So funktioniert der FRANKIERSERVICE:

Prozess Frankierservice

Weitere Informationen zur Einlieferung von FRANKIERSERVICE und FRANKIERSERVICE SPEZIAL finden Sie in den Einlieferungsinformationen, die Ihnen als PDF zum Download zur Verfügung stehen.

* Wichtiger Hinweis:
Wenn Sie beim Öffnen des PDF-Dokuments direkt im Browser keine oder keine korrekte Einlieferungsliste angezeigt bekommen, speichern Sie das PDF-Dokument bitte zuerst auf Ihrem PC.
Zum Speichern klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link (z.B. Frankierservice). Es öffnet sich ein Kontextmenü, in dem Sie die Auswahl "Ziel speichern unter" auswählen. Jetzt können Sie das Dokument an der gewünschten Stelle auf Ihrem PC ablegen. Öffnen Sie das gespeicherte PDF-Dokument dann mit dem aktuellen Adobe Reader, um die Einlieferungsliste am PC auszufüllen und anschließend korrekt auszudrucken.
Sie verwenden das Betriebssystem Linux oder MAC OS X und können die Einlieferungslisten nicht nutzen? Dann installieren Sie bitte den aktuellen Adobe Reader für Ihr Betriebssystem.

Briefkasteneinlieferung

Sie können Ihre Sendungen in jeden beliebigen Briefkasten der Deutschen Post AG einwerfen. Mit der nächsten Briefkastenleerung gelangen Ihre Briefe dann zum Frankierservice.

So funktioniert's:

  1. Rund 30 Briefe in einen Umschlag (z.B. C4) stecken
  2. Einlieferungsliste Frankierservice ausfüllen (bitte Postcard Nummer nicht vergessen!) und auch in den Umschlag legen
  3. Umschlag zusätzlich gut mit Klebeband verschließen und mit "Frankierservice" beschriften
  4. Briefumschlag in einen Briefkasten der Deutschen Post AG einwerfen

Bitte beachten Sie:

  • Das der Umschlag so gewählt werden sollte, dass
  1. die innen liegenden Sendungen nicht geknickt oder beschädigt werden.
  2. dieser bezüglich der Beschaffenheit (Papierstärke/-dicke) so robust ist, dass er nicht durch andere Sendungen     beschädigt wird und Inhalte herausfallen könnten.
  3. er durch den Briefkasteneinwurf passt.
  • Das keine Rückgabe des Umschlags erfolgen kann.
  • Die unterschiedlichen Leerungszeiten der Briefkästen.
  • Das je Umschlag eine Einlieferungsliste Frankierservice beiliegen muss.
  • Das die Einlieferungsliste mit folgenden Angaben ausgefüllt wird: 17-stellige Postcard Nummer, Absender- bzw. Einlieferangaben, Datum und Unterschrift.
  • Das die Angabe einer Telefonnummer auf der Einlieferungsliste wünschenswert wäre, da sie eventuelle Rückfragen erleichtert.
  • Das nur die Produkte und Zusatzleistungen eingeliefert werden können, die auf der Einlieferungsliste Frankierservice aufgeführt sind.
Besonderheiten beim Versand von Dialogpost

Bei Nutzung des FRANKIERSERVICE in Verbindung mit DIALOGPOST gelten die AGB FRANKIERSERVICE. Bitte
beachten Sie:

  • Der FRANKIERSERVICE Preis wird nur für tatsächlich eingelieferte, nicht aber für aufgezahlte Sendungen berechnet.
  • Für DIALOGPOST mit FRANKIERSERVICE werden keine Vorsortierrabatte gewährt.
  • Bei DIALOGPOST Sendungen erfolgt die Beauftragung für den FRANKIERSERVICE auf der jeweiligen Einlieferungsliste DIALOGPOST.
  • Dabei wird jede Einlieferungsliste als separater Auftrag FRANKIERSERVICE betrachtet.