29. November 2016 – Kommentare (1)

Schrottwichteln – so ist es eine gute Idee.

Schrottwichteln: Enttäuschendes Geschenk

Schrottwichteln-Regeln: die Varianten.

Wie bekommt man die lustigen „Schrottgeschenke“ nun verteilt? Entweder jeder zieht zuvor aus einer Losbox den Namen desjenigen, den er/sie beschenken soll oder das Geschenk wandert in den großen Fundus. Wählt man die zweite Variante, kann man je nach Lust und Laune nach einer dieser drei Schrottwichteln-Regeln vorgehen.

a) Schnelles Schrottwichteln:

Man lässt jeden Teilnehmer eine Zahl ziehen. Die Zahl legt fest, in welcher Reihenfolge sich die Teilnehmer ein Geschenk nehmen dürfen.

b) Schrottwichteln mit Spannungsbogen:

Die Schrottwichtel-Geschenke werden alle auf den Tisch gelegt, dann wird reihum gewürfelt. Bei einer Sechs darf man sich aus dem Fundus ein Schrottwichtel-Geschenk aussuchen. Damit ist die Sache aber noch nicht erledigt, auch wer bereits ein Geschenk vor sich liegen hat, würfelt munter weiter, wenn die Reihe wieder an ihm ist. Hat er zum zweiten Mal eine Sechs muss er sein Geschenk auspacken. Bei einer Drei wandern alle Geschenke (egal ob ausgepackt oder nicht) an den Partner nach links, bei einer Vier an den Partner zur Rechten. Bei einer Fünf darf man das Geschenk mit einem anderen tauschen. Was in der Theorie so komplex klingt, ist in der Praxis ganz einfach und bringt großen Spaß. Man weiß bis zuletzt nicht, welches Geschenk man wirklich bekommt und sieht, wer auf welches Geschenk „scharf“ ist .

c) Kriminelles Schrottwichteln:

Eine besonders hübsche Variante des Schrottwichtelns ist es, dass alle Geschenke erst dann ausgepackt werden dürfen, wenn jeder eines gezogen und vor sich liegen hat. Dabei darf munter geklaut werden – so kann z.B. die zweite Person, die an der Reihe ist, sich ein Geschenk zu nehmen, auch das bereits gezogene Geschenk von Person 1 klauen. Die darf sich dann ein neues Geschenk aussuchen. Ob ein einmal gestohlenes Geschenk noch einmal gemoppst werden darf, muss zuvor verbindlich festgelegt werden. In jedem Fall kommt so noch einmal ganz schön Leben in die Geschenkvergabe, die Sache dauert aber nicht ganz so lange wie in Variante b)

Schrottwichteln – Ideen & Tipps.

1. Nichts Neues kaufen

Naturgemäß steht das Team von ELECTRORETURN der Vermehrung von Schrott jeder Art skeptisch gegenüber. Deshalb finden wir, dass man zuhause etwas zu finden sollte, was man für „schrottig“ erachtet und loswerden will. Wer jetzt loszieht, um irgendwo im 1-Euro-Shop etwas Hässliches, Kurioses oder Überflüssiges zu kaufen, trägt dazu bei, dass die Welt immer mehr mit nutzlosen Dingen aus umweltfeindlicher Produktion zugemüllt wird. Ein „gebrauchtes“ Geschenk ist persönlicher und hat obendrein vielleicht eine lustige Hintergrundgeschichte. Darin liegt auch die große Chance des Schrottwichtelns: Man macht sich wieder einmal bewusst, dass man Dinge besitzt, die man nicht braucht. Der Schritt zum Ausmisten ist dann gar nicht mehr so weit.

2. Motto wählen

Die schönsten Schrottwichteln-Ideen entstehen, wenn es ein Motto gibt. Denn dann wird die Fantasie der Schenkenden noch einmal richtig angeregt. Das Motto „Lesen & Hören“ lässt die Teilnehmer zum Beispiel fulminante Faschingsschlager oder den Ratgeber „Windows 98 leicht gemacht“ hervorkramen. Bei „Goldene 80er“ tauchen ein Ballonseidenblouson und eine vom Radio aufgenommene Musikkassette auf. „Hobbys“ führt zu einem unbenutzten „Malen nach Zahlen“-Set und dem Buch „Mein Gartenteich“ und auf das Motto „Kochen & Schlemmen“ haben der elektrische Dosenöffner und der Zinnbecher „150 Jahre TSV Rumpeldorf“ nur gewartet.

3. Von der Checkliste inspirieren lassen

Geeignet fürs Schrottwichteln sind Dinge, die

– für die meisten Menschen überflüssig sind
– eine interessante Geschichte haben
– so hoffnungslos veraltet sind, dass es schon wieder lustig ist
– auf kuriose Art hässlich oder kitschig sind
– vollkommen unpraktisch sind

Anders als beim normalen Wichteln ist es nicht so wichtig, den Wert des Geschenks vorher festzulegen – schließlich soll jedes Geschenk beim Schrottwichteln auf eine gewisse Art wertlos sein.

4. Nicht an der Verpackung sparen

Je „schrottiger“ ein Geschenk ist, desto opulenter darf die Verpackung sein. Der Gegensatz zwischen der Nutzlosigkeit des Geschenks und Glanz und Glitzer des Äußeren ist allein schon ein Lacher.

Wir finden, mit diesen Regeln kann Schrottwichteln Schenken in seiner puren Form sein. Es wird uns dabei bewusst, dass es nicht die materiellen Dinge sind, um die es geht. Sondern um den gemeinsamen Spaß, das Auspacken und den Akt des Schenkens an sich. Schließlich ist gerade zu Weihnachten die Gefahr groß, dass reichlich nutzloser Schrott in den Einkaufstüten landet, wie wir schon vor zwei Jahren in unserem Beitrag über Elektroschrott zu Weihnachten gezeigt haben. Somit ist Schrottwichteln im Grunde eine schöne Aktion für sinnvolles (nichtmaterielles) Schenken – und gegen Schrott.

Und sollte beim Schrottwichteln dann doch einmal ein defektes elektronisches Gerät dabei sein, das klein genug für einen Maxibrief ist, dann wissen Sie ja: Einfach hier die kostenlose Versandmarke herunterladen, in den Umschlag mit dem Schrott und ab damit in den nächsten Briefkasten!

Titelbild © Sebastian Gauert – fotolia.de

Ähnliche Artikel

Kommentare (1)

Das sind echt gute Infos zum Thema Schrottwichteln :) Alternativ kann man die Geschenke aber auch einfach in Zeitungspapier einpacken..so sind sie optischer erstmal gar nicht zu unterscheiden, was auch sehr lustig ist ^^

ohphoria.de
13:34 Uhr am 7. Juni 2016

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *