Vier gewinnt!

Vier Fahrer aus der Speed-Academy-Talentschmiede, vier Bereiche, in denen sich in der 2017er-Ausgabe der international populärsten Tourenwagenrennserie DTM so richtig was tut. Die Deutsche Post verschafft den Überblick:

DAS NEUE FORMAT

erkärt von Marco Wittmann

Marco Wittmann

Geboren: 24.11.1989
DTM-Team: BMW Team RMG
Speed Academy: 2007-2009

 

Seit meinem DTM-Debüt 2013 habe ich ja bereits einige Format-Änderungen miterlebt, aber in dieser Saison werden die Karten wirklich komplett neu gemischt! Ab sofort gehen nämlich nur noch sechs Fahrzeuge pro Hersteller ins Rennen: BMW setzt je drei Autos von RMG und RBM ein. Bei Mercedes-AMG werden alle Fahrzeuge von HWA betreut. Und für Audi kämpfen Phoenix, Rosberg und Abt mit je zwei Boliden um Punkte. Außerdem stehen an allen neun Race-Wochenenden zwei gleich lange Wertungsläufe am Samstag und Sonntag im Kalender, über eine Distanz von 55 Minuten plus eine Runde, inklusive Pflicht-Boxenstopp mit Reifenwechsel. Das heißt: noch mehr Nervenkitzel! Und: 2017 werden die Boxen geöffnet, damit man den Mechanikern beim "Schrauben" direkt über die Schulter schauen kann.

DIE NEUEN AUTOS

präsentiert von Timo Glock

Timo Glock

Geboren: 18.03.1982
DTM-Team: BMW Team SRM
Speed Academy: Jurymitglied

 

Ich sitze ja seit mittlerweile vier Jahren im DTM-Cockpit – und muss wirklich sagen: Die weiterentwickelten Boliden versprechen eine noch viel heißere Show für die Fans! So wurde zum Beispiel der Ansaugtrakt im Vier-Liter-V8 meines postgelben BMW M4 DTM optimiert. Dadurch sind jetzt über 500 PS drin. Und diese Mehrleistung macht sich auf dem Track absolut bemerkbar! Außerdem klingt der Motor wesentlich kerniger, was die Zuschauer sicherlich freuen wird! Kurz: Das perfekte Auto für mich, um in dieser Saison ganz vorne mitzumischen.

DIE NEUEN FAHRER

vorgestellt von René Rast

René Rast

Geboren: 26.10.1986
DTM-Team: Audi Sport Team Rosberg
Speed Academy: 2006-2008
 

Nachdem ich 2016 schon zwei Rennen als Ersatzmann bestreiten durfte, freue ich mich riesig,jetzt als Stammpilot fürs Audi Sport Team Rosberg Gas geben zu können. Neben mir sind noch zwei weitere Neuzugänge zu vermelden: Zum einen Loïc Duval, ehemaliger Langstrecken-Champion
in der WEC (World Endurance Championship), nun fürs Audi Sport Team Phoenix im Cockpit; und natürlich Maro Engel. Außerdem wechselt der letztjährige Vizemeister Edoardo Mortara von Audi zu Mercedes. Und obwohl so große Namen wie Martin Tomczyk oder Timo Scheider aufgehört haben, wartet eine bärenstarke Konkurrenz – immerhin bringen es die 18 aktuellen Fahrer zusammen auf 1.394 DTM-Rennen!

DIE NEUEN REGELN

erläutert von Maro Engel

Marco Engel

Geboren: 27.08.1985
DTM-Team: Mercedes-AMG HWA
Speed Academy: 2007-2008
 

Mit 42 absolvierten Rennen zwischen 2008 und 2011 zähle ich ja schon fast zu den alten Hasen im DTM-Geschäft. Andererseits: Eigentlich fühle ich mich dieses Jahr wieder wie ein Rookie. Denn 2017 erwarten uns technische Änderungen, die für alle Fahrer neu sind, wie ein modifiziertes
DRSSystem (Drag Reduction System zur Verminderung des Luftwiderstandes). Außerdem sind viele gleiche Bauteile für alle Hersteller
vorgeschrieben – von identischen Fahrwerksteilen bis hin zu Einheitsfelgen
von ATS. Ich freue mich jedenfalls sehr auf mein Comeback und hoffe, dass ich einen perfekten Start erwische!