10. Mai 2015 – Kommentare (5)

Was ist drin? Teil 5: Lithium

Viele kennen den Begriff des „Lithium Ionen Akkus“. Doch was ist eigentlich dieses Lithium? Wofür wird es eingesetzt? Und wie gut lässt sich ein Lithium Ionen Akku entsorgen? Wir möchten Ihnen heute dieses interessante Leichtmetall einmal vorstellen. 

Geschichte

Salzsee in Chile

Salzsee zur Lithium Gewinnung in Chile

Vorkommen und Gewinnung

Johan August Arfwedson Entdecker des Lithiums

Johan August Arfwedson, Entdecker des Lithiums

Eigenschaften von Lithium

Lithium gilt als das leichteste aller festen Elemente und ist dabei sehr weich. Es leitet Strom und Wärme ausgezeichnet. Lithium reagiert schnell und leicht mit anderen Elementen und ist überaus explosiv.

Verwendung

Bis in die 1950er Jahre wurde Lithium in verschiedenen Verbindungen vor allem als Schmierfett oder für die Porzellanglasur und in der Glasindustrie eingesetzt. Danach begann für Lithium eine weniger rühmliche Karriere in der Produktion von Wasserstoffbomben. Seit damals wird Lithium auch als Metalllegierung eingesetzt. Besonders häufig kommt das Element heute aber bei Batterien (nicht aufladbar) und Akkus zum Einsatz. Insbesondere die Akkus konnten sich aufgrund ihrer Leichtigkeit durchsetzen, denn genau die ist bei modernen Elektrogeräten gefragt. Auch der geringe Memory-Effekt befeuerte den Siegeszug der sogenannten Lithium-Ionen-Akkus. Doch nicht nur Handys, Tablets oder Notebooks sind damit ausgestattet, auch die Elektromobilität oder moderne Windparks arbeiten mit Lithium-Ionen-Akkus. Damit ist Lithium ein Element, dass in Zukunft immer mehr und häufiger benötigt wird – auch wenn Lithium-Ionen-Akkus vermutlich durch leistungsstärkere Varianten abgelöst werden könnten. Es ist aber wahrscheinlich, dass auch ein Nachfolger nicht ohne Lithium auskommen wird.

Eine ganz andere Verwendungsmöglichkeit wird seit den 1960er Jahren erforscht: Lithiumcarbonat wird zu medizinischen Zwecken eingesetzt, insbesondere als Wirkstoff gegen psychische Erkrankungen. Die sogenannte Lithiumtherapie schien zeitweise so vielversprechend, dass in den USA die Idee entstand, Lithium dem Trinkwasser zuzusetzen, um Depressionen flächendeckend zu bekämpfen (was glücklicherweise wieder verworfen wurde). Hoffnung ruht auf Lithium auch im Bereich der Bekämpfung von Alzheimer, aber das scheint noch ein weiter Weg zu sein.

Problematik

Verwendung von Lithium

Verwendung von Lithium, Nachfrage 2011

Recycling

Durch den weltweit stark steigenden Bedarf werden die Stimmen immer lauter, die Recycling zur ökonomisch und ökologisch sinnvollen Ressourcenplanung im großen Umfang fordern. Zwar werden Lithium Batterien und -Akkus derzeit recycelt, es wird dabei aber vor allem Kobalt, Nickel und Kupfer gewonnen. Das Recycling von Lithium ist derzeit noch unzureichend, da es eine große Herausforderung darstellt. Doch die Notwendigkeit des Lithium-Recyclings liegt auf der Hand. An Lösungen wird daher weltweit fieberhaft gearbeitet. In jedem Fall ist es wichtig, Lithium-Ionen-Akkus richtig zu entsorgen.


Kleine Elektrogeräte können Sie mit ELECTRORETURN jederzeit unkompliziert per Post entsorgen. Gehören Lithium-Ionen-Akkus dazu, sollten sie nicht entfernt werden, sondern im Gerät bleiben. So sind sie beim Transport am besten geschützt und gesichert. Sie können ein Batteriefach auch zusätzlich mit einem Klebeband sichern (z.B. wenn das Gerät schon äußerlich defekt ist und der Akku nicht mehr gut hält.) Achten Sie bitte auch darauf, dass nicht mehr als zwei Geräte in einem Umschlag sind.


Alles Weitere ist dann schnell gemacht: Einfach hier eine kostenlose Versandmarke herunterladen, auf einen Umschlag kleben (bis Maxibrief-Größe), Geräte eintüten und ab damit zum Recycling per Post!

Foto Salzsee: © Konstanze Gruber – fotolia.de
Diagramm: „Verwendung von Lithium, Nachfrage 2011“ von VincentSilvers – http://minerals.usgs.gov/minerals/pubs/commodity/lithium/mcs-2012-lithi.pdf. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Ähnliche Artikel

Kommentare (5)

Sehr interessanter Aritkel! Ist der Recyclingprozess von Lithium Ionen Akkus
kompliziert?

Steven | PBQ Batterien
15:30 Uhr am 7. August 2015

Ja das ist er und ich bin einigermaßen froh, ihn hier nicht genauer erklären zu müssen. :-)
Viele Grüße!

Heidi Schmitt
19:02 Uhr am 26. August 2015

Kann ich bei Ihnen auch einen alten Notebook-Akku entsorgen? Amazon bietet mir nämlich die typische Electroreturn-Marke mit speziellem Verweis auf Lithiumbatterien. Bisher war ich davon ausgegangen, dass Akkus nicht zum Electroreturn Service gehören.

Bastian Thanscheidt
21:43 Uhr am 2. Mai 2017

Hallo Bastian,
Akkus ohne Gerät gehören tatsächlich grundsätzlich nicht zum Service. Ich nehme aber noch einmal Rücksprache und melde mich schnellstmöglich zurück …
Viele Grüße!

Heidi Schmitt
13:39 Uhr am 5. Mai 2017

Hallo Herr Thanscheidt,
die Anmerkung zum Akku auf dem Amazon Label bezieht sich tatsächlich nur auf die Akkus, die in einem Gerät sind. Ein „purer“ oder beschädigter Akku gehört aus Sicherheitsgründen nicht zum Entsorgungsangebot von ELECTRORETURN. Den müssten Sie also zum Wertstoffhof Ihrer Gemeinde bringen.

Viele Grüße!

Heidi Schmitt
10:47 Uhr am 11. Mai 2017

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *