4. August 2017

Ein Spaziergang im Netz – Sommer 2017

Gefährliche Ware: Elektrogeräte aus Fernost

Schwacher Start: ElektroG2 kaum bekannt

Was Leser dieses Blogs längst wissen, ist offensichtlich noch nicht zu jedermann durchgedrungen: Das ElektroG2 nimmt den Handel beim Elektroschrott in die Pflicht. Verbraucher können unter bestimmten Umständen ihren Elektroschrott im Handel abgeben, ganz gleich, ob das Gerät dort gekauft wurde oder nicht. (Mehr darüber erfahren Sie bei unseren Fragen und Antworten zum ElektroG2) Und das schon seit über einem Jahr. Doch die Zahlen zeigen: Die Rückgabe von Elektroschrott bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Nicht nur die Verbraucher, auch Mitarbeiter im Handel sind häufig verunsichert und wissen nicht, was das Gesetz besagt. Darüber berichten das Hamburger Abendblatt und viele andere Zeitungen. Hier ist noch viel Aufklärung gefragt.

Klappriger Kumpel: R2D2 unter dem Hammer

Elektroschrottnews Sommer 2017: R2D2 aus Star Wars

Enttäuschende Bilanz: Fairphone 1 am Ende

Eigentlich war es so gedacht: Das Fairphone sollte über viele Jahre hinweg jederzeit repariert werden können. Schließlich sind alle wichtigen Ersatzteile austauschbar. Doch genau die gibt es jetzt nicht mehr. Der Hersteller hat es nicht geschafft, ihre Produktion fortsetzen zu lassen. Für das Konzept ist eine schlechte Nachricht. Und dennoch: Beim Fairphone 2 gibt es wieder eine neue Chance.

Ärgerlicher Trend: Umweltirrsinn Fidget-Spinner

Der Fingerkreisel Fidget-Spinner macht im wahrsten Sinne die Runde. Doch nicht nur, dass mit den kurzlebigen Cent-Artikel aus billigem Plastik haufenweise Abfall produziert wird. Immer häufiger werden sie auch zum Sicherheitsrisiko. Spinner mit eingebauten Bluetooth-Lautsprechern (!) gehen in Flammen auf, ein LED-Spinner ist bereits EU-weit verboten, weil seine Batterien für Kleinkinder mühelos zugängig sind. Davon abgesehen sind solche „High tech Fidget Spinner“ durch ihre elektronischen Bauteile schnell Elektroschrott. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie jedoch im Hausmüll landen werden, ist groß.

Beachtliche Power: 12-Jährige sammelt Elektroschrott

Die 12-jährige Riya Tulpule aus Dubai hat das, was vielen Politikern fehlt: ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein. Um auf die Verschwendung von Ressourcen aufmerksam zu machen, rief sie über Facebook dazu auf, ihr beim Einsammeln von Elektroschrott zu helfen. Durch ihr unermüdliches Engagement kamen so in knapp einem Monat mehr als 600 kg Elektroschrott zusammen. Respekt!

Versteckte Schönheit: Mandalas aus Elektroschrott

Elektroschrottnews Sommer 2017: Mandala aus Elektroschrott

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *