9. September 2016

Aufgeklärt: 10 häufige Missverständnisse über das ElektroG 2

Kiste mit Küchenelektronik auf Tastatur

1. Online-Händler müssen keine alten Geräte zurücknehmen, da sie ja keine 400 qm große Verkaufsfläche haben.

Es ist logisch, dass Online-Händler nicht unbedingt auch eine Verkaufsfläche haben müssen. Das neue ElektroG nimmt aber auch den Online-Handel ganz bewusst mit in die Verantwortung für Elektroschrott. In diesem Fall beziehen sich die 400 qm nicht auf die Verkaufs- sondern auf die Lager- und Versandfläche, womit auch Regalfläche gemeint ist. Diese Regelung hat zu vielen Diskussionen geführt, inwiefern Online- und Stationärer Handel hier wirklich gleich behandelt werden.

2. Wenn ich beim Discounter einen neuen Fernseher kaufe, kann ich meinen alten zur Entsorgung dort zurücklassen.

Auch die Sache mit den Discountern wird beim neuen ElektroG kontrovers diskutiert. Es ist nämlich eben nicht so, dass Sie dort ihren Elektroschrott hinbringen können, auch nicht nach der 1:1-Regel. Welcher Discounter verfügt schon über mehr als 400 qm Verkaufsfläche für Elektrogeräte?

3. Ich habe bei einem Online-Händler einen neuen Kühlschrank gekauft, der mir geliefert wird. Die Spedition, die meinen neuen Kühlschrank liefert, muss meinen alten kostenlos mitnehmen.

Richtig ist: Der Online-Händler muss Ihnen grundsätzlich eine Möglichkeit bieten, bei ihm Ihr altes Gerät loszuwerden. Wenn er zum Beispiel bei Ihnen in der Nähe eine Filiale betreibt, muss er das Gerät dort annehmen (Bringsystem). Die Abholung (Holsystem) ist eine zusätzliche Dienstleistung, die nicht vorgeschrieben ist. Wird sie jedoch angeboten und haben Sie als Kunde beim Kauf des neuen Geräts eine Abholung des Altgeräts vereinbart, dann muss die Spedition ihren alten Kühlschrank kostenlos mitnehmen. Haben Sie jedoch versäumt, die Abholung zu vereinbaren, kann die Spedition für den Aufwand eine Gebühr verlangen.

4. Das Geschäft, in dem ich das Gerät gekauft habe, gibt es nicht mehr, also kann ich es auch nicht zurückbringen.

Grundsätzlich haben die Rücknahmepflichten im neuen ElektroG nichts mit einem früher erfolgten Kauf zu tun. Kleine Geräte (kleiner als 25 cm Kantenlänge) muss jeder Händler zurücknehmen, dessen Verkaufsfläche für Elektrogeräte 400 qm und größer ist. Bei großen Geräten gilt alt gegen neu: Wenn Sie in dem Geschäft ein neues Elektrogerät kaufen, muss das alte Gerät gleicher Art (z.B. alte gegen neue Waschmaschine) zurückgenommen werden.

5. Wenn ich kein neues Gerät kaufe, muss der Händler mein altes auch nicht zurücknehmen.

Das ist richtig – sofern es sich um ein großes Gerät mit einer Kantenlänge über 25 cm handelt. Bei diesen gilt die 1:1 Regel, alt gegen neu. Ist es jedoch ein kleineres Gerät, gilt 0:1 – der Händler muss das alte Gerät zurücknehmen, auch dann, wenn kein neues gekauft wird. Vorausgesetzt, das Geschäft hat eine Elektrogeräte-Verkaufsfläche, die größer als 400 qm ist.

6. Wenn ich meinen Kaufvertrag widerrufe und den bestellten Kühlschrank nicht behalten will, muss ich mein Altgerät wieder abholen.

Grundsätzlich schließt das neue ElektroG auch den Widerruf in die Rücknahmepflicht mit ein. Angenommen, Sie bestellen einen Kühlschrank in einem Online-Shop. Bei der Lieferung wird ihr altes Gerät gemäß ElektroG mitgenommen. Später bemerken Sie, dass der neue Kühlschrank doch nicht Ihren Vorstellungen entspricht und Sie schicken ihn zurück. In diesem Fall müssen Sie nicht damit rechnen, dass Ihnen der Händler das alte Gerät wieder vor die Tür stellt. Auch der stationäre Händler wird Sie nicht darum ersuchen, Ihr altes Gerät wieder mitzunehmen, wenn Sie das neue hinbringen, weil Sie es nicht behalten möchten. Das darf er laut Gesetz auch gar nicht. Allerdings können Sie nicht erwarten, dass jemand Ihren alten Kühlschrank abholt, wenn Sie ihre Bestellung widerrufen, bevor ein neues Gerät versendet werden kann. Im Gesetz wird ja bei großen Geräten das 1:1 Prinzip (alt gegen neu) angestrebt. Zu Sonderfällen, wie etwa einem Widerruf an der Haustür (Sie verweigern die Annahme des neuen Gerätes) gibt es bislang keine Rechtsprechung, weshalb die Situation nicht abschließend geklärt ist.

7. Wenn ich eine neue Waschmaschine kaufe, muss der Händler auch meinen alten Trockner zurücknehmen.

Bei großen Geräten über 25 cm Kantenlänge gilt alt gegen neu, soweit ist das richtig. Allerdings bezieht sich das auf Geräte gleicher Art und Funktion. Ein Trockner hat eine andere Funktion als eine Waschmaschine, deshalb greift hier 1:1 nicht.

8. Als Händler muss ich keine eigene Rücknahmestelle anbieten, wenn es gleich in der Nähe eine kommunale Sammelstelle gibt, auf die ich verweisen kann.

Ein klares Nein. Der Händler kann sich nach dem neuen Elektrogesetz nicht um seine Pflicht drücken, eine eigene Möglichkeit zur Rücknahme (Bringsystem) zur Verfügung zu stellen. Auf die kommunale Sammelstelle darf er bestenfalls als Alternative verweisen.

9. Alte Leuchten sind vom ElektroG nicht betroffen, die kann ich im Handel nicht zurückgeben.

Doch, tatsächlich fallen Leuchten, also Vorrichtungen, die mit einer Lampe (einem „Leuchtmittel“) bestückt werden, auch in den Anwendungsbereich des ElektroG. Eigentlich logisch, denn sie werden ja mit Strom betrieben. Übrigens: Die Spezialisten für Lampen-Recycling Lightcycle zeigen Ihnen Händler und Sammelstellen in Ihrer Nähe, wo Sie unkompliziert LED- oder Energieparlampen abgeben können.

10. Viele große bekannte Online-Händler haben ihren Hauptsitz ja gar nicht in Deutschland. Deshalb kommen die um das ElektroG drumherum.

Nein, kommen Sie nicht. Denn auch große, international operierende Shops betreiben Lager- und Versandflächen in Deutschland. Deshalb werden sie durch das ElektroG 2 genauso in die Pflicht genommen wie deutsche Händler.

Für  Elektrogeräte bis 31,5 kg gibt es übrigens weiterhin die bequeme Lösung per Post, um Elektroschrott loszuwerden.  Für Elektrokleingeräte einfach die kostenlose Versandmarke herunterladen, auf einen stabilen Umschlag kleben (Höchstmaß 35 x 25 x 5 cm), Elektroschrott hinein und ab damit in den nächsten Briefkasten! Für große Geräte erkundigen Sie sich bitte einfach bei Ihrem Händler nach den kostenlosen Paket-Retourenmarken.

Titelbild © Cybrain – fotolia.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *