Häufige Fragen - E-POST Kunde werden

Wissenswertes

Welche technischen Voraussetzungen gibt es zur Nutzung des E-POST Portals?

Sie können das E-POST Portal mit allen gängigen Betriebssystemen und Webbrowsern nutzen. Es steht Ihnen mit dem Internet Explorer ab Version 8 im vollen Umfang zur Verfügung, mit Firefox ab Version 3. Wir empfehlen Ihnen aber dennoch, immer die jeweils aktuellste Browserversion einzusetzen.

Mit Smartphones und Tablet PCs kann das E-POST Portal aktuell nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden.

Wie kann ich mich auf die E-POST Registrierung vorbereiten?

Sie wollen Ihre Online-Registrierung als Geschäftskunde möglichst zügig und reibungslos abwickeln? So bereiten Sie sich vor:

  • Wenn vorhanden, halten Sie bitte Ihren Registerauszug (Handelsregister etc.) bereit. Sie benötigen die Registernummer, den Ort sowie die persönlichen Daten der gesetzlichen Unternehmensvertreter.
  • Wenn Sie eine Kundennummer von Deutsche Post DHL haben – auch als EKP-Nummer bekannt – halten Sie diese bitte bereit.

Auch diese Informationen sind für die Registrierung wichtig:

  • Kontaktdaten Ihrer Administratoren (inkl. Geburtsdatum und Handy-Nr.), die Ihr E-POST Nutzerkonto verwalten und pflegen. Sie können dazu bis zu drei Personen berechtigen.
  • Kontaktdaten eines Ansprechpartners in Ihrem Unternehmen für Rückfragen durch den Kundenservice
  • Ihre Zahlungsdaten

Bitte beachten: Sie benötigen zum Ausdrucken der Vertragsunterlagen einen PDF-Reader und einen Drucker.

Warum brauche ich ein Mobiltelefon, um das E-POST Portal nutzen zu können?

Wir sorgen für klare Verhältnisse: Die HandyTAN kommt daher bei allen wichtigen Transaktionen im E-POST Portal zum Einsatz. Der E-POSTBRIEF ist ein massenfähiges Online-Medium, bei dem Absender und Empfänger eindeutig identifiziert sind. Das bedeutet: Keine falschen Absender, keine anonymen Nachrichten. Dabei setzen wir auf das HandyTAN-Verfahren, bei dem neben Ihrem persönlichen Passwort Ihr Handy als zusätzliches Sicherheitsinstrument dient.

Auch wenn Sie Ihr E-POST Portal administrieren, verlangt das E-POST System neben Ihrem persönlichen Passwort einen zusätzlichen Nachweis, dass Sie es wirklich sind. Dazu wird automatisch eine Transaktionsnummer, die sogenannte HandyTAN, an Ihre Mobilfunknummer gesendet. Wenn Sie diese HandyTAN eingeben, haben Sie sich im juristischen Sinne ausreichend legitimiert. Dadurch können Sie verbindliche Willenserklärungen auch in der Online-Welt abgeben.

Was kostet die E-POST Registrierung?

Die Registrierung für das E-POST Portal ist für Sie kostenlos.

Wie die Registrierung funktioniert, erfahren Sie hier.

Registrieren

Wie lange dauert die Freischaltung für E-POST?

In der Regel nur wenige Werktage. Der Kundenservice erstellt die E-POST Adresse für den Administrator. Ihr Administrator erhält nach Freischaltung seine E-POST Adresse per SMS und das Passwort für die erste Anmeldung im E-POST Portal per Brief.

Vor der Freischaltung prüfen wir Ihre Vertragsformulare und ggf. POSTIDENT-Coupons. Ist Ihr Unternehmen im Handelsregister eingetragen, gleichen wir Ihre Informationen mit den dort vorliegenden Daten ab.

Wie geht es für mich nach der Online-Registrierung weiter?

Vier Schritte noch und Sie können Ihren E-POST Zugang nutzen:

  • POSTIDENT-Coupon und Vertragsunterlagen ausdrucken
  • POSTIDENT durchführen
  • Unterlagen prüfen und Nutzerkonto freischalten
  • E-POST Unternehmenskonto aktivieren

Drucken Sie die POSTIDENT-Coupons und Vertragsunterlagen aus. Lassen Sie letztere von allen Personen unterzeichnen, die Sie dafür benannt haben.

Jeder Vertragsunterzeichner identifiziert sich mit seinem Personalausweis sowie einem POSTIDENT-Coupon in einer Postfiliale. Dort können Sie auch die Vertragsunterlagen zum kostenfreien Versand abgeben.

Ihr E-POST Konto wird nach Prüfung der Unterlagen freigeschaltet. Im Begrüßungsschreiben an die Geschäftsführung teilt die Deutsche Post die MasterTAN und die AdressTAN mit. Außerdem erhalten die Administratoren ihre E-POST Adressen beziehungsweise Benutzernamen (per SMS) und ihre Passwörter (per Post) für die erste Anmeldung.

Ihr Administrator aktiviert das E-POST Nutzerkonto mit der ersten Anmeldung. Er kann nun mit der AdressTAN Ihren Hauptsitz bestätigen und weitere Mitarbeiter im E-POST Portal anlegen.

Was versteht man unter „Berufsgeheimnisträger“?

Berufsgeheimnisträger sind Unternehmen oder Personen, die im Umgang mit ihren Kundendaten gesetzlich zu besonderer Sorgfalt und Geheimhaltung verpflichtet sind.

Berufsgeheimnisträger werden im §203 „Verletzung von Privatgeheimnissen“ des Strafgesetzbuches (StGB) näher definiert. Zu dieser Personengruppe gehören zum Beispiel:

  • Ärzte, Anwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie öffentlich bestellte Sachverständige
  • Sozialarbeiter, Amtsträger und für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichtete
  • Angehörige eines Unternehmens der privaten Kranken-, Unfall- oder Lebensversicherung
Was ist der Aktionscode und wofür benötige ich diesen?

Mit dem Aktions-Code können wir nachvollziehen, wo oder durch wen Sie auf E-POST aufmerksam geworden sind. Dies hilft uns, die Reichweite der E-POST zu erhöhen und ihn für Sie noch wertvoller zu machen. Wenn Sie einen Aktions-Code von der Deutschen Post AG oder einem ihrer Partnerunternehmen erhalten haben, geben Sie ihn ein. Andernfalls ist ein Aktions-Code vorausgefüllt.

Was muss ich bei der Auswahl meiner geschäftlichen E-POST Adresse beachten?

Jeder E-POST Nutzer ist eindeutig identifiziert und für andere identifizierbar. Das bedingt gewisse Vorgaben bei der Wahl der E-POST Adresse. Eine geschäftliche E-POST Adresse ist immer gleich aufgebaut. Sie besteht aus dem sogenannten Local-Part sowie der Subdomain zur Identifizierung des Unternehmens und der Endung epost.de:

<Local-Part>@<Subdomain>.epost.de

Der Local-Part bestimmt sich einfach aus dem Namen Ihres E-POST Administrators, also im Regelfall Ihrem eigenen Vor- und Nachnamen. Den Local-Part aller weiteren E-POST Adressen können Sie frei wählen. Die Subdomain ist prinzipiell frei wählbar. Einzige Voraussetzung: Sie muss einen direkten Bezug zum Firmennamen haben. Sie können als Subdomain also einfach Ihren Unternehmensnamen nutzen, oder alternativ die Domain Ihrer Webseite. Ergebnis wäre dann bei einer de-Domain beispielsweise @muster.epost.de. Haben Sie Ihre Internetseite unter com, net oder einer anderen Top-Level-Domain registriert, können Sie diese als zweiteilige Subdomain mit in die E-POST Adresse übernehmen. Beispiel: @muster.com.epost.de.

Wichtig: Die von Ihnen gewählte E-POSTBRIEF Subdomain darf nicht vergeben sein und ist nicht identisch mit der de-Domain eines anderen Geschäftskunden. Ist das der Fall, schlägt Ihnen die Deutsche Post Alternativen vor. Wenn Sie bei Ihrer Auswahl bleiben möchten, bekommen die Subdomains von uns fortlaufende Nummern. Resultat wäre dann @muster02.epost.de.

Wie funktioniert die E-POST-Registrierung für Geschäftskunden?

Sie registrieren als Geschäftskunde online unter www.epost.de und drucken anschließend Ihre Vertragsunterlagen aus, die Sie für Ihre Identifikation in der Postfiliale benötigen, sofern Sie nicht im Handelsregister eingetragen sind.

Bevor Sie die Online-Registrierung durchführen, sollten Sie bestimmte Informationen bereithalten.

Wieso wird mein Unternehmen so intensiv geprüft?

Die Sicherheit ist eines der wichtigsten Merkmale des E-POST Portals. Um dies sicher zustellen, werden alle Geschäftskunden zweifelsfrei identifiziert.

Identifizieren

Was ist das POSTIDENT-Verfahren?

Mit Hilfe des POSTIDENT-Verfahrens werden Sie durch einen Mitarbeiter der Deutschen Post persönlich identifiziert. Dies ist eine sichere und für Sie kostenlose Methode. Nachdem Sie sich online für E-POST registriert haben.

Sie möchten sich per POSTIDENT in einer Postfiliale identifizieren lassen? Dann denken Sie beim Besuch in der Postfiliale unbedingt an folgende Unterlagen:

  • Ihren POSTIDENT-Coupon, den Sie nach der Online-Registrierung ausgedruckt haben
  • Ihren gültigen Personalausweis
  • Ihre Vertragsunterlage

Postfilialen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Warum wird das POSTIDENT-Verfahren benötigt?

Die sichere elektronische Kommunikation beim E-POSTBRIEF wird unter anderem durch die eindeutige Identifizierung der geschäftlichen Nutzer sicher gestellt.

Für Unternehmen die nicht im Handelsregister eingetragen sind, ist die Grundlage hierfür das POSTIDENT-Verfahren. Jeder E-POSTBRIEF Nutzer wird damit einmalig anhand seiner Ausweisdaten und der persönlichen Unterschrift identifiziert.

Hier finden Sie mehr Informationen über das POSTIDENT-Verfahren.

Welche Personen müssen sich in der Filiale legitimieren?

Personen eines Unternehmen, das im Handelsregister A oder B eingetragen ist, müssen sich nicht persönlich legitimieren. Bei allen anderen ist ein Legitimation via POSTIDENT-Verfahren notwendig.

Sie legitimieren sich beim POSTIDENT-Verfahren mit einem gültigen Personalausweis sowie einem POSTIDENT-Coupon, den Sie nach der Online-Registrierung ausdrucken können.

Filialen in Ihrer Nähe finden Sie hier.