Häufige Fragen zum LÄNDERNACHWEIS

Die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Zusatzleistung LÄNDERNACHWEIS erhalten Sie strukturiert auf dieser Seite. Klicken Sie sich durch die Fragen, um Einzelheiten über die Sendungsverfolgung im Ausland per RFID-Chip zu erhalten.

Allgemein

Wie funktioniert die Sendungsverfolgung beim LÄNDERNACHWEIS?

Der Versender bringt die Funketiketten (Transponder) mit integriertem Mikrochip in oder an der Sendung an. In den Auswechslungsstellen der Deutschen Post, der Zielpostgesellschaften und – soweit erforderlich – bei den Zollbearbeitungsstellen sind Leseeinrichtungen installiert, die mit diesen Funketiketten kommunizieren.

Aus der „Kommunikation“ zwischen der Leseeinrichtung und dem Funketikett ergibt sich das Sendungsereignis. Sie erhalten als Ergebnis aus diesem Vorgang die Information, dass Ihre Sendung die jeweilige Bearbeitungsstelle durchlaufen hat.

Ausführliche Informationen zur Thematik der Funketiketten, bspw. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/RFID

Bei der Zusatzleistung LÄNDERNACHWEIS werden bis zu 6 Sendungsereignisse erzeugt. Dazu gehören der Ein- und Ausgang bei der internationalen Auswechslungsstelle der Deutschen Post (z.B. das internationale Postzentrum in Frankfurt), in aller Regel der Ein- und Ausgang bei der internationalen Auswechslungsstelle der teilnehmenden Zielpostgesellschaft und eventuell der Ein- und Ausgang bei den Zollbearbeitungsstellen.

Was passiert wenn ich keine Trackingergebnisse bekomme? Was ist der Grund?

Sendungen mit Metall und/oder Flüssigkeiten können die Sendungserfassung beeinträchtigen, wir können Ihnen dann möglicherweise keine Sendungsereignisse liefern. Auch andere Stoffe (z.B. Glas) können die Transponder derart verstimmen, dass eine Lesung nicht mehr bzw. nicht mit der gewünschten Lesereichweite möglich ist. Ferner haben Stoffe die Metall enthalten auch eine abschirmende Wirkung. Hierzu zählen z. B. metallisierte Folie für Verpackungen, Beschichtungen o. Ä. sowie die metallisierte Oberfläche von CDs/DVDs. Bekannt ist, dass ESD-Stoffe (häufig in Textilien verwendet) oder Faserverbundstoffe wie Carbon die Lesereichweite ebenfalls negativ beeinflussen können.

Bekomme ich bei meiner Postfiliale auch eine Einlieferungsbescheinigung?

Nein, die Funketiketten können mit der erforderlichen Technik (sogenannte Gates, Durchgangs-Tore mit entsprechender Lesetechnik) derzeit nur in den Produktionsstätten für Auslandsbriefpost erfasst werden.

Wichtige Hinweise, mögliche Einschränkungen

Sendungen mit Metall und/oder Flüssigkeiten können die Sendungserfassung beeinträchtigen, wir können Ihnen dann möglicherweise keine Sendungsereignisse liefern. Auch andere Stoffe (z.B. Glas) können die Transponder derart verstimmen, dass eine Lesung nicht mehr bzw. nicht mit der gewünschten Lesereichweite möglich ist. Ferner haben Stoffe die Metall enthalten auch eine abschirmende Wirkung. Hierzu zählen z. B. metallisierte Folie für Verpackungen, Beschichtungen o. Ä. sowie die metallisierte Oberfläche von CDs/DVDs .Bekannt ist, dass ESD-Stoffe (häufig in Textilien verwendet) oder Faserverbundstoffe wie Carbon die Lesereichweite ebenfalls negativ beeinflussen können.

Welche Leistungen sind bei Ländernachweis inkludiert?

Bei der Zusatzleistung LÄNDERNACHWEIS werden bis zu 6 Sendungsereignisse erzeugt. Mindestens den Ein- und Ausgang bei der internationalen Auswechslungsstelle der Deutschen Post (z.B. das internationale Postzentrum in Frankfurt), in aller Regel den Ein- und Ausgang bei der internationalen Auswechslungsstelle der teilnehmenden Zielpostgesellschaft und gegebenenfalls den Ein- und Ausgang bei den Zollbearbeitungsstellen.

Wo bekomme ich die Etiketten?

Die Funketiketten sind ausschließlich online bestellbar in unserer eFiliale.

Welche Länder nehmen am System Ländernachweis teil?

BE Belgien, DK Dänemark, FR Frankreich, GR Griechenland, GB Großbritannien, IT Italien, HR Kroatien, LV Lettland, LU Luxemburg, NL Niederlande, NO Norwegen, AT Österreich, PT Portugal, SE Schweden, CH Schweiz, SI Slowenien, ES Spanien, HU Ungarn, US Vereinigte Staaten

Weitere Teilnehmerländer in Vorbereitung.

