1. Produkt

LÄNDERNACHWEIS ist eine Zusatzleistung für die Beförderung von Briefsendungen im internationalen Postverkehr. Sie ist verfügbar für bestimmte  Zielländer und bedingt die Nutzung spezieller Label, die mit einem passivem Transponder (RFID) versehen sind und vom Kunden auf oder in der Sendung angebracht werden müssen.. Die Beförderung schriftlicher Mitteilungen ist nicht zulässig. Lieferscheine, vorbereitete Rücksendeformulare (Ware gefällt nicht o. ä.) und ähnliche Begleitdokumente sind keine schriftlichen Mitteilungen.

Die Liste der teilnehmenden Postgesellschaften (Zielländer) wird im Internet veröffentlicht/aktualisiert: www.deutschepost.de/brief-international/laendernachweis

2. Rechtliche Grundlagen

Leistungen und Bedingungen s. 3. Ergänzend finden

  1. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Post BRIEF INTERNATIONAL,
  2. die Broschüre Internationaler Briefversand: Wichtige Informationen für Gestaltung und Einlieferung

in der jeweils gültigen Fassung Anwendung.

3. Leistungen und Bedingungen

3.1 Leistungen des Kunden

Der Kunde übernimmt folgende Mitwirkungspflichten:

  1. Anbringung eines passiven Transponders an (oder in) der Sendung.
  2. Aktivierung des Transponders durch Übermittlung der Sendungs-ID und Zielland der Sendung an die Deutsche Post.
  3. Optional: Teilnahme am Auftragsmanagement (AM) der Deutschen Post mit Datenübertragung (xml) via AM.exchange und/oder AM.portal zwecks Abruf der Sendungsstatus.

Der Kunde stimmt der Auswertung der durch die Transponder gewonnen Daten zum Zwecke der Sendungsverfolgung, wie in dieser Produktbeschreibung dargestellt, zu.

Sofern der Kunde die vorgenannten Mitwirkungspflichten nicht erfüllt, kann Deutsche Post die Leistung nicht erbringen, und die Deutsche Post ist berechtigt, die Sendung zurück zu weisen. Es gelten insoweit die Regelungen der AGB Brief International.

Bzgl. Versandartikel und Verpackung s. a. 3.3 b)

3.2 Leistungen der Deutschen Post

Die Deutsche Post übernimmt die Sendungen des Kunden und übergibt diese im internationalen Postverkehr an die zustellenden Postgesellschaften entsprechend den Vereinbarungen des diesbezüglich mit dem Kunden geschlossenen Hauptvertrages. Die Deutsche Post wird die Sendungen auf dem schnellstmöglichen  Briefbeförderungsweg transportieren. Die Transponder werden an bis zu 6 Stellen (Ein- und Ausgang Auswechslungsamt Deutschland, Ein- und Ausgang Auswechslungsamt Zielland, ggf. Ein- und Ausgang Zollbearbeitung Zielland) erfasst. Eine Erfassung der Sendung bis zum Empfänger findet nicht statt.

Die erfassten Sendungsereignisse werden dem Versender mittels Auftragsmanagement (AM) der Deutschen Post sowie dem Absender und Empfänger via Sendungsauskunft Internet (www.deutschepost.de/briefstatus; www.deutschepost.de/mailtracking) schnellstmöglich zur Verfügung gestellt (nachfolgend auch der „Datendienst“).

Der Datendienst ist während der normalen Geschäftszeiten zugänglich.

Die Zugänglichkeit des Datendienstes zur Auskunft über die Sendungsverfolgung ist, gleich über welches Portal (AM-Portal, Internetportal), auf die Zwecke der Auskunftserteilung der eigenen Sendungen des Absenders beschränkt. Das Recht auf Zugang und Nutzung ist auf die Laufzeit des Briefbeförderungsvertrages beschränkt. Es entfällt mit Beendigung des entsprechenden Vertrages.

3.3 Einschränkungen

a) Die Datenverfügbarkeit kann aufgrund technischer Gegebenheiten (Ausfall Server, Wartungsfenster, etc.) eingeschränkt sein. Die Sendungsdaten werden immer schnellstmöglich bereitgestellt, jederzeitige Verfügbarkeit wird nicht geschuldet.

Unbeschadet des Vorhergehenden haftet DPAG in keinem Falle für die Verfügbarkeit während der Wartungszeiten oder für den Fall der Nichtverfügbarkeit wegen einer Unterbrechung der Internetverbindung, z. B. wegen Störung von externen Telekommunikationsleitungen, Internet-Ausfall, fehlenden Stromleitungen.

Deutsche Post ist berechtigt, den Dienst jederzeit einzuschränken oder abzuschalten, soweit unvorhergesehene Störungen, Inkorrektheiten an der Datenbasis des Dienstes oder sonstige technische Fehler festgestellt werden. Eine Haftung besteht auch insoweit nicht.

b) Die Erkennung und Verarbeitung der passiven Transponder kann durch Metalle und Flüssigkeiten beeinträchtigt werden. Versandartikel und Verpackungen, die ganz oder teilweise solche Eigenschaften enthalten, können unter Umständen nicht mittels Transponder verfolgt werden.

c) Sämtliche das Ausland betreffende Sendungsdaten werden von anderen Postdienstleistern übernommen. Die Sendungsverfolgungsdaten werden daher so zur Verfügung gestellt, wie Deutsche Post sie erhält. Deutsche Post haftet daher nicht für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Daten, soweit nicht individualvertraglich ausnahmsweise etwas anderes vereinbart ist.

Es wird klargestellt, dass für den Verlust, die Beschädigung oder Zerstörung der Sendung sowie für den – etwaig ausnahmsweise gegebenen Fall – der Verzögerung der Zustellzeiten weiterhin uneingeschränkt die AGB Brief International gelten.

Bei Nutzung des AM-Portals gelten im Übrigen die dort angegebenen Nutzungsbedingungen.

d) Soweit vorstehend nicht anders geregelt, haftet die Deutsche Post gem. AGB Brief International.

4. Konditionen

4.1 Zahlungsbedingungen

Bei Teilnahme am Auftragsmanagement (3.1.3) ist die Erteilung eines SEPA Lastschriftmandates erforderlich. Vorhandene Mandate (bspw. Postcard oder Briefe zum Kilotarif) können genutzt werden.

4.2 Konditionen

Soweit nichts anderes vereinbart, gelten die allgemeinen Listenpreise der Preisübersicht LÄNDERNACHWEIS: www.deutschepost.de/brief-international/laendernachweis.

Die Entgelte verstehen sich zuzüglich der jeweils geltenden Umsatzsteuer, wenn und soweit die vertraglich vereinbarten Leistungen der Deutschen Post umsatzsteuerpflichtig sind oder werden.