Und wieder hat’s P.Eng gemacht!

1. Philipp, erst einmal Gratulation zum Meistertitel! Verrätst du uns, warum es für die Carrera-Cup-Konkurrenz zum zweiten Mal in Folge buchstäblich "Eng" wurde?

Vielen Dank, das war wirklich eine geniale Saison! Mit meinem Team "Deutsche Post by Project 1" und dem "Fast Track Racing Center" - einem speziell zur Performance-Steigerung entwickelten Fahrerprogramm - hatte ich die ideale Basis, um mich fahrerisch, physisch und mental noch einmal entscheidend zu verbessern. Mittlerweile weiß ich ganz genau, welche "Schrauben" ich drehen muss, damit beim Rennen alles hundertprozentig passt.

2. Welche Rolle hat das Thema "Teamwork" bei deiner erfolgreichen "Mission Titelverteidigung" gespielt?

Eine ganz entscheidende: Jeder Einzelne in der Crew ist top-motiviert und gibt immer von der ersten bis zur letzten Sekunde Vollgas - angefangen bei unserem Youngster Matteo Cairoli und mir bis hin zu den Mechanikern. Ich durfte mich die ganze Saison auf ein perfektes Auto verlassen und hatte keinen einzigen technischen Ausfall. Besser kann Teamwork gar nicht funktionieren.

3. Und was erwartet uns 2016? Gibt es ein "österreichisches Jahr" - mit einem Carrera-Cup-Triple von Philipp Eng plus Überraschungserfolg des aktuell ja hochgehandelten ÖFB-Teams bei der Fußball-EM?

Haha, lasst Euch überraschen! Mein großes Ziel ist es, so bald wie möglich als Werksfahrer an den Start zu gehen. Dafür werde ich alles geben. Und ganz klar: Den Jungs von der österreichischen Nationalmannschaft drücke ich in Frankreich ganz fest die Daumen - nicht zuletzt weil ich zum Beispiel mit unserem Verteidiger Martin Hinteregger gut befreundet bin.

Philipp Eng
Porsche Carrera Cup Fahrzeug
Porsche Carrera Cup Fahrzeuge