Kann ich auch eigene Etiketten nutzen?

Das ist im Prinzip möglich. Die Beschreibung der RFID-Transponder muss dann nach unseren Spezifikationen erfolgen und von uns getestet werden. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich mit uns in Verbindung.

Was ist der Unterschied Funketikett und Transponder?

Transponder werden umgangssprachlich auch als Funketiketten bezeichnet.

Werden auch andere Formate der Adressetiketten angeboten?

Zum Produktstart haben wir zunächst die gebräuchlichsten Etiketten im Format 10 * 18 cm im Angebot. Bei entsprechender Nachfrage werden wir auch andere Formate anbieten. Wir können für Sie die Konditionen für Ihr Wunschetikett anfragen.

Wie schnell werden die LeseereigSind Sendungen mit LÄNDERNACHWEIS schneller im Ausland oder werden sie schneller zugestellt?nisse/Trackergebnisse in der Sendungsverfolgung angezeigt?

Die Sendungen werden auf dem schnellstmöglichen Transportweg abgeleitet, PRIORITY-Kennzeichnung nicht vergessen! Sie sind damit so schnell, wie Priority-Sendungen ohne Zusatzleistung. Soll es etwas schneller gehen, bieten wir für viele Länder die Zusatzleistung Eil International an, in vielen Ländern auch mit Sendungsverfolgung.

Tipp: Sendungen, die in den Briefkasten des Empfängers passen, sind ebenfalls meist schneller unterwegs. Hierfür eignet sich beispielweise unser Produkt Warenbrief International, welcher sich mit dem Service LÄNDERNACHWEIS kombinieren lässt.

Wie schnell werden die Leseereignisse/Trackergebnisse in der Sendungsverfolgung angezeigt?

Die Datenübertragung erfolgt nicht in Echtzeit. Die Ereignisse werden aber in der Regel nach 8 Stunden angezeigt.

Gibt es schon Umschläge mit integriertem Ländernachweis?

Noch nicht, sind aber in Planung. Tipp: Vorfrankierte Warenpack International gibt es in der eFiliale. Diese können Sie mit dem Service LÄNDERNACHWEIS kombinieren.

Warum sehe ich nicht die Zustellung beim Empfänger?

Die für den Service erforderliche Technik (sogenannte Gates, Durchgangs-Tore mit entsprechender Lesetechnik) ist derzeit nur in den Produktionsstätten für Auslandsbriefpost installiert. Zusteller sind nicht mit den erforderlichen Geräten ausgestattet. Benötigen Sie eine Sendungsverfolgung bis zum Empfänger, nutzen Sie gern unser Angebot Einschreiben International.

Wo und wie ist die Sendung trackbar?

Geben Sie die Sendungsnummer des Funketiketts sowie das Versanddatum bei der Sendungsverfolgung ein.

Aktivierung

Warum müssen die Funketiketten (Transponder) aktiviert werden?

In Postsendungen befinden sich bereits heute eine Vielzahl solcher Transponder. Müssten unsere Leseeinrichtungen mit allen diesen „kommunizieren“, würde das die Kapazität des Systems übersteigen. Durch die Aktivierung wird sichergestellt, dass nur jene Transponder mit im System bekannten Sendungsnummern verarbeitet werden.

Wie werden die Funketiketten (Transponder) aktiviert?

Käufer der vorausbezahlten Sets (erhältlich in der eFiliale) aktivieren die Sendungsnummer(n) auf der Homepage der Deutschen Post.

Nutzer des Auftragsmanagements (AM) aktivieren die Transponder mittels xml-Übertragung.

Nutzer von Deutsche Post Einlieferungslisten (DPEL) können die Daten per csv-upload übermitteln.

Warum muss ich als Versender die Etiketten aktivieren – kann das nicht die Post machen?

Zur Aktivierung der Funketiketten (Transponder) ist die Eingabe oder Übermittlung der Sendungsnummer und des Ziellandes Ihrer Warensendung erforderlich. Diese Informationen „besitzt“ nur der Absender.

Was passiert, wenn ich eine Etikette versehentlich nicht aktiviert habe ? – Gibt es Geld zurück, muss ich nichts bezahlen?

Vorbezahlte Funketiketten können wir Ihnen leider nicht erstatten. Geschäftskunden mit Übertragung von xml-Dateien (Schnittstelle zum Auftragsmanagement der Deutschen Post) kann eine nicht durchgeführte Aktivierung auch nicht berechnet werden.

Gibt es Pläne für eine „Near Field“ Aktivierung der Etiketten bei der Annahme oder Zustellung?

Das ist derzeit nicht geplant, aber durchaus Gegenstand zukünftiger Möglichkeiten.

Wie erkenne ich, ob ein vorausbezahltes Etikett korrekt aktiviert wurde?

Nach durchgeführter Aktivierung (Klick auf Initiate Item) erhalten Sie immer eine Rückmeldung, bspw. wie folgt:

text_bild_hinweis_initiate_item

Erhalten Sie keine Rückmeldung, starten Sie bitte Ihren Browser neu oder nutzen ggf. einen anderen Browser.
Erhalten Sie eine Fehlermeldung, prüfen Sie bitte ihre Angaben und aktivieren sie die Sendungsnummer erneut.

Anwendbarkeit

Kann jeder Inhalt bedenkenlos verschickt werden?

Mit uns können Sie grundsätzlich Waren aller Art bis 2 kg versenden. Es gibt jedoch Inhalte die nach den AGB Brief International (Punkt 2 (2) Verbotsgut) grundsätzlich ausgeschlossen sind.

Bitte beachten Sie auch unser Merkblatt Gefahrgut.

Sendungen mit Metall und/oder Flüssigkeiten können die Sendungserfassung beeinträchtigen, wir können Ihnen dann möglicherweise keine Sendungsereignisse liefern. Auch andere Stoffe (z.B. Glas) können die Transponder derart verstimmen, dass eine Lesung nicht mehr bzw. nicht mit der gewünschten Lesereichweite möglich ist. Ferner haben Stoffe die Metall enthalten auch eine abschirmende Wirkung. Hierzu zählen z. B. metallisierte Folie für Verpackungen, Beschichtungen o. Ä. sowie die metallisierte Oberfläche von CDs/DVDs. Bekannt ist, dass ESD-Stoffe (häufig in Textilien verwendet) oder Faserverbundstoffe wie Carbon die Lesereichweite ebenfalls negativ beeinflussen können.

Kann ich LÄNDERNACHWEIS mit Eigenhändig/Rückschein/ Wert kombinieren?

Die genannten Zusatzleistungen basieren auf dem Einschreiben. Die von Ihnen gewünschte Sendungsverfolgung ist bei diesen Angeboten bereits inkludiert. Eine zusätzliche Sendungsverfolgung via Funketikett macht somit keinen Sinn und verursacht zusätzliche Kosten.

Für welche Sendungen kann ich die Funketiketten (Transponder) nutzen?

Die Zusatzleistung LÄNDERNACHWEIS haben wir für Ihren Versand von Waren in Briefen (auch Produkte Presse und Buch) konzipiert. Ziel ist es, mit dem neuen Service den internationalen Versandhandel (eCommerce) zu unterstützen. Die Beförderungsleistung ist immer PRIORITY.

Kann ich eine Haftung zukaufen?

Nein, das ist leider nicht möglich. Für Produkte mit Haftung bieten sich die Zusatzleistungen Einschreiben International oder Wert International an.

Warum gibt es das nicht auch bei Paket/ Brief national?

Die für den Service erforderliche Technik (sogenannte Gates, Durchgangs-Tore mit entsprechender Lesetechnik) ist derzeit nur in den Produktionsstätten für Auslandsbriefpost installiert.

Haftung und Sicherheit

Gibt es besondere Anforderungen an die Entsorgung für RFID-Etiketten?

Die RFID-Transponder fallen unter keine umweltrechtliche Regelung und können mit den Objekten, auf denen sie angebracht sind (Umschlag, Lieferschein), entsorgt werden.

Ist die Technik abhörsicher?

Die Funketiketten (Transponder) enthalten lediglich Sendungsnummer und keine personenbezogenen Daten. Insofern bestehen datenschutzrechtlich keine Bedenken.

Kann jeder Inhalt bedenkenlos verschickt werden?

Mit uns können Sie grundsätzlich Waren aller Art bis 2kg versenden. Es gibt jedoch Inhalte die nach den AGB Brief International (Punkt 2 (2) Verbotsgut) grundsätzlich ausgeschlossen sind.

Bitte beachten Sie auch unser Merkblatt Gefahrgut.

Sendungen mit Metall und/oder Flüssigkeiten können die Sendungserfassung beeinträchtigen, wir können Ihnen dann möglicherweise keine Sendungsereignisse liefern. Auch andere Stoffe (z.B. Glas) können die Transponder derart verstimmen, dass eine Lesung nicht mehr bzw. nicht mit der gewünschten Lesereichweite möglich ist. Ferner haben Stoffe die Metall enthalten auch eine abschirmende Wirkung. Hierzu zählen z. B. metallisierte Folie für Verpackungen, Beschichtungen o. Ä. Bekannt ist, dass ESD-Stoffe (häufig in Textilien verwendet) oder Faserverbundstoffe wie Carbon die Lesereichweite ebenfalls negativ beeinflussen können.

Welche Garantien habe ich?

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.