1. Warum werden die DIALOGPOST Bedingungen angepasst?

Aufgrund eines rechtskräftigen Urteils des Verwaltungsgerichts Köln, demzufolge die reine Inhaltsgleichheit von Briefen nicht ausreicht, um die vergünstigten DIALOGPOST-Tarife in Anspruch zu nehmen, wird die Deutsche Post zum 01. Januar 2020 ihre AGB anpassen.

Damit dürfen Sendungen mit allgemeinen oder persönlichen Informationen, die nicht werblicher Natur sind, künftig nicht mehr mit DIALOGPOST versandt werden.

2. Welche Sendungen sind von diesen Änderungen betroffen?

Betroffen von der Neuregelung sind Sendungen mit nicht werblichen Inhalten, die bisher mit DIALOGPOST versendet werden durften, ab dem 01. Januar 2020 aber nur noch als Briefpost verschickt werden können. Dies sind schriftliche Mitteilungen, die allgemeine oder persönliche Informationen enthalten, wie z.B. AGB-Änderungen, Bestellbestätigungen oder Preisanpassungen. Nicht betroffen von der Neuregelung sind rein werbliche Sendungen, deren Versand weiterhin mit DIALOGPOST möglich ist. Entscheidend ist hier immer der werbliche Hauptzweck der Sendung, d.h. diese Sendungen motivieren zum Produktkauf oder zur Nutzung von Dienstleistungen, können z.B. Kundenkarten, Einladungen zu Stadtfesten, Ausstellungen, Gewinnspielen oder Spendenaufrufe enthalten.

Beispiele für werbliche und nicht werbliche Sendungsanlässe finden Sie hier.

3. Wo genau ist die Abgrenzung zwischen Sendungsanlässen, wenn die Sendung sowohl werbliche als auch nicht werbliche Inhalte hat?

Sobald die Sendung einen nicht werblichen Inhaltsbestandteil hat und der Hauptzweck der Sendung dieser nicht werbliche Inhaltsbestandteil ist, handelt es sich ab dem 01. Januar 2020  nicht mehr um eine DIALOGPOST Sendung. Sie wird dann nur noch als Briefpost befördert.

4. Sind auch Kunden davon betroffen, die DIALOGPOST in das Ausland versenden?

Ja, die Änderungen der Bedingungen Dialogpost werden auch für Sendungen gelten, die ab dem 01. Januar 2020 in Deutschland eingeliefert und als DIALOGPOST INTERNATIONAL in das Ausland versendet werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

5. Welche Versandmöglichkeiten haben Sie bei der Einlieferung größerer nationaler Sendungsmengen mit nicht werblichen Inhalten?

Größere Mengen nicht werblicher Postsendungen können ab dem 01. Januar 2020 z.B. zu Teilleistungskonditionen erfolgen. Daneben besteht auch die Möglichkeit, die hybriden Versandangebote der E-POST zu nutzen.

6. Welche Versandmöglichkeiten haben Sie bei der Einlieferung größerer internationaler Sendungsmengen mit nicht werblichen Inhalten?

Größere Mengen nicht werblicher Postsendungen International können ab dem 01. Januar 2020 als Brief International oder ab einer Sendungsmenge von 500 Stück / Monat als Brief zum Kilotarif erfolgen. Ebenso können Kunden beim Versand von Broschüren – nach Einzelfallprüfung – Presse International nutzen.