste finden Sie hier. Wir empfehlen eher die Nutzung des einfachen Online-Tools, bei der wir gleich den Druck, die Einlieferung und den Versand für Sie übernehmen.

Adressen

Nutzen Sie hierfür einfach unseren kostenlosen Adress-Check und prüfen Sie hiermit die Qualität Ihrer Adressen.

Ja, die Deutsche Post bietet Ihnen die Möglichkeit, neue Empfänger über das Zielgruppen-Tool direkt online zu finden.

Bezahlung

Mit der POSTCARD können fast alle Produkte und Dienstleistungen der Deutschen Post bargeldlos bezahlt werden. POSTCARDS erhöhen die Sicherheit durch die Reduzierung des Bargeldbestands in Ihrer Kasse. Ihre Umsätze mit der POSTCARD werden taggenau von Ihrem Konto abgebucht. So funktioniert die POSTCARD. Wir empfehlen für Print-Mailings das einfache Online-Tool, bei dem Sie eine Rechnung erhalten und per Überweisung bezahlen können.