20. Februar 2016 – Kommentare (1)

Infografik Elektroschrott: Der Berg ruft.

Wer sich unseren Umgang mit endlichen Ressourcen verdeutlichen möchte, wirft am besten einen Blick auf den Elektroschrottberg der Welt. Alle Fakten sprechen dafür, dass wir hier handeln müssen.

Während neue Elektrogeräte für Leuchten in unseren Augen sorgen, sind die ausgemusterten Altgeräte als Thema ausgesprochen „unsexy“. Wir denken nicht gern an die Handys, die wir nicht mehr mögen, die Ladegeräte, die nicht mehr passen oder den MP3-Player, den wir nicht mehr brauchen. Trotzdem trennen wir uns nicht von diesen Dingen – Jahr für Jahr werden die privaten Schubladenlager voll Elektroschrott größer. Und das Potential wächst: Laut dem Branchenverband BITKOM nutzt beispielsweise bereits jeder zweite beim Sport elektronische Geräte wie Pulsmesser oder GPS. Kleine Elektronik durchdringt unseren Alltag, sie sorgt für Komfort und erleichtert vieles.
 

Doch es gibt eine Kehrseite. In jedem elektronischen Gerät, und sei es noch so klein, sind wertvolle Rohstoffe verbaut. Sie werden häufig unter schwierigen Bedingungen gewonnen ­– mit negativen Folgen für die Umwelt und die Menschen, die den Abbau leisten. In den nächsten Jahren wird sich diese Problematik noch verschärfen. Photovoltaik, und Elektromobilität sind nur zwei Trends, die unseren Hunger nach Rohstoffen vergrößern werden. Doch Edelmetalle und Seltene Erden gibt es nicht unbegrenzt.

Die Lösung liegt auf der Hand: Mehr Achtsamkeit im Umgang mit Elektroschrott. Mit dem großen und erst recht mit dem kleinen. Denn der summiert sich: 29 % der Deutschen haben mindestens zwei Handys in ihren Schubladen. Es wird Zeit, an Recycling zu denken. Zum Schutz endlicher Rohstoffe und der Umwelt. Wie unsere Infografik zeigt, spricht alles dafür. Vor allem die Zahlen.
 


Wen diese Infografik nachdenklich macht, der kann jetzt handeln. ELECTRORETURN ist eine einfache und bequeme Lösung, um den heimischen Elektroschrottberg zu verkleinern und damit auch etwas gegen die erschreckenden Zahlen zu tun. Einfach die kostenlose Versandmarke herunterladen, auf einen stabilen Umschlag kleben (Höchstmaß 35 × 25 × 5 cm), Elektroschrott hinein und ab damit in den nächsten Briefkasten!

Ähnliche Artikel

Kommentare (1)

Ich danke Ihnen für diesen interessanten Artikel. Diese Grafik ist schon besorgniserregend und gibt wirklich zu denken. Beim Thema Elektroschrott muss sich in Zukunft einiges ändern.

Sebastian 16:49 Uhr am 11. Januar 2017

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